Anmelden
Registrieren

Restaurierung des Autobusses Nr. 81 von vbl-historic

Ein Projekt aus der Region der Raiffeisenbank Luzern

15'000 CHF  
Projekt beendet
Projekt erfolgreich
53 Unterstützer
10.02.20, 07:10 von Sandro Flückiger
Dank 53 Unterstützern sind insgesamt 15'000 Franken für die Restaurierung von Nr. 81 zusammen gekommen. Im Namen des Vorstands von vbl-historic bedanken wir uns recht herzlich bei den grosszügigen Unterstützern, die es ermöglichen, dass unser Oldtimer auch künftig auf Luzerns Strassen unterwegs sein kann. In den nächsten Tagen sollten die Unterstützer eine Zahlungsaufforderung von lokalhelden erhalten, damit die zugesicherten Spenden auch bei uns ankommen. Der Versand der Mercis wird anschliessend erfolgen, sobald die Produktion abgeschlossen ist. Wir auf dieser Projektseite auch weiterhin zu den wichtigsten Neuigkeiten zur Restaurierung des Autobusses Nr. 81 informieren. Informationen zu den sonstigen Vereinsaktivitäten mit den anderen Oldtimern von vbl-historic sind auf unserer Webseite verfügbar: www.vbl-historic.ch
27.01.20, 17:07 von Sandro Flückiger
Die letzte Woche der Crowdfunding-Kampagne für den Oldtimerbus Nr. 81 ist angebrochen und die Restaurierung kann noch bis am Freitagabend unterstützt werden. Bereits 43 Personen haben unser Projekt zur Erhaltung des FBW-Busses mit Beträgen zwischen 5 und 6'000 Franken unterstützt. An dieser Stelle noch einmal herzlichen Dank an alle, die uns so grosszügig unterstützen. Die gesteckte Finanzierungsschwelle von 12'000 Franken haben wir dank euch inzwischen um rund 2'000 Franken überschritten. Natürlich kommt auch dieses zusätzliche Geld vollumfänglich den Oldtimern von vbl-historic zu Gute und hilft dabei den künftigen Betrieb der historischen Busse des Vereins zu sichern. Während die Crowdfunding-Kampagne nur mehr wenige Tage dauert, ist die Restauration nach wie vor in vollem Gange. Aktuell sind die Freiwilligen gerade dabei die ersten Teile des neuen Fussbodens im Bus zu montieren (siehe Bild).
20.01.20, 18:00 von Sandro Flückiger
12.50 Meter Länge und 2.50 Meter Breite: Was heute noch beachtliche Aussenabmessungen für einen zweiachsigen Bus wären, benötigte vor 65 Jahren noch eine Ausnahmegenehmigung. Diese Übergrösse ermöglichte es, in den sogenannten Grossraumbussen neben 30 Sitzplätzen auch rund 80 Stehplätze anbieten zu können. Damit lag die Kapazität der Fahrzeuge deutlich über derjenigen der bis dahin eingesetzten «Schnauzenbusse» und der Twin Coach, die lediglich 40 bis 75 Personen Platz boten. Unser Oldtimer Nr. 81 war einer von zehn Autobussen, die 1955/56 von FBW in Wetzikon, Hess in Bellach SO und Geser in Littau gebaut und ausgeliefert wurden. Diese Fahrzeug-Serie markierte eine neue Ära des öffentlichen Verkehrs in Luzern. Gleichzeitig war sie die logische Folge des Fahrgastzuwachses, den die Verkehrsbetriebe Luzern (VBL) seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs verzeichnet hatten. Selbst die Grossraumbusse boten aber in Spitzenstunden nicht genügend Platz, um alle Passagiere befördern zu können. Da es noch keine Gelenkbusse gab, verkehrten die Grossraumautobusse mit den Nummern 77–86 daher bis in die 1970er-Jahre teilweise auch mit Personen-Anhänger. Das Konzept der Grossraumbusse prägte in den folgenden Jahren nicht nur das Autobusnetz, auch die Trolleybuslinien wurden zwischen 1959 und 1963 mit 42 vergleichbaren Fahrzeugen ausgestattet. Diese ersetzten unter anderem auch das Tram auf den Linien 1 und 2. Für die Autobuslinien beschafften die VBL 1962/63 ebenfalls acht zusätzliche Grossraumwagen in etwas modernerer Ausführung. Die Autobusse von 1955/56 verrichteten bis zu 29 Jahre lang ihren Dienst auf den Stadt- und Überlandlinien der VBL, anschliessend wurden neun der zehn Fahrzeuge verschrottet. Nicht so unser Nr. 81, der 1984 vom regulären Liniendienst in die «eiserne Reserve» versetzt wurde. Fortan beförderte der Veteran nur mehr in Ausnahmefällen Passagiere durch Luzern, dennoch blieb er noch bis 1995 im offiziellen Bestand der VBL. Es folgten fast 15 Jahre, in denen unser Oldtimer Nr. 81 ohne Verwendung im Depot Weinbergli abgestellt blieb. Erst zum 111-jährigen Bestehen der VBL 2010 wurde das Fahrzeug als historisches Fahrzeug für Extrafahrten reaktiviert. Diese Aktivitäten führten auch dazu, dass im Herbst 2012 vbl-historic gegründet wurde. Unser FBW Nr. 81 war fortan für verschiedenste Events im Einsatz: Von Oldtimer-Anlässen wie dem «Road Days» im Verkehrshaus oder dem «Oldtimer in Obwalden» über Firmenanlässe bis hin zu Geburtstags- und Hochzeitsfahrten. Um auch künftig unseren Oldtimer auf Luzerns Strassen einsetzen zu können, wurde entschieden, den Autobus Nr. 81 umfassend zu restaurieren. Zusammen mit den beiden bereits restaurierten betriebsfähigen Fahrzeugen von vbl-historic wirde er so hoffentlich noch lange ein fahrendes Stück Luzerner Verkehrsgeschichte sein. Bilder: Ein Schwesterfahrzeug von Nr. 81 trifft auf einen Grossraumtrolleybus (Foto: Roly Stirnemann) In den frühen 1970er-Jahren treffen sich Schwesterfahrzeuge sämtlicher betriebsfähiger Oldtimer von vbl-historic auf dem Luzerner Bahnhofplatz (Foto: Roly Stirnemann)
12.01.20, 18:25 von Sandro Flückiger
Geschätzte Unterstützer und Fans von vbl-historic Wir haben gestern einen wichtigen Schritt für die Realisierung der Restauration unseres Oldtimer-Busses Nr. 81 erreicht: Das gesteckte Spendenziel von 12'000 Franken für die anfallenden externen Arbeiten und Material für die Instandstellung sind zusammen gekommen. Besten Dank für eure Unterstützung und eure Bereitschaft, dazu beizutragen, dass dieses Stück Luzerner Verkehrsgeschichte auch weiterhin erlebbar bleibt. Die Crowdfunding-Kampagne läuft wie geplant bis Ende Januar weiter und es ist möglich weiterhin Geld zu spenden. Der finanzielle Überschuss, der nicht für die Restaurierung des FBW Nr. 81 gebraucht wird, kommt selbstverständlich auch weiterhin den historischen Bussen unseres Vereins für den künftigen Betrieb und die Wartung zu Gute. Das Titelbild dieses Blogeintrags stammt übrigens von einer Extrafahrt im Mai 2010 - bis Nr. 81 das nächste Mal aus dem Depot Weinbergli ausfährt dauert es noch einige Monate. Einige Eindrücke vom aktuellen Arbeitsstand sind im angehängten Tele1-Beitrag vom 11. Januar zu sehen.
08.01.20, 17:30 von Sandro Flückiger
Auch über die Feiertage ruhten die Arbeiten am Oldtimerbus Nr. 81 nicht: Die Radkästen hinten wurden in dieser Zeit eingebaut und bis Anfang dieser Woche wurden weitere Reparaturen am Zwischenchassis im Bereich der Vorderachse durchgeführt.
03.01.20, 14:00 von Sandro Flückiger
Geschätzte Fans und Unterstützer unseres Restaurierungsprojekts Auch über die vergangenen Feiertage waren die Mitglieder von vbl-historic sehr engagiert, die Restaurierung unseres Autobusses Nr. 81 weiter voranzutreiben. So beschäftigt das Team auch weiterhin die Suche nach Ersatzteilen und passenden Reparaturmöglichkeiten. Aktuell geht es dabei unter anderem um die Radläufe, welche Löcher aufweisen. An dieser Stelle sei den Vertretern des FBW-Museums, des Saurer-Museums und des Verlags Jürg Biegger herzlich gedankt, die uns auch über die Festtage auf Anfragen geantwortet haben und so zügiges Voranschreiten der Restaurationsarbeiten ermöglichen. Während der ersten Hälfte Crowd-Funding-Kampagne haben uns 23 Personen unterstützt, wobei rund 40% des angestrebten Betrags von 12'000 Franken zusammengekommen sind. Wir sind um jede weitere Unterstützung froh, damit Restaurierung unseres Oldtimers bis Ende Januar finanziert werden kann und der Autobus Nr. 81 bald wieder auf Luzerns Strassen fährt. In diesem Sinne: Auf ein erfolgreiches neues Jahr
10.12.19, 18:00 von Sandro Flückiger
Seit letztem Wochenende ist es möglich, die Restaurierung unseres Bus-Oldtimers aus dem Jahr 1955 finanziell zu unterstützen. Die ersten Spenden sind uns in den vergangenen Tagen bereits zugesichert worden, noch ist die Differenz zu unserem Finanzierungsziel aber noch gross. Wir danken bereits jetzt allen, die uns unterstützen, den FBW-Autobus wieder auf Luzerns Strassen zu bringen. Auch während der Crowd-Funding-Kampagne laufen die Restaurierungsarbeiten natürlich weiter. Aktuell werden gerade die Sitze bereit für die Aufarbeitung beim Sattler gemacht. Der aktuelle Stand ist den angehängten Bildern zu entnehmen.
05.12.19, 17:00 von Sandro Flückiger
Auch rund ein Jahr nach Beginn der Restaurierung wird mit viel Motivation an unserem Oldtimer Nr. 81 gearbeitet. Die erfahrenen Vereinsmitglieder treffen sich dazu in regelmässigen Abständen im vbl-Depot Weinbergli. Nach veschiedensten Arbeiten am Heck des Busses steht aktuell die Montage der Vorderachse auf der Agenda. Zuvor wurden an der demontierten Achse die Bremsen revidiert und mit neuen Bremsbelägen ausgestattet. Wie bei einem fast 65-jährigen Fahrzeug zu erwarten, ist der Zwischenboden auch im Bereich der Vorderachsaufhängung von Rost befallen. Entsprechend sind auch hier Reparaturarbeiten notwendig, bevor mit weiteren Arbeiten weitergemacht werden kann.