Anmelden
Registrieren

Vergewaltigt.ch

Ein Projekt aus der Region der Raiffeisenbank Luzerner Landschaft Nordwest

Über unser Projekt

Vor 5 Jahren wurde ich vergewaltigt und ich bin nicht die Einzige in der Schweiz - es betrifft viele! Weshalb ich ein Herzensprojekt aufbauen will - von Betroffenen für Betroffene. Ziel ist eine niederschwellige Webpage als erste Anlaufstelle, einen Redepartner, Begleitung, ein Austauschcafé, Sensibilisierungsarbeit, Ausarbeiten und allenfalls anbieten von Präventions-Konzepten für Schule oder gar Polizei. Aktuell alles noch Vision - doch durch eure Unterstützung hoffentlich bald Realität.

Finanzierungszeitraum 17.11.2020 09:46 Uhr - 09.02.2021 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum Ab jetzt
Finanzierungsschwelle 1'000 CHF
Finanzierungsziel 269'100 CHF

Worum geht es in diesem Projekt?

Sexuelle Gewalt ist in der Schweiz Realität- jede 20. Frau wird vergewaltigt und viele weitere erleben mindestens einmal in ihrem leben Sexuelle Gewalt. Doch leider ist es ein Tabuthema.. Ich will nicht mehr tatenlos zusehen und dazu schweigen. Ich habe mich entschieden, ein Herzensprojekt aufzubauen, um Betroffenen ihren Weg einfacher zu machen, als es meiner war und ihnen zu zeigen, dass sie nicht alleine sind damit.. Sie als Privatperson, sowie als Sozialarbeiterin zu unterstützen, zu begleiten, Menschen zum Thema zu sensibilisieren und im Idealfall Präventionsangebote aufzubauen.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Das Angebot richtet sich an alle Betroffenen von sexueller Gewalt und an diejenigen, welche sich darüber informieren wollen. Dazu möchte ich eine Webpage mit Chatfunktion erstellen mit dem Motto von Betroffenen für Betroffene.

Denn mir liegt die Betroffene Person am Herzen, dass sie die Möglichkeit hat, durch meine Erfahrungen an Informationen zu gelangen, was ihre Rechte sind, was sie tun kann, zu sehen, dass sie nicht alleine mit ihren Gedanken ist und vorallem ihr ein Offenes Ohr und eine Hand zu reichen.

Ich möchte Betroffenen die Chance ermöglichen, bei einem Austauschcafe sich auszutauschen, über Erlebtes zu sprechen, Fragen stellen zu können und von den anderen Erfahrungen profitieren zu können und sich gegenseitig zu stützen. Denn sprechen mit anderen Betroffenen kann unglaublich unterstützen.

Zudem möchte ich gerne über die Thematik als Sozialarbeitende und Betroffene Öffentichkeitsarbeit leisten.

Langfristig möchte ich mit Fachpersonen Präventionskonzepte erarbeiten, und diese wenn möglich kostengünstig/ gratis beispielsweise an Schulen anbieten.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Weil es Zeit ist, dass sich was ändert. Denn jedes Mal, wenn ein NEIN nicht respektiert wird, ist einmal zu viel!

Es gibt bereits Beratungsangebote wie die Opferhilfe, doch es gibt noch kein Angebot von Betroffenen für Betroffene. Und ein Austausch unter Betroffenen kann Türen öffnen und Vertrauen schaffen.

Sensibilisierung und Prävention sind wichtig, damit sich was ändern kann. Dazu jedoch brauche ich deine Unterstützung, denn ich kann meine Vision nicht alleine und komplett freiwillig in die Tat umsetzen.

Wenn du noch nicht überzeugt bist, warum du in mein Herzensprojekt investieren sollst, lies gerne meinen Post auf Facebook oder Instagramm unter Cindy Kronenberg. Auf diesen haben sich schon seeeehr viele Betroffene gemeldet. Es passiert hier und jetzt -mehr als man denkt, glaube mir.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

1. Webpage mit Chatfunktion
2. Austauschcafe für Betroffene
3. Erste Beratungen für Betroffene
4. Spesenenschädigungen für andere freiwillige Helfende


Falls mehr Geld zusammen kommt werden wir Betreuende Entschädigen für Ihre Arbeit. Dabei werden maximal Branchenübliche und der Ausbildung entsprechende Löhne ausbezahlt. Der freiwillig Engagierte Vorstand des Vereins Vergewaltigt.ch übernimmt in diesem Fall die Aufsicht und Anstellung.

Und wenn genügend Geld zusammen kommt, werden Präventionsprojekte, sowie Sensibilisierungsprojekte entwickelt und angeboten und es wird Vernetzungsarbeit geleistet.

Finanzierungsschwelle Mit der ersten Finanzierungsschwelle finanzieren wir den Betrieb der Website, inkl. Chatfunktion fürs erste Jahr. Ohne die Zeit der Erstellenden zu Entschädigen.

Finanzierungsziel Falls mehr Geld zusammenkommt haben wir uns folgendes überlegt: Wir gehen dabei von einer 3 Jährigen Projektphase aus: - Austauschcafé 1x/Monat (Getränk& Raummiete): 11'700 Fr - 40% Stelle (Standart Soz. Arbeiterlohn 6'000Fr bei 100%) zur Entwicklung/Anbieten von Prävention, Vernetzung, Beratungen: 86'400 Fr. -Prävention Durchführung Externe 2. Fachpersonen beiziehen: 50'000 Fr -Beratungen durch Externe: 65'000 Fr. -Raummietung Büro: 36'000 Fr. -Spesen Freiwilliger: 5'000 Fr. -Sensibilisierung/Öffentlichkeitsarbeit: 5'000 Fr. --Prävention Konzeption/Evaluation Einbezug Fachpersonen: 10'000 Fr. -weitere Ideen:...

Wer steht hinter dem Projekt?

Cindy Kronenberg und der Verein: Vergewaltigt.ch

Projekt-Starter kontaktieren
Vergewaltigt.ch
Cindy Kronenberg
Schweiz

Du kannst dich gerne auch über Facebook auf Cindy Kronenberg oder Instagram vergewaltitpunktchcindy melden.