Anmelden
Registrieren

Triebwagen 101

Ein Projekt aus der Region der Raiffeisenbank Sarganserland

Über unser Projekt

Der Triebwagen 101 von 1938 soll wieder in der ganzen Schweiz verkehren. Dazu haben wir ihm bereits den originalen Anstrich der Sensetalbahn von damals verpassen lassen. Nun soll auch das Fahrwerk wieder in einen perfekten Zustand kommen - für die Nachhaltigkeit, die Sicherheit und den Komfort, den der Triebwagen verdient!

Finanzierungszeitraum 22.10.2020 14:03 Uhr - 22.12.2020 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum  Bis Frühjahr 2021
Finanzierungsschwelle 15'000 CHF
Finanzierungsziel 20'000 CHF

Worum geht es in diesem Projekt?

Eine Gruppe von jungen Leuten (Jahrgang 1986-1995) hat sich zum Ziel gesetzt, den Triebwagen 101 vor der Verschrottung zu bewahren und ihn wieder in seinen ursprünglichen Zustand von 1938 zurückzuversetzen. Das Geld für den kompletten Neuanstrich (ca 40'000 CHF) konnte im Vorfeld gesammelt werden, ebenfalls konnten einige Originalteile, welche für das Projekt relevant waren, mit Geschick und etwas Verhandeln in die Hände der motivierten Gruppe kommen.
Beim Aufenthalt in der Werkstätte kamen allerdings Risse in den Rädern zum Vorschein. Im Zuge der Nachhaltigkeit und der Sicherheit sollen diese Räder durch neue Teile ersetzt werden. Für die Arbeiten der Fachspezialisten und die benötigten Teile werden weitere Beträge gefordert, welche nicht mehr vollständig vom Projekt getragen werden können.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Familien, die einen Ausflug mit einem historischen Bahnfahrzeug schätzen.

Bahnbegeisterte, die sich über einen schönen Oldtimer freuen.

Ältere Leute, die sich bei Betreten und auf der Fahrt wieder in Ihre jungen Jahre versetzt fühlen.

Technikfans, die sich bei der einfachen, aber soliden Vorkriegstechnik ein Schmunzeln nicht verkneifen können.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Der Triebwagen repräsentiert die simple, aber sehr nachhaltig konstruierte Elektromechanik der 1930-Jahre. Er war in vielerlei Hinsicht ein Pionier: So war er beispielsweise einer der ersten Triebwagen, der ein Kastengerippe aus Stahl statt aus Holz erhielt. Das Fahrzeug wurde in der Schweiz gebaut und war immer im Inland unterwegs. Dies soll er auch künftig: Nach erfolgter Revision ist das Einzelstück in der Lage, auf fast allen Strecken in der Schweiz zu verkehren und die Bevölkerung auf eine Reise mitzunehmen.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Mit dem Geld werden die benötigen Teile hergestellt resp. eingekauft sowie die Spezialisten bezahlt, soweit die Arbeiten nicht von unserer Gruppe ausgeführt werden können.

Finanzierungsschwelle Die Kosten für die mindestens zu ersetzenden Teile liegen geschätzt bei 15'000 CHF. Ohne diesen Betrag ist eine Beschaffung der Ersatzteile nicht möglich.

Finanzierungsziel Jeder Franken, der zusätzlich zur Finanzierungsschwelle eingenommen wird, kann für den Ersatz weiterer Teile eingesetzt werden.

Wer steht hinter dem Projekt?

Riccardo Keller

Marc Favri

Pascal Heinemann

Betriebsgruppe Triebwagen 101

Projekt-Starter kontaktieren
Verein Historische Mittel-Thurgau-Bahn
Riccardo Keller
Rheinstrasse, 45
7320 Sargans Schweiz

0789228082
info@triebwagen101.com