Anmelden
Registrieren

Helfer*in in der Not - Sicherheit für Hilfsinstitutionen und Spitäler

Ein Projekt aus der Region der Raiffeisenbank Basel

320 CHF 5% finanziert
Projekt beendet
Projekt nicht erfolgreich
4 Unterstützer
27.04.20, 17:00 von Jonas Jatsch
Man hat länger nichts mehr von uns auf dieser Plattform lesen können. Das heisst aber nicht, dass sich bei uns die Ereignisse nicht überschlagen hätten. Ganz im Gegenteil, denn es gibt zwei sehr wichtige Nachrichten. Zum einen haben wir gemerkt, dass wir nicht die einzigen sind, die in kurzer Zeit eine Plattform aufgebaut haben, um medizinischen Institutionen zu helfen. Nach dem Motto "gemeinsam sind wir stärker" haben wir daher unsere Plattform und unser Netzwerk an Freiwilligen mit match4vare.ch zusammengeschlossen. Wir profitieren hier von einer Mitträgerschaft grosser Organisationen im Bereich Pflege und Medizin. So können wir in der derzeitigen Situation und für eine mögliche zweite Welle am besten helfen. Gleichzeitig haben wir die Köpfe zusammengesteckt und uns überlegt was wir über die aktuelle Krise hinaus tun können und haben angefangen www.catchahero.com aufzubauen. Die Idee: Wo auch immer auf der Welt eine Krise passiert muss niemand mehr bei Null starten und eine neue Platttform aufbauen. Wir haben das bereits gemacht. Unsere Plattform kann innerhalb weniger Minuten überall auf der Welt repliziert, angepassst und lokal betrieben werden. Damit das kostenlos geschieht werden wir eine Finanzierung durch Stiftungen und Organisationen anstreben. Mit www.catchahero.com ist dafür der Grundstein gelegt und wir werden in den nchsten Monaten fleissig daran weiterarbeiten. Vielen Dank schon jetzt an alle, die uns hier unterstützt haben, ob als potentieller Geldgeber oder als Fan!
06.04.20, 17:00 von Jonas Jatsch
Der grösste Hackathon der Schweiz zum Thema COVID-19 mit über 5'000 Teilnehmenden. Da durften wir natürlich nicht fehlen. Wir haben das letzte Wochenende wenig geschlafen, viel Kaffee getrunken und viel gearbeitet. Die Ergebnisse können sich sehen lassen. Unsere Website bekommt ein neues Gesicht, wir haben einen neuen, einfachen Prozess mit dem Einrichtungen ihren Bedarf an Helfern melden können und... wir haben uns für einen neuen Namen entschieden. Weil medicalinformatics doch etwas in die Irre führt findet man uns neu als catchAhero (www.catch-a-hero.ch). Wir durften tolle neue Bekanntschaften machen. Drückt uns die Daumen, dass die Jury unser Projekt weiterbringt! Schaut euch unbedingt auch das Video an, das wir beim Hackathon erstellt haben.
02.04.20, 14:30 von Jonas Jatsch
Wir sind jetzt soweit und konnten die ersten 5 Einrichtungen für eine Zusammenarbeit gewinnen. Die ersten freiwilligen Helfer werden also voraussichtlich in den nächsten Tagen starten. Weitere Einrichtungen sind interessiert. Da die Situation an den Spitälern zur Zeit unter Kontrolle ist, konzeentrieren wir uns aktuell auf Alten- und Pflegeheime. Wenn ihr Institutionen in Not kennt macht sie doch auf unser Angebot aufmerksam. Dieses Wochenende werden wir bei versusvirus.ch teilnehmen. Einem schweizweiten Hackathon, bei dem kreative Lösungen gegen die Krise entwickelt werden sollen. Neu berichtet auch FH News über unsere Initiative. Wir hoffen so natürlich auf viel Aufmerksamkeit für unser Anliegen und auch für die Crowdfunding Kampagne.
01.04.20, 08:30 von Jonas Jatsch
Kein Aprilscherz, heute startet die Finanzierungsphase. Das heisst konkret, ab sofort kann das Projekt "Helfer*in in der Not" auf www.lokalhelden.ch/medicalinformatics unterstützt werden. Bitte teilt die Kampagne fleissig über "weitersagen". So können wir möglichst schnell unser Ziel von CHF 6'000 erreichen und die Auslagen, die für Website, Datenbank, Kommunikationstools etc... schon geleistet worden sind decken. Vielen Dank an alle, die schon dabei sind! Gemeinsam sind wir stark gegen Corona! Bleibt gesund :-) Jonas
30.03.20, 13:00 von Jonas Jatsch
Einiges ist bisher passiert rund um medicalinformatics.ch . Mittlerweile sind wir ein Team von rund 30 aktiven Helfern, haben fast 1'200 Freiwillige Helfer auf der Plattform und sind heute auch im Fernsehen zu sehen. Wir starten also zuversichtlich ins Crowdfunding und hoffen auf eine Menge Fans und Unterstützung. Danke bereits jetzt, an alle, die Teilen, Folgen und Fans werden. :-)