Helfer*in in der Not - Sicherheit für Hilfsinstitutionen und Spitäler

Ein Projekt aus der Region der Raiffeisenbank Basel

CHF 320 5% finanziert
Projekt beendet
Projekt nicht erfolgreich
4 Unterstützer
Jonas Jatsch
27.04.20, 17:00 von Jonas Jatsch

Man hat länger nichts mehr von uns auf dieser Plattform lesen können. Das heisst aber nicht, dass sich bei uns die Ereignisse nicht überschlagen hätten.
Ganz im Gegenteil, denn es gibt zwei sehr wichtige Nachrichten.

Zum einen haben wir gemerkt, dass wir nicht die einzigen sind, die in kurzer Zeit eine Plattform aufgebaut haben, um medizinischen Institutionen zu helfen. Nach dem Motto "gemeinsam sind wir stärker" haben wir daher unsere Plattform und unser Netzwerk an Freiwilligen mit match4vare.ch zusammengeschlossen. Wir profitieren hier von einer Mitträgerschaft grosser Organisationen im Bereich Pflege und Medizin. So können wir in der derzeitigen Situation und für eine mögliche zweite Welle am besten helfen.

Gleichzeitig haben wir die Köpfe zusammengesteckt und uns überlegt was wir über die aktuelle Krise hinaus tun können und haben angefangen www.catchahero.com aufzubauen. Die Idee: Wo auch immer auf der Welt eine Krise passiert muss niemand mehr bei Null starten und eine neue Platttform aufbauen. Wir haben das bereits gemacht.
Unsere Plattform kann innerhalb weniger Minuten überall auf der Welt repliziert, angepassst und lokal betrieben werden. Damit das kostenlos geschieht werden wir eine Finanzierung durch Stiftungen und Organisationen anstreben. Mit www.catchahero.com ist dafür der Grundstein gelegt und wir werden in den nchsten Monaten fleissig daran weiterarbeiten.

Vielen Dank schon jetzt an alle, die uns hier unterstützt haben, ob als potentieller Geldgeber oder als Fan!

Bitte warten ...