Geburtshaus Maternité Alpine

Ein Projekt aus der Region der Raiffeisenbank Obersimmental-Saanenland

CHF 108'075  
Projekt beendet
Projekt erfolgreich
386 Unterstützer

Über unser Projekt

Natürlich sicher gebor(g)en.
Das Geburtshaus Maternité Alpine ist die einzige Anlaufstelle für Schwangere, Gebärende und das Wochenbett der Region Simmental/Saanenland und Pay d`Enhaut. An 365 Tagen, rund um die Uhr, steht es für geburtshilfliche und gynäkologische Notfälle sowie Fragen zur Verfügung.

Finanzierungszeitraum 08.02.2021 14:59 Uhr - 21.03.2021 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum 08.02.2021- 21.03.2021
Finanzierungsschwelle CHF 50'000
Finanzierungsziel CHF 400'000

Projektupdates

20.03.21

Die Uhr tickt unerbittlich!
In Kürze wird unsere Laufzeit zu Ende sein.
Niemals haben wir an so einen Erfolg erwartet und
nun bibbern wir darum ob wir die Fr. 100`000.- erreichen werden.
Unfassbar!!
Wir danken von ganzen Herzen für all die Unterstützung die uns zuteil wurde und immer noch wird. Jeder Franken zählt!!

28.02.21

Die 1.Etappe ist geschafft. Das Rennen geht weiter.
Die Finanzierungsschwelle von Fr.50`000.- ist erreicht. Damit gilt unser Projekt ab sofort als erfolgreich und wird die zugesagten Spendengelder erhalten.
Es bleibt noch Zeit bis zum Ende der Laufzeit. Diese Zeit gilt es zu nutzen. Denn bis zum Finanzierungsziel von Fr.400`000.- ist noch ein weiter Weg. Jeder Franken mehr bringt uns der Sicherung vom Betrieb für die nächsten zwei Jahre näher.

17.02.21

Hast du noch keine E- Mail zur Bestätigung deiner Zahlung erhalten? Oder findest du dich nicht auf der Unterstützerliste?
Leider hat sich herausgestellt das es bei der Nutzung vom Explorer Browser zu Problemen kommen kann.
Falls du das Gefühl hast etwas habe nicht funktioniert bei deiner Spende melde dich bitte ungeniert. 079/ 942 19 44
Ich helfe dir gerne weiter.
Projekt Verantwortliche Fränzi Kuhnen

15.02.21

Wie kann ich spenden wenn ich kein Online Banking habe?
Per Einzahlung, auf ganz herkömmliche Art und Weise.
IBAN: CH20 8080 8005 4873 2893 2
Falls Bedarf besteht verfügen wir auch über Sponsoringmappen in Englisch, Französisch und Deutsch. Da sind die wichtigsten Fakten und Angaben zusammengefasst. Sie sind digital auf der Homepage www.maternitealpine.ch zu finden. Oder in der Druckversion direkt beim Geburtshaus zu beziehen.
Bei Fragen stehe ich euch gerne zur Verfügung. 079/ 942 19 44

Worum geht es in diesem Projekt?

Mit der Schliessung der Geburtshilfe am Spital Zweisimmen im April 2015, entstand eine Versorgungslücke in der gesundheitlichen Grundversorgung im Gebiet Simmental/Saanenland und Pays-d’Enhaut. Deshalb gründete am 30. Juli 2015 eine Gruppe von Fachleuten und Laien die Genossenschaft Geburtshaus Maternité Alpine.
16 Monate später, dank unzähliger ehrenamtlich geleisteten Arbeitsstunden, der grossen Unterstützung [/b von ]der Bevölkerung und den Gemeinden erfolgte am 1.1.2017 Betriebsstart des Geburtshauses. Seither ist viel passiert. Mehr als 200 Geburten und 320 stationäre Wochenbett, über 1300 Schwangerschaftsvorsorgeuntersuchungen
und 2100 Wochenbettbesuche zu Hause bei den Familien. Mehr als 400 Mal wurde der Geburtshilflichen Dienst von Einheimischen und Touristinnen in Anspruch genommen.

Die ersten Betriebsjahre zeigen deutlich auf, dass die
Nachfrage
und die Notwendigkeit für das Angebot besteht.. In den Rückmeldungen der Familien spiegelt sich die hohe Zufriedenheit über die Qualität der Dienstleistung wider.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Die Maternité Alpine begleitet die Frauen und ihre Familien von der Schwangerschaft bis zum Ende des Wochenbetts und während der Stillzeit. Das Geburtshaus sichert die geburtshilfliche Grundversorgung in der Region. Das ganze Team setzt sich für den Erhalt einer qualitativ hochwertigen, hebammengeleiteten Geburtshilfe ein und bietet wichtige Ausbildungsplätze für HebammenstudentenInnen an.
Zusätzlich werden diverse Leistungen erbracht, die nicht zwingend notwendig wären für ein Geburtshaus, jedoch im Interesse der Bevölkerung sind: Telefonische Beratungen, Notfallbetreuung, häusliche Wochenbettbesuche, Pilotprojekt für planbare Kaiserschnitte, fachärztliche Unterstützung rund um die Uhr.
Alles um der Philosophie einer ganzheitlichen, individuellen Betreuung und Beratung von Mutter und Kind gerecht zu werden.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Die Geburtshaus erspart den betroffenen Frauen und Familienangehörigen lange Reisewege und damit verbundene Kosten und Stress. Die nächste Geburtshilfe befindet sich in Thun oder Frutigen. Bedeutet bis zu 70km und 1 1/2 Stunden Fahrzeit, bei guten Strassenverhältnissen.
Warum braucht das Geburtshaus Hilfe?
1.Die langen Distanzen bis zur nächsten Geburtshilfe sind schweizweit einzigartig und erfordern spezielle Massnahmen. Zum Beispiel: Eine strenge Selektion (20- 50% der anfragenden schwangeren Frauen können aus medizinischen Gründen nicht zur Geburt aufgenommen werden).
Finanzierung von fachärztlichen Leistungen.(Gynäkologie, Kinderarzt)[
2. Ungedeckte Kosten: Notfalltransporte und Begleitungen der Hebammen; telefonische Beratungen
3.Ungenügend gedeckte Kosten: Längere Anfahrtswege zum häuslichen Wochenbett werden bei der Entschädigung nicht berücksichtigt: im Durchschnitt > 14000 km /Jahr, doppelt bis dreifach so lang wie in den Zentren; 1:1 Betreuung von Mutter und Kind.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Die Maternité Alpine trägt mit ihrer Dienstleistung rund um die Geburtshilfe wesentlich zum Wohl und zum Erhalt der Lebensqualität im Simmental und Saanenland und den angrenzenden Regionen bei.
Um diese Institution langfristig aufrecht zu erhalten, braucht es genügend finanzielle Mittel. Das von Ihnen gespendete Geld wird vollumfänglich der langfristigen Aufrechterhaltung vom Geburtshaus Maternité Alpine zu Gute kommen.

Finanzierungsschwelle

Mit Erreichen der Finanzierungsschwelle ist ein wichtiger Meilenstein für die Betriebsjahre 22/23 geschaffen. Deine Spende ermöglicht den werdenden Müttern auch weiterhin ein offenes Geburtshaus in der Region.

Finanzierungsziel

Mit Erreichen des Finanzierungsziels sind die ungedeckten Betriebskosten 2022/23 gedeckt. Damit gewinnt die Maternité Alpine Zeit und Raum, um ihre langfristigen Ziele zu erreichen. Zum Beispiel das Angebot der Maternite Alpine im angrenzenden Pays d’Enhaut zu bewerben, selbst tragend zu werden.

Wer steht hinter dem Projekt?

  • https://www.maternitealpine.ch/de/


Die Verwaltung

  • Anne Speiser: Präsidentin, Familienfrau, Grossrätin
  • Martin Hefti: Vizepräsident, Eidg. dipl. Audio+Video–Elektroniker
  • Marianne Haueter: Hebamme MSc, Oberwil im Simmental
  • Alexandra Schläppi: Finanzverwalterin, Familienfrau, Lenk
  • Josefine Stattaus: Tourismusmanagerin, Familienfrau, Gstaad
  • Hans Schär: Grossrat, Eidg. dipl. Elektroinstallateur, Geschäftsführer, Schönried
  • Tabitha Perreten: Verkäuferin, Familienfrau, Lauenen


Der fachliche Beirat:

  • Fränzi Kuhnen: Familienfrau, Fleischfachfrau, St. Stephan
  • Christa Hefti: Familienfrau, Verkäuferin, Gstaad
  • Hansulrich Gammeter: em. Gerichtspräsident, Zweisimmen
  • Maria Ader: Dr. med., Fachärztin für Kinder- und Jugendmedizin, Neonatologie, Zweisimmen
  • Martin Rothenbühler: em. wissenschaftlicher Berater, Bern
  • Nadine Kleinebekel: Dr. med., Fachärztin für Gynäkologie & Geburtshilfe, Zweisimmen
  • Otto Rychener: em. Raum- und Ortsplaner, Zweisimmen
  • Peter Dürig: Dr. med., Facharzt für Gynäkologie & Geburtshilfe, Internist, Frutigen
  • Rudolf Minnig: Dr. med., em. Chefarzt Chirurgie, Zweisimmen
  • Ursula Michel: Bäuerin, Wirtin, Familienfrau, em. Präsidentin der Maternité Alpine, Gstaad
  • Rosmarie Willener: Verkäuferin, Familienfrau, Zweisimmen
Projekt-Starter kontaktieren
Genossenschaft
Geburtshaus Maternité Alpine
Eggetlistrasse 5a
3770 Zweisimmen Schweiz