Anmelden
Registrieren

Zwei Ohren viele Welten

Ein Projekt aus der Region der Raiffeisenbank Aare-Langete

2'510 CHF 100% finanziert
Projekt beendet
Projekt erfolgreich
12 Unterstützer

Über unser Projekt

Die drei Jugendlichen Ella, Bella und Max zieht es in den Ferien nach Rio de Janeiro. Während Ella dort vor allem tanzen möchte, will Bella sich für ihren Musik-Blog inspirieren lassen. Max hingegen möchte einfach chillen. Die Drei bleiben über Skype mit ihrer Tante verbunden, die sich für sie verantwortlich fühlt. Doch seltsame Dinge ereignen sich. Die Drei landen nicht wie erhofft in Rio, sondern in Traumwelten, die von Wesen aus Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft bevölkert werden.

Finanzierungszeitraum 28.03.2019 17:33 Uhr - 17.05.2019 00:00 Uhr
Realisierungszeitraum  01.03.2019 bis 17.05.2019
Finanzierungsschwelle 2'500 CHF
Finanzierungsziel 4'000 CHF

Worum geht es in diesem Projekt?

Als Beitrag zu den Jubiläumsfeierlichkeiten der Oberaargauischen Musikschule zeigen die Musikschulen Langenthal und Herzogenbuchsee die Theaterproduktion «Zwei Ohren – viele Welten». Sie entführt in verschiedene Lebenswelten und verwebt sie mit unterschiedlichen Musikstilen.
Die Geschichte: Die drei Jugendlichen Ella, Bella und Max zieht es in den Ferien nach Rio de Janeiro. Während Ella dort vor allem tanzen möchte, will Bella sich für ihren Musik-Blog inspirieren lassen. Max hingegen möchte einfach chillen. Die Drei bleiben über Skype mit ihrer Tante verbunden, die sich für sie verantwortlich fühlt. Doch seltsame Dinge ereignen sich. Die Drei landen nicht wie erhofft in Rio, sondern in Traumwelten, die von Wesen aus Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft bevölkert werden.
Die Autorin: Das Stück wurde von der Musik- und Theaterpädagogin Kathrin Oplatka geschrieben und mit Darstellerinnen und Darstellern der Gruppe Theater erarbeitet. Deren Alter bewegt sich zwischen vier und über sechzig Jahren. Unterstützt werden sie von den Rhythmik-Gruppen Langenthal und Herzogenbuchsee. Das Orchester la pianta und die Chöre der Musikschule führen in die verschiedenen Welten ein und verleihen ihnen musikalisch den spezifischen Charakter. Da ertönen Walzerklänge neben Songs von Elton John und ABBA sowie Volksmusik.
Künstlerische Leitung
Kathrin Oplatka, Text und Regie; Melanie Kummer, Rhythmik und Chor Oberaargauische Musikschule Langenthal; Christoph Weibel, Orchesterleitung; Melanie Schütz, Regieassistenz und Kostüme; Leona Trüssel, Bühnenbild; Langenthal, Licht und Ton; Frederik Maarsen, Kamera; Samuel Schmitt, Komposition; Erika Keller, Grafik

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

fast 100 Jugendliche und Kinder realisieren die Traumwelt von "Zwei Ohren - viele Welten". Unter professioneller Regie und mit einer tollen Ausstattung lernen sie was es heisst, ein Projekt von A-Z durchzuziehen und am Schluss auch den Erfolg zu geniessen.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Vom Komponisten über die Bühnenbildnerin über die Regie, die Drehbuchautorin zum Filmer helfen viele professionelle Leute mit. Weil wir wirklich begeistern möchten. In unserem grossen Zelt muss zudem Technik aufgestellt werden, die es braucht, um eine Illusion zu erzeugen.
Wer Freude hat an echtem Theater und an der Förderung von Kindern und Jugendlichen mittels Musik und Theater, tut hier beste Unterstützungsarbeit.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Wir können die Produktion in vollem Umfang realisieren. Besser wäre zu fragen, was wir machen, wenn die Finanzierung nicht zustande kommt. Wir werden auch einen Auftritt lancieren, ganz sicher. Aber in einer für die Kinder einfach viel schlichteren und weniger begeisternden Form. Das wäre ein Jammer

Finanzierungsziel Professionelle Hilfe bei der Erstellung eines Musicalstücks, das bereits in Vorbereitung ist. Drehbuch ist gemacht, Kompositionen geschrieben. Jetzt geht's ans Eingemachte. Realisation mit Bühnenbildnern, Musikern, Schauspielassistenz und Technikexperten bringt ein gutes Produkt, das das Publikum begeistern wird.

Wer steht hinter dem Projekt?

Das Organisationskomitee Jubiläum 2019 unseres Vereins Musikschule Langenthal, Kathrin Oplatka als Regisseurin, Rainer Walker als Produzent und viele andere Helferinnen und Helfer.

Projekt-Starter kontaktieren
Oberaargauische Musikschule Langenthal
Rainer Walker
Turnhallenstrasse 22
4900 Langenthal Schweiz

wir sind eine dem Verband Musikschulen Schweiz und dem Bernischen Musikschulverband VBMS angeschlossene Schule