Anmelden
Registrieren

Bilderwelt Pflegewissenschaft

Ein Projekt aus der Region der Raiffeisenbank Bern

Über unser Projekt

„Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte.“ Dies ist für die Pflegewissenschaft aktueller denn je, denn gesetzlich ist sie buchstäblich unsichtbar. Daher möchte der Schweizerische Verein für Pflegewissenschaft VFP mit einem professionellen Fotografen eine Bilderwelt erschaffen, welche die wesentlichen Aufgaben im Handlungsfeld der Pflegewissenschaftler/innen erfasst. Als Belohnung für die grosszügigsten Spender haben Sr. Dr. h.c. Liliane Juchli und Rosette Poletti handsignierte Fotobücher zugesagt!

Finanzierungszeitraum 01.01.2020 17:51 Uhr - 15.02.2020 00:00 Uhr
Realisierungszeitraum März bis Juni 2020
Finanzierungsschwelle 10'000 CHF
Finanzierungsziel 15'000 CHF

Worum geht es in diesem Projekt?

„Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte.“ Dieses Sprichwort ist angesichts derzeitiger bildungs- und gesundheitspolitischer Entwicklungen im Kontext der Pflegewissenschaft aktueller denn je, denn gesetzlich ist der MScN Abschluss buchstäblich unsichtbar. Auch in der gesundheitsökonomischen Debatte wird lediglich der Lohnaufwand für Pflegemitarbeitende thematisiert, kaum jedoch der Nutzen, den Pflegewissenschaftler/innen generieren können. Deshalb gilt es, das Selbstverständnis der Pflegewissenschaft in kürzester Zeit deutlich zu machen.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Das Berufsmarketing der Disziplin Pflegewissenschaft wird massgeblich gestärkt. Dazu steht dem Schweizerischen Verein für Pflegewissenschaft VFP eine zeitgemässe Bilderwelt zur Verfügung, die er für die Webseite und andere Veröffentlichungen nutzen kann.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Der VFP hat weder für die Webseite noch für andere Produkte bzw. Veröffentlichungen geeignete Bilder. Dies verunmöglicht, dass sich sowohl die Berufsangehörigen selber, als auch die interprofessionellen Partner und – vielleicht am wichtigsten – die breite Öffentlichkeit ein kohärentes Bild der noch jungen Disziplin Pflegewissenschaft machen kann.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Der VFP vergibt einen Auftrag an einen professionellen Fotografen, der die Bilderwelt erstellt. Damit der Alltag der zu fotografierenden Person(en) möglichst wenig beeinträchtig wird, ist er nur mit einer Kamera und ohne weiteres Equipment unterwegs. Für ihn ergeben sich ca. sieben Tage Arbeit.

Finanzierungsziel Wenn wir die gesamten Projektkosten von CHF 15'000 durch das Crowdfunding decken können, benötigen wir keine weiteren Drittmittel für das Projekt.

Wer steht hinter dem Projekt?

Schweizerischer Verein für Pflegewissenschaft VFP

Projekt-Starter kontaktieren
Schweizerischer Verein für Pflegewissenschaft VFP
Dalit Jäckel
Laupenstrasse 7/Postfach
3001 Bern Schweiz