Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung der Website stimmst du dem Einsatz von Cookies zu. Mehr erfahren

Abstimmungscode aktiviert:
Der eingegebene Code ist ungültig.
Deine Stimme wurde bereits abgegeben.
CHF 750 Unterstützung durch Raiffeisen

Sousveillance: Das Kunstbuch

Ein Projekt aus der Region der Raiffeisenbank Luzern

Die Gast-Ausstellung im Museum Tinguely reflektiert über den überwachten urbanen Rhythmus durch Prices klangliche und visuelle Erkundung des Alltäglichen. Diese Begleitende Publikation soll diese Reflektion erweitern. Neben die Dokumentation und die Aufsätze ist das Buch ein Kunstobjekt und nicht nur ein Kunstkatalog: es enthält ein Kunstwerk der Künstlerin im Einklang mit der Serie "Staring at the Bin". Die LeserInnen werden auch PerformerInnen!

EN: The guest exhibition reflects on the surveilled urban rhythm through Price’s sonic and visual exploration of the everyday. This companion publication will expand this reflection. Besides the documentation and the essays on Price's work, the book is itself an art object rather than an art catalog: it contains a piece of art by the artist in line with the series "Staring at the Bin". The reader is also a performer!

CHF 3’610
CHF 3’000
Mindestbetrag
CHF 6’000
Wunschbetrag
32
Unterstützer

Nachfolgende Unterstützungen konnten am Projekt gewählt werden

Finanzierungszeitraum 09.02.2023 09:27 Uhr - 13.03.2023 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum März 2023

"Sousveillance: Staring at the Bin – Swiss Edition" ist eine Serie von unangekündigten, subtilen und flüchtigen Miniatur-Performances im öffentlichen Raum. Durch den Einsatz eines kompositorischen Vokabulars zur präzisen Choreographie von Klängen und Gesten des normalen Verhaltens, die zu einem spezifischen Raum gehören, erkundet das Werk die Grenzen der Wahrnehmung und schafft eine mehrdeutige Erfahrung. Price bereiste die Schweiz und wählte Plätze, Bahnhöfe, Brücken und Wartehallen aus, um site-specific Stücke für die aussergewöhnlichsten Örtlichkeiten zu schreiben und die Schweizer Edition zu verwirklichen. Das in der Gast-Ausstellung im Museum Tinguely präsentierte Filmmaterial, diesmal von den KünstlerInnen des Ensembles SoundTrieb aufgeführt und von der Filmcrew Tapir Film aufgezeichnet, legt den Fokus auf die geografische Vielfältigkeit des Landes und integriert die vier landessprachlichen Regionen mit Miniatur-Performances, die in Basel, Luzern, Zürich, Bern, Lugano, Surselva und Genf gedreht wurden.

Diese begleitende Publikation beinhaltet die Dokumentation der Produktionszeit und Aufsätzen, die den Rahmen der Ausstellung thematisieren, um die Arbeit von Price mit Tinguelys Verständnis von täglichen Soundscapes, Rhythmus und Bewegung in Dialog zu bringen.

Inhaltsverzeichnis

Gulsen Bal, Foreword
Meriel Price, Artist's Statement
Isabel Piniella, The Art of Looking at, the Art of Staring at
Urban Mäder, On Performance in Public Spaces
Nicolas Nova, Exploring the Infraordinary: A Lexicon


EN

"Sousveillance: Staring at the Bin – Swiss Edition" is a series of unannounced, subtle, and fleeting miniature performances in public spaces. By engaging a compositional vocabulary to precisely choreograph sounds and gestures of normal behaviour specific to a space, the work explores territory on the borders of perception creating a fundamentally ambiguous experience. Price travelled Switzerland selecting squares, stations, bridges, and bus stops, writing site-specific pieces in response to unique locations to create this Swiss Edition. Performed by the Swiss ensemble SoundTrieb and captured on video, the work presented in the guest exhibition at Museum Tinguely focuses on the country's geographic diversity and integrates the four vernacular regions, with miniature performances filmed in Basel, Lucerne, Zurich, Bern, Lugano, Surselva and Geneva.

This companion publication includes documentation of the production process and essays that address the topic of the exhibition, bringing Price's work into dialogue with Tinguely's understanding of daily soundscapes, rhythm, and movement.

Ziel ist es, diese aussergewöhnliche Publikation zu verwirklichen. Zielgruppe sind alle KunstliebhaberInnen!

EN

The main goal is to enrich this initiative with an extraordinary publication. The target audience is all art lovers!

Die Ausstellung und das Buch verfügen über ein soziales und aesthetisches Interesse. Das Thema Überwachung erregt sowohl im Mainstream als auch in der akademischen Debatte Faszination und Misstrauen. Gerade in der Kunst finden wir oft kreative Antworten und fantasievolle Alternativen, die dieses kontroverse Thema kritisch reflektieren. Die LeserInnen werden mehr über dieses faszinierende Thema erfahren und gleichzeitig über ihre eigene Wirkung entdecken!

EN

The exhibition and the book have a social and aesthetic interest. The topic of surveillance arouses fascination and suspicion in both mainstream and academic debates. It is within the field of art that we often find creative responses and imaginative alternatives that reflect critically upon this controversial topic. The reader will learn about this fascinating topic while discovering his/her own agency and possibilities!

Das Geld wird für folgende Ausgaben verwendet:

Die Kosten für die Übersetzung, damit das Buch auf Deutsch und Englisch veröffentlich wird

Die Kosten für die Grafik des Buches (trojans collective)

Die Kosten für den Buchdruck

EN

The money will be used for the following expenses:

The costs for the translation, so that the book is published in German and English.

The costs for the graphic design of the book (trojans collective)

The cost of printing the book

Mindestbetrag

Damit decken wir die Kosten der Graphik! Buchdruck wird dann als Eigenleistung entgegengenommen.

EN: We can cover the graphic design costs! We will then cover the printing with our own work.

Wunschbetrag

Damit decken wir alle Kosten: Übersetzungen einer EN/DE Version des Buches, die Graphik und den Buchdruck!

EN: We can cover everything: translation, graphic, and printing!

Isabel Piniella ist eine selbständige Wissenschaftlerin (PhD Universität Bern) und Kulturmanagerin. Sie begleitet Kulturprojekte von der Konzeption und Produktion bis der Realisierung. Musik- und Wissenschaftsvermittlung sind ihre Leidenschaften!

Meriel Price schreibt neues Musiktheater und ist eine preisgekrönte Saxophonistin, Schauspielerin/Darstellerin und bildende Künstlerin. "Staring at the Bin" wurde auf der Münchener Biennale 2016 uraufgeführt.

Der Verein SoundTrieb steht hinter einem Kollektiv von MusikerInnen und PerformerInnen und ist in Luzern angesiedelt. Ziel des Kollektivs ist Kulturprojekte in enger Zusammenarbeit mit KomponistInnen und KünstlerInnen aller Sparten durchzuführen.

EN

Isabel Piniella is an independent researcher (PhD University of Bern) and cultural manager. She accompanies cultural projects from conception and production to realization. Music and Scientific mediation are her passions!

Meriel Price writes contemporary music theater and is an award-winning saxophonist, actress/performer and visual artist. "Staring at the Bin" was premiered at the 2016 Munich Biennale.

The association SoundTrieb is behind a collective of musicians and performers based in Lucerne. Their goal is to carry out cultural projects in close collaboration with composers and artists of all disciplines.

34 Unterstützungen
Christine Cyris
13.03.2023, 23:32
Elena Rosauro
13.03.2023, 15:56
Sara Alonso Gomez
10.03.2023, 18:33

Partner