RIEISCHS 2023 by Chor viril Surses

Ein Projekt aus der Region der Raiffeisenbank Mittelbünden

CHF 23'120  
Projekt beendet
Projekt erfolgreich
66 Unterstützer
CHF 2'000 Unterstützung durch Raiffeisen

Über unser Projekt

Der 60-köpfige Chor viril Surses interpretiert mit dem Projekt die Heimat, die Wurzeln (Rieischs), die alle in sich spüren und individuell interpretieren. Das romanische Hauptwerk heisst „Rieischs Surmiranas“, eine rund 40-min. Neukomposition für Orchester und Männerchor auf der Basis von 7 traditionellen Volksliedern und 3 zeitgenössischen Kompositionen von jungen Musikern. Diese Werke wiederum basieren auf einer poetischen Trilogie namens „Wurzeln in Bewegung“ einer 25-jährigen Schriftstellerin. Dem Hauptwerk voraus gehen bekannte Werke aus dem europäischen Norden von Tüür, Grieg und Sibelius.

Konzerte:

Samstag, 11. März 2023, 20:00 Uhr, Ufferholz Savognin

Freitag, 17. März 2023, 20:00 Uhr, Martinskirche Chur

Sonntag, 19. März 2023, 16:00 Uhr, Französische Kirche Bern


Mitwirkende:
Kammerphilharmonie Graubünden, Flurin Caduff (Bass-Bariton), Rainer Held (Musikalische Leitung)

Finanzierungszeitraum 01.10.2022 17:54 Uhr - 27.11.2022 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum 2022/23, Konzerte im März 2023
Finanzierungsschwelle CHF 20'000
Finanzierungsziel CHF 30'000

Projektupdates

17.10.22

Probleme mit den Online-Zahlungsmodalitäten oder Spenden, OHNE sich zu registrieren?

Diese Frage wurde uns in den vergangenen Tagen gestellt. Die Lösung: Zahlung direkt auf unser Bankkonto:

IBAN CH79 0077 4110 0725 3820 0
Graubündner Kantonalbank, Chur;
z.G. Chor viril Surses, 7452 Cunter

Und im Mitteilungsfeld bitte mitteilen, ob die Spende anonym oder öffentlich erfolgt!

Herzlichen Dank!

Worum geht es in diesem Projekt?

Die Absicht des Chor viril Surses ist, mit dem Konzertprogramm 2023 die Herkunft, das Archaische, der Blick in die Gegenwart und in die Zukunft der Heimat „Surmeir“ (Region im Zentrum Graubündens, zu der das Oberhaltstein, das Albulatal und die Hochebene der Lenzerheide gehören) musikalisch umzusetzen.

Ausgangspunkt sind dabei die Wurzeln, die jede und jeder
in sich spürt und gleichsam das Wort individuell interpretiert. Entsprechend auch der Name des Projektes: „Rieischs“ (dt. Wurzeln) im weitesten Sinne des Wortes:

Wurzeln hat man – ob man will oder nicht ¦ On ne peut donner que deux choses à ses enfants: des racines et des ailes ¦ Der Mensch braucht Wurzeln ¦ Back to the roots ¦ Niemand darf seine Wurzeln vergessen ¦ Die Eindrücke der Kindheit wurzeln
am tiefsten ¦ Sehnsucht nach den Wurzeln ¦ Entdecke die Wurzeln, die dich tragen ¦

Das Hauptwerk nennt sich „Rieischs Surmiranas“; eine rund 40-minütige Neukomposition von Philip Henzi für Orchester, Männerchor und Baritonsolo auf der Basis von sieben traditionellen romanischen Volksliedern (T. Dolf, J.G. Scheel, G.D. Simeon, E. Lombriser, E. Broechin und C. Mani) und drei neuen zeitgenössischen a cappella Kompositionen für Männerchor. Wobei die drei neuen Kompositionen allesamt aus der Feder von jungen Komponisten stammen; Mario Pacchioli (*1981), Katharina Mayer (*1982) und Flavio Bundi (*1987). Die drei Werke wiederum basieren auf einer poetischen Trilogie namens „Rieischs an muvimaint“ (Wurzeln in Bewegung), welche die Gedichte „Tign e retign“ (Halten und zurückhalten), „Igl novrivo“ (Der Neuankömmling) sowie „An muvimaint“ (In Bewegung) in sich versammelt. Dieses literarische Werk stammt von der 25-jährigen Schriftstellerin Dominique Caglia-Dosch (*1995). Dem Hauptwerk voraus gehen bekannte Werke aus dem europäischen Norden von Tüür, Grieg und Sibelius, welche den Männerchorstimmen aus Graubünden wie auf den Leib geschnitten sind.

Beim Hauptwerk "Rieischs Surmiranas" handelt es sich sowohl beim literarischen Werk, den drei Neukompositionen sowie für das Gesamtarrangement allesamt um Auftragswerke des Chor viril Surses.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

In den vergangenen 4 Jahrzehnten hat der Chor viril Surses in einer gewissen Regelmässigkeit (alle 7 bis 8 Jahre) grössere und anspruchsvollere Werke aufgeführt. Ein Blick in die jüngere Geschichte zeigt folgendes Bild:

  • 1984 Kantate “Benedikt Fontana” von Duri Sialm
  • 1992 Oratorium “Zeit und Ewigkeit“ von Xaver Schnyder von Wartensee
  • 1999 Kantate “Musik zur Calvenfeier” von Otto Barblan
  • 2007 Kantaten “Igl mond digl paster pitschen” von Gion Antoni Derungs und “Mosaic Sursetter” von Gion Giusep Derungs
  • 2013 Requiem von Franz Liszt

Bereits während des Gesangsjahres 2017/18 haben sich die musikalische Leitung und der Vorstand des Chor viril Surses erste Gedanken über ein grösseres und anspruchsvolleres Werk gemacht. Man kam zum Schluss, das Jahr 2021 (und wegen CORONA nun auf das Jahr 2023 verschoben) ins Visier zu nehmen und mit einem Orchester zusammen zu arbeiten, dies, weil der Chor aktuell über das Privileg verfügt, nicht nur von einem Chorexperten dirigiert zu werden, sondern auch über einen ausgewiesenen Orchesterdirigenten zu verfügen.

Mit unserer Musik wollen wir folgende Zielgruppen ansprechen:

  • Männerchorbegeisterte Personen zwischen 15 und 85 Jahre
  • Traditionsbewusste wie auch an zeitgenössicher Musik interessierte Hörerschaft
  • Fans der ambitionierten romanischen (und manchmal auch romanischen) Volkskultur

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Mit dem Projekt verschmelzen sich - bildlich erklärt - alt und neu so, wie ein ehrwürdiger alter Stall mit Wohnhaus sich dank moderner, zweckmässiger Architektur zu einem neuen wohnlichen Heim für künftige Generationen wird. Wer also entweder innnovative Volkskultur, romanische Gesangskultur, das Musikschaffen junger Künstler und oder einen ambitionierten, traditionellen Männerchor unterstützen möchte, liegt bei diesem Projekt goldrichtig.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Das Geld dient der Deckung des erwarteten Projektdefizits, vermindert oder verhindert den Einsatz von Eigenmitteln und er sichert den Fortbestand des Männerchors.

Finanzierungsschwelle

Das Projekt hat ein Budget von rund CHF 200'000. Es liegen Finanzierungszusagen für CHF 127'000 vor. Erwartet werden Eintritte von 45'000. Der Fehlbetrag beträgt folglich noch knapp CHF 30'000.

Wird die Finanzierungsschwelle erreicht, entlastet dies direkt die Chorkasse und die künftige Entwicklung des Chores. Ein allfälliger restlicher Fehlbetrag versuchen wir mittels Inserate und Nennungen im Programmheft abzudecken.

Finanzierungsziel

Das Finanzierungsziel entspricht dem Fehlbetrag des Gesamtprojektes (siehe auch Finanzierungsschwelle).

Wer steht hinter dem Projekt?

Hinter dem Projekt steht der Chor viril Surses, gegründet 1907 mit dem Ziel, den Männerchorgesang und das romanische Liedgut zu pflegen. Der Verein ist nicht gewinnorientiert und bei grösseren Projekten auf Beiträge und Defizitgarantien angewiesen.

Der Spendentopf der Raiffeisenbank Mittelbünden

CHF 4'000

CHF 6'000 von CHF 10'000 verteilt

Mit der Raiffeisenbank Mittelbünden gemeinsam zu neuen Heldentaten!

Ab sofort unterstützt die Raiffeisenbank Mittelbünden lokale Projekt-Starter mit einem Spendentopf aktiv bei der Durchführung eines Projekts auf lokalhelden.ch.

Bei jeder Spende zu Gunsten des Projekts gibt die Bank einen Betrag aus dem Spendentopf dazu – äs het, solang äs het!

Wie funktionierts?

  • pro Unterstützer oder Unterstützerin wird die Spende bis maximal CHF 50 verdoppelt
  • pro Projekt werden 10% von der Finanzierungschwelle des Projektes und maximal CHF 2'000 aus dem Spendentopf verteilt

Weitere Informationen:

Zum Spendentopf

Projekt-Starter kontaktieren
Chor viril Surses
Maurus Dosch
Sonnenweg 8
3073 Gümligen Schweiz