Anmelden
Registrieren

Opus Schicksal

Ein Projekt aus der Region der Raiffeisenbank Winterthur

1'060 CHF 106% finanziert
24 Tage
11 Unterstützer

Über unser Projekt

Der Chor ars vocalis Winterthur möchte mit seinem diesjährigen Konzert seinem Publikum ein besonderes musikalisches Erlebnis bieten, bei dem der musikalische Klang und die Botschaft der Werke einen nachhaltigen Eindruck hinterlassen. Dieses Projekt ist nur möglich mit Ihrer finanziellen Unterstützung. Wir danken Ihnen ganz herzlichst für Ihr Engagement.

Finanzierungszeitraum 24.01.2019 07:51 Uhr - 17.03.2019 12:00 Uhr
Realisierungszeitraum 30. März 2019
Finanzierungsschwelle 1'000 CHF
Finanzierungsziel 6'000 CHF

Worum geht es in diesem Projekt?

Mit unserem Opus Schicksal möchten wir einen Bogen spannen, der vom Urknall, über die Erlösung und Geburt der Menschen, zu den Räumen zwischen Himmel und Erde, Göttern und Menschen führt und schliesslich die Sehnsucht und Suche nach Erfüllung in Trost und Gottvertrauen beleuchtet. Dieser Bogen wird musikalisch mit Werken von 1724 bis 1940 gespannt. Es erklingt eine hochromantische Musik im Volkston aus Schweden, sowie barocke und romantische Musik aus Deutschland, welche Hoffnung und Zuversicht ausstrahlt, aber auch voller Zweifel ist. Letztendlich führt die Musik aber zum Guten und soll die Menschen dazu animieren, dem Schicksal wohl in die Augen zu schauen, sich ihm aber trotzdem vertrauensvoll hinzugeben.

Ars vocalis winterthur wird musikalisch unterstützt von Solisten und Orchester.

Solisten
Sopran: Franziska Heinzen
Männerquartett 42: Philippe Jacquiard, Zacharie Fogal, Michael J. Schwendinger, Grégoire May
Orchester Camerata Cantabile
Leitung: Chasper-Curò Mani

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Im diesjährigen Konzert beleuchten wir mit dem gemischten Konzertchor ars vocalis winterthur, der Walliser Sopranistin Franziska Heinzen, einem solistischen Männerquartett und dem Orchester Camerata Cantabile mit fünf Werken von fünf verschiedenen Komponisten, das Schicksal und dessen musikalische und inhaltliche Dimensionen.
Diese Stücke sollen nicht als einzelne Nummern interpretiert werden, sondern sich zu einem grossen Ganzen verbinden. Es entsteht das Opus Schicksal.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Es gibt so viele wunderbare Chorwerke, die viel zu schade dafür sind in der Schublade liegen zu bleiben. Ars vocalis winterthur öffnet immer wieder diese Schublade und lässt die verstaubten Noten neu erklingen. Dank eines innovativen Dirigenten werden einzelne Werke in neuem Licht erstrahlen.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Das Geld fliesst direkt in die Konzertkasse um Musiker, Solisten und Räumlichkeiten zu bezahlen. Die Chorsängerinnen und Sänger tragen mit einem jährlichen Mitgliederbeitrag dazu bei, dass solche Projekte überhaupt möglich sind.
Im Projekt steckt viel unentgeltliche Freiwilligenarbeit von allen Beteiligten.

Wer steht hinter dem Projekt?

Der Chor ars vocalis winthertur wurde am 22. April 2010 gegründet. Er ist als Verein organisiert und zählt zurzeit rund 50 Sängerinnen und Sänger, sowie unterstützende Mitglieder und Gönner. Er wird seit August 2017 vom Dirigent und Sänger Chasper-Curò Mani geleitet.
Bisher hat ars vocalis u.a. das Requiem von Mozart, die letzten Dinge von Spohr, Elias von Mendelssohn aufgeführt. Das Repertoire des Chores beschränkt sich aber nicht nur auf das Oratorienfach. Ars vocalis möchte in jedem zweiten Konzert seine Grenzen sprengen und auch andere Genres wie Jazz, Pop, Oper, Volkslieder etc. bedienen und ausloten. So will der Dirigent mit dem Chor zusammen stets neue Klangfarben suchen, mit denen er dann im klassischen Repertoire das Publikum unter anderem auch überraschen will

ars vocalis winterthur

Projekt-Starter kontaktieren
ars vocalis winterthur
8400 Winterthur Schweiz

Verantwortliche Fundraising:
Pia Plaz
Rychenbergstrasse 374
8404 Winterthur
tel. 079 22 105 88

www.arsvocalis.ch