Anmelden
Registrieren

Hospiz Oberwallis "Das Sterben gehört zum Leben - nicht zum Tod"L. M.

Ein Projekt aus der Region der Raiffeisenbank Belalp-Simplon

Über unser Projekt

Das Hospiz Oberwallis wird ein Haus voller Licht, Lebendigkeit und Leben sein. Es wäre gelogen, wenn wir hier behaupten würden, es wird nur schön sein. Es wird auch Ängste, verpasste Träume, Schmerzen und Not geben. Eines wird es aber mit Sicherheit auch geben; ein ehrliches Gegenüber welches hilft Ohnmacht und Schmerz auszuhalten, Platz für Sterbende, deren Angehörige, Platz für Trauernde und Platz für ein Leben bis zum Schluss.

Finanzierungszeitraum 01.10.2020 09:21 Uhr - 15.11.2020 23:59 Uhr
Finanzierungsschwelle 50'000 CHF
Finanzierungsziel 250'000 CHF

Worum geht es in diesem Projekt?

Ein stationäres Hospiz nimmt Patientinnen und Patienten in ihrer letzten Lebensphase auf, wenn die Behandlung in einem Krankenhaus nicht mehr notwendig und die Betreuung zu Hause oder in einem Pflegeheim nicht möglich ist. Ziel stationärer Hospizarbeit ist es, in Ergänzung zur palliativmedizinischen Behandlung im Spital eine Pflege und Betreuung anzubieten, welche die Lebensqualität der sterbenden Menschen verbessert und ihre Würde nicht antastet. In einer bewilligten Hospizeinrichtung soll auch ein teilstationärer Aufenthalt (Ferien-, Tages-, Nachtaufenthalte) erfolgen können. Ein Ziel ist es auch, den Patientinnen und Patienten sowie den Angehörigen Entlastung und Unterstützung zu bieten, um es den Betroffenen zu erlauben, möglichst lange in ihrer häuslichen Umgebung zu bleiben.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Im Hospiz Oberwallis HOPE , sollen Patientinnen und Patienten ab dem 18. Lebensjahr, in komplexen Krankheitssituationen ein Zuhause so nahe wie möglich an ihrem Daheim, bis zu ihrem Sterben finden. Das Ziel sind die Linderung belastender Symptome, die Erreichung einer bestmöglichen Lebensqualität der Betroffenen, ein Sterben in Würde sowie die Begleitung der nahestehenden Bezugspersonen in der Sterbe- und Trauerphase und gegebenenfalls über den Tod der Patientin, des Patienten hinaus.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Das zukünftige „Hospiz Oberwallis HOPE“ benötigt eine substanzielle finanzielle Basis. Dies um einerseits über eine entsprechende Infrastruktur für die Betreuung von Patienten/-innen zu verfügen – und andererseits um die Defizite aus den jährlich anfallenden Betriebskosten auffangen zu können.
Wie in der Bedarfsanalyse aufgezeigt, ist der Bedarf für ein Hospiz im Einzugsgebiet Oberwallis klar gegeben.
Zukünftig ist mit einer zunehmenden Nachfrage zu rechnen: aufgrund der demografischen Entwicklungen sowie von veränderten Sterbeverläufen ist in den nächsten Jahren von einem zusätzlichen Bedarf an Betreuungsleistungen für Personen auszugehen, die in ihrem letzten Lebensabschnitt ein Angebot im Bereich von sozialmedizinischen Palliative Care Leistungen benötigen. Ein Hospiz Angebot kommt auch jungen Patientinnen und Patienten in komplexen medizinischen Situationen zugute – und es kann als Entlastungs- oder Ferienangebot Palliativ-Patienten/-innen und deren Angehörigen helfen, schwierige soziale Situationen zu überbrücken.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Die Stiftung Hospiz Oberwallis ist am Aufbau einer Institution der spezialisierten Palliative Care Pflege im Langzeitpflegebereich.
Das Oberwallis verfügt mit zirka 80% Abdeckung über eine sehr gute Grundversorgung für alle kranken und sterbenden Menschen im Spital-, Alters- und Pflegeheimbereich. Dennoch besteht in der spezialisierten Pflege am Lebensende eine Versorgungslücke.
Um diese Institution zu errichten und insbesondere langfristig aufrecht zu erhalten, braucht es genügend finanzielle Mittel. Das entstehende Hospiz Oberwallis wird der gesamten Bevölkerung in unserer Region dienen.
Das von Ihnen gespendete Geld wird vollumfänglich der Errichtung und der langfristigen Aufrechterhaltung von HOPE zu Gute kommen.

Finanzierungsschwelle Mit Erreichen der Finanzierungsschwelle ist ein weiterer Meilenstein zur Eröffnung des Hospiz Oberwallis gelegt. Mit diesem Geld ist ein Teil der Innenausstattung gesichert.

Finanzierungsziel Mit Erreichen des Finanzierungsziels kann nicht nur ein Teil der Innenausstattung gekauft, sondern auch der Um- und Ausbau von zwei Patientenzimmern in Angriff genommen werden. Die Zimmer müssen gross genug sein, damit auch Angehörige bei ihren Lieben übernachten können. Jedes Zimmer soll eine Nasszelle haben, welche barrierefrei und gross genug ist, damit Patient und Pflegefachperson sich ungehindert darin bewegen können.

Wer steht hinter dem Projekt?


  • - Dr. med. Reinhard Zenhäusern, Stiftungsratspräsident
  • - Nicole Chanton-Clemenz, Stiftungsrätin und Vizepräsidentin
  • - Judith Sophia Rothe, Stiftungsrätin
  • - Pfarrer Rotzer Daniel, Vorstandsmitglied
  • - Karin Schmidhalter, Kassier
  • - Caroline Walker Miano, Geschäftsleitung

Vorstand und Stiftungsrat Hospiz Oberwallis HOPE

Projekt-Starter kontaktieren
Stiftung Hospiz Oberwallis HOPE
Caroline Walker Miano
Rischinenstr. 99
3914 Blatten b. Naters Schweiz

Tel. 078/832 99 95
Alternative E-Mail Adresse: info@sterbebegleitung-oberwallis.ch
Website: www.hospiz-oberwalls.ch
Verantwortlich:
Dr. med. Reinhard Zenhäusern -Stiftungsratspräsident
Walker Miano Caroline - Geschäftsleitung
Chanton-Clemenz Nicole, Vizepräsidentin Stiftung
Rothe Judith Sophia, Stiftungsrätin - Juristin
Rotzer Daniel, Vorstandsmitglied
Schmidhalter Karin, Kassier

Der Spendentopf der Raiffeisenbank Belalp-Simplon

3'730 CHF

1'270 CHF von 5'000 CHF verteilt

Mit der Raiffeisenbank Belalp-Simplon gemeinsam zu neuen Heldentaten!

Ab sofort unterstützt die Raiffeisenbank Belalp-Simplon lokale Projekt-Starter mit einem Spendentopf aktiv bei der Durchführung eines Projekts auf lokalhelden.ch.

Bei jeder Spende zu Gunsten des Projekts gibt die Bank bis 31.12.2021 einen Betrag aus dem Spendentopf dazu – äs het, solang das het!

Wie funktionierts?

  • pro Projekt werden maximal CHF 1'000 aus dem Spendentopf verteilt
  • pro Unterstützer oder Unterstützerin wird die Spende bis maximal CHF 50 verdoppelt
  • Sobald das Projekt erfolgreich ist, gibt es keine zusätzliche Unterstützung aus dem Spendentopf. Schnell sein lohnt sich!

Weitere Informationen:

Zum Spendentopf