Short Stories of Jazz Part II

Un projet de la région de Raiffeisenbank Bündner Rheintal

Arcas Syncopics
09.02.19, 12:00 de Arcas Syncopics
Liebe Fans, Unterstützerinnen und Unterstützer Es ist so weit und unser erster Auftritt geht in einigen Stunden über die Bühne! Das Lampenfieber macht sich bemerkbar: Sind die Hemden gebügelt, die Krawatten eingepackt? Wo war doch gleich der Lippenstift? Und wie war das nun mit dem Einsatz im dritten Song? Wann fährt der Zug? ... Zum x-ten Mal alles gecheckt, jetzt ab zum Bahnhof! Der Jazzchor Arcas Syncopics und Band freuen sich auf einen atmosphärisch dichten Abend, mit skurrilen Geschichten und aussergewöhnlichen Klängen. Bis gleich!
Arcas Syncopics
15.01.19, 15:15 de Arcas Syncopics
Die erste Chorprobe mit Band von gestern Abend hat uns selbst überrascht! Mit der Begleitung durch die Musiker (neu übrigens mit Mattias Zindel am Schlagzeug) konnten wir die musikalischen Dimensionen und Herausforderungen unserer Konzertreihe erstmals richtig erleben. Wir freuen uns auf einen intensiven Proben-Schlusspurt bis zur Premiere in Uster am 9. Februar! Damit wir die Konzerte so richtig feiern und vor vollen Häusern auftreten können, bitten wir alle, weiter für unsere Aufführungen in Uster, Bergün, Klosters, Nairs und Chur zu werben. Herzliche Grüsse Arcas Syncopics, der Churer Jazzchor
Arcas Syncopics
02.01.19, 12:55 de Arcas Syncopics
Wir freuen uns sehr, dass wir die Schwelle noch im alten Jahr erreichen konnten. Dafür möchten wir von der Projektgruppe allen ganz herzlich danken und dies gleich mit den besten Wünschen fürs Neue Jahr verbinden. Es bleiben uns nur noch wenige Tage für dieses Crowdfunding. Leider haben wir das Finanzierungsziel bei weitem nicht erreicht. Jetzt ist die letzte Möglichkeit, auf Lokalhelden noch etwas nachzuhelfen. Alles was dazukommt, wird unser Defizit verringern. Aber, auch wenn wir es bis zum Drei-Königstag nicht ganz schaffen, hier schon mal die erfreuliche Nachricht: Wir werden die Konzerte wie geplant durchführen! Wir sind mit den Proben gut auf Kurs. In den nächsten Wochen bis zu den ersten Auftritten geht's darum, das Ganze zu verfeinern und mit der Band zusammenzubringen. Wir sind bereit und freuen uns auf das gemeinsame Musizieren! Das Projektteam
Arcas Syncopics
20.12.18, 07:30 de Arcas Syncopics
Weihnachtliche Grüsse und herzlichen Dank all jenen, die uns bisher unterstützen! Wir haben das Crowdfunding über die Feiertage verlängert, sind aber überzeugt, es zu schaffen, und euch im Februar und März mit „Body and Soul“ ins Universum des Modern Jazz versetzen zu können! Wir wünschen euch frohe Feiertage, wärmende Lichter in den rauhen Nächten, guten Mut und funkelnde Ideen im kommenden Jahr! Der Jazzchor schwingt sich derweil beherzt durch die Rhythmen und Klänge von Valentins raffinierten Arrangements.
Arcas Syncopics
12.12.18, 17:32 de Arcas Syncopics
Heinz Girschweiler leitet seit 2004 den Churer Jazzchor «Arcas Syncopics». Der heute 55-jährige Trompeter und Chor-Dirigent wurde vor Jahrzehnten quasi vom Jazz überrumpelt. Du hast eine Ausbildung in klassischer Trompete und Kirchenmusik. Wie bist du zum Jazz gekommen? Als ich etwa 20 Jahre alt war, haben mich Freunde in Zürich an ein Konzert des amerikanischen Jazz-Trompeters Miles Davis mitgenommen. Ich kannte ihn nicht! Da stand ich plötzlich – wie betäubt – einer komplett neuen musikalischen Welt gegenüber. Seither hat mich der Jazz gepackt und nie mehr losgelassen. Was fasziniert dich? Jazz ist nicht nur eine Musikrichtung mit spannenden Harmonien und Rhythmen, Jazz ist ein Lebensgefühl. Ich bin immer von Neuem fasziniert von der Unmittelbarkeit des Moments, in dem die Musik entsteht. Es ist ein Leben im Hier und Jetzt. Hinzu kommt, Jazz ist sehr persönlich, die Musik drückt Befindlichkeiten aus. Am Anfang waren Unterdrückung, Armut und Sklaverei wichtige Themen, später hatte die Musik auch eine politische Stossrichtung, weil Musiker und Musikerinnen unter der Rassentrennung und der Ausgrenzung litten. 2003 warst du knapp drei Monate in New York wegen des Jazz. Es war eine Zeit, in der ich mich auf die Suche nach dem Jazz machte und das auch auf Video dokumentierte. Ich hatte das Glück, viele grossartige Musikerinnen und Musiker zu hören und ihnen teilweise auch persönlich zu begegnen. In dieser Zeit lernte ich auch den bekannten Trompeter Roy Campbell jr. kennen. Er wurde ein Mentor für mich und spielte mit seiner Band später einige Konzerte in Chur. Diese Erfahrung, dass uns die Liebe zur Musik verbindet und dabei Unterschiede wie Hautfarbe, Herkunft oder Lebensgewohnheiten unwichtig werden, gehört zu meinen prägendsten Erfahrungen. New York ist da als Einwandererstadt ein Vorbild für die Welt. Jazz gilt als elitär und als Musik für Intellektuelle. Was sagst du dazu? Das ist natürlich kompletter Unsinn. Soll Musik nur Konsumgut sein, oder darf sie auch mehrdimensional sein und damit Geist, Körper und Seele ansprechen? Wenn jemand als elitär beschimpft wird, nur weil er sich intensiv mit einer Sache auseinandersetzt, habe ich sehr Mühe damit. Dein Jazz-Chor in Chur heisst «Arcas Syncopics». Gibt es überhaupt eine Chor-Tradition im Jazz? Jazz war immer Instrumentalmusik. Das Singen ist deshalb auch ein Stück weit geprägt vom instrumentalen Denken, zum Beispiel in den Scatgesängen. Es gab aber schon früh Gesangsgruppen wie die Boswell-Sisters oder die Mills-Brothers, die mit Ihren Stimmen Instrumente imitierten aber auch Stücke entwickelten, die sich auch für einen Jazzchor wunderbar eignen. In einem Jazzchor zu singen bedeutet für Sänger und Sängerinnen eine grosse Herausforderung. Wenn es dann gut klingt, ist es eine tolle und lohnenswerte Erfahrung! Was bedeutet live gespielte Musik für dich? Live-Musik ermöglicht uns, einen einzigartigen Moment im Dasein wirklich zu erleben. Wer das Leben nicht verpassen will, sollte Live-Musik hören. Das Gespräch führte Philipp Lischer. Er singt seit 2010 im Jazzchor «Arcas Syncopics».
Arcas Syncopics
09.12.18, 12:50 de Arcas Syncopics
Herzlichen Dank an alle, die uns bisher aktiv unterstützt haben! Wir sind auf halbem Weg zum „Schwellenwert“. Noch bleiben uns 13 Tage, um weitere Kreise für unser jazziges Konzertprojekt zu gewinnen. Als unsere Fans könnt ihr uns dabei unterstützen, indem ihr weitere musikbegeisterte Gönner zum Spenden motiviert. Jeder Betrag ist willkommen – bereits ab 20 Franken gibt's ein Jazzchor-Merci!
Arcas Syncopics
22.11.18, 13:30 de Arcas Syncopics
Wir sind gut in die Finanzierungsphase unseres Projekts gestartet. Ein Viertel der Strecke für die Finanzierung von „Shorts Stories of Jazz Part II“ ist zurückgelegt! Vielleicht sucht jemand für seinen privaten oder geschäftlichen Anlass eine musikalische Umrahmung oder möchte eines der Arrangements von Valentin Kessler sponsern? Unter unseren Mercis für Unterstützer finden sich zahlreiche Ideen für Geschenke, Überraschungen und Engagements. Ausserdem: Wer sich für A cappella-Hörproben aus dem Repertoire von Arcas Syncopics interessiert, findet solche auf www.arcassyncopics.ch oder auf dem Podcast von Le kiosque a musiques (Radio rts, Samstag 17.11.2018, ab 11 Uhr): Podcast 17:50 To be or not to be (Leo Mathisen) Podcast 36:40 In my life (John Lennon & Paul McCartney) Podcast 49:20 A summer's over (Githe Christensen) Podcast 1:14:10 Little smile (Christoph Hiller) ... und dazu ein Statement unseres Chorleiters um 1:17:25 auf dem Podcast!
Michèle Ullmann
20.11.18, 12:42 de Michèle Ullmann
Die vergangenen zwei Tage vibrierten unsere Stimmbänder jeder Grippe zum Trotz: Wie Puzzleteile fügen sich die einzelnen Arrangements zu berühmten Jazzklassikern allmählich zu einem stimmungsvollen Bild. Heinz Girschweiler (musikalischer Leiter) und Nikolaus Schmid (Schauspieler) locken uns Chorsängerinnen und Chorsänger mit Professionalität und Humor zielstrebig aus der Reserve!
Arcas Syncopics
18.11.18, 21:10 de Arcas Syncopics
Zum Auftakt unseres Probewochendes und um warm zu werden konnten wir im Radio Suisse Romande RTS ein paar Stücke live übers Radio senden. Auf dem Video singen wir Little Smile ab 1:14:00 auf dem Link vom Radio "le kiosque à musiques".
Arcas Syncopics
14.11.18, 09:30 de Arcas Syncopics
... dass ihr euch für unser Projekt „Short Stories of Jazz“ auf Lokalhelden registriert habt! Durch eure Unterstützung sind wir in der Finanzierungsphase des Crowdfundings angekommen. Nun geht's ums Werben und Spenden sammeln – unsere bunt zusammengestellten Mercis sind bereit :-) Bitte weitersagen! Der Jazzchor Arcas Syncopics groovt zuversichtlich und gibt bei den Proben Gas: Am kommenden Chorwochenende wagen wir die ersten Schritte für die Choreographie!