Faustball Frauen WM 2021, Rapperswil-Jona

Un projet de la région de Raiffeisenbank Rapperswil-Jona

CHF 6'697 44% financé
Projet terminé
Projet échoué
33 parrains
Roger Willen
28.05.21, 18:12 de Roger Willen
Die für Mitte Juli 2021 angesetzte Faustball-Weltmeisterschaft der Frauen in Rapperswil-Jona fällt ins Wasser. Aufgrund der vorliegenden Bestimmungen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie werden die weit fortgeschrittenen Vorbereitungsarbeiten eingestellt. Bis zuletzt gehofft Die Hoffnung war bis vor kurzem spürbar - ebenso die Überzeugung. Aller Widrigkeiten im Zusammenhang mit der Corona-Krise zum Trotz trieben die Mitarbeitenden des lokalen Organisationskomitees die Planungen für die vom 13. bis 17. Juli 2021 angesetzten Faustball-Weltmeisterschaft der Frauen zielstrebig voran. Die finanzielle Situation präsentierte sich dank der Zusicherung von grosszügigen Sponsorengeldern überaus erfreulich. Hinzu stand im Grünfeld in Rapperswil-Jona eine Infrastruktur zur Verfügung, welche kaum Wünsche offenliess. Selbst die Rekrutierung der vielen freiwilligen Helfer war praktisch abgeschlossen. «Wir spürten von allen Seiten einen sehr grossen Zuspruch», stellt Martin Grögli rückblickend fest. Der Präsident der Faustballabteilung des TSV Jona glaubte daher bis zuletzt an eine erfolgreiche Durchführung der Titelkämpfe. «Wir sahen die Möglichkeit, in dieser ausserordentlichen Zeit einen aussergewöhnlichen Anlass auf die Beine zu stellen». Auflagen als zu grosse Hypothek Nach unzähligen Abklärungen, diversen Gesprächen mit und Einschätzungen von den massgebenden Amtsstellen sowie einer abschliessenden sachlichen Beurteilung mussten die Organisatoren letztlich doch kapitulieren. In Absprache mit der International Fistball Association IFA und den Verantwortlichen von Swiss Faustball entschied man sich knapp sechs Wochen vor dem geplanten Auftakt für eine Absage der Weltmeisterschaft im Joner Grünfeld. Die Unsicherheiten in Bezug auf die dannzumal gültigen behördlichen Vorschriften stellten ein zu grosses Risiko dar. «Für den finalen Schritt fehlte uns die Planungssicherheit», gibt Grögli zu bedenken und hebt insbesondere die aktuell geltenden Einreisevorschriften hervor, welche für einen Teil der gemeldeten 14 Faustball-Nationen eine zehntägige Quarantäne nach sich gezogen hätten. Ein Umstand, den die Organisatoren den betroffenen Landesauswahlen nicht zumuten wollten. Faustball TSV Jona möchte sich bei allen Unterstützern und Fans ganz herzlich bedanken.
Roger Willen
29.04.21, 20:58 de Roger Willen
Martin Grögli, Vizepräsident des WM-OK spricht im Interview Klartext: über den grossen Aufwand in kürzester Zeit, die Pandemie und die Chancen der Schweizerinnen auf den höchsten aller Titel. LINK Interview Obersee Nachrichten
Roger Willen
14.04.21, 22:11 de Roger Willen
"Die WM im eigenen Land ist eine einmalige Chance für den Frauen-Faustballsport" meint Toni Lässer Trainer der Frauen Nationalmannschaft im Interview. Er ist dank seines Engagements für den SVD Diepoldsau-Schmitter zu einer Institution im Schweizer Faustball geworden. Seine Trainerlaufbahn begann Toni 1995 in der Nachwuchsabteilung des SVD Diepoldsau-Schmitter, deren Hauptverantwortung er während zwei Jahrzehnten trug. Seit der Hallensaison 2012/13 betreut er die NLA-Faustballerinnen von Diepoldsau. Seit 2015 ist er Trainer der Frauen-Nationalmannschaft.
Roger Willen
04.04.21, 13:06 de Roger Willen
In genau 100 Tagen startet die Frauen Faustball Weltmeisterschaft 2021 in Jona. Immer noch gibt es viel Unsicherheit: Zuschauer ja oder nein, wenn ja, wie viele? Können alle Teams anreisen? Genügt ein negativer Coronatest oder braucht es zusätzlich noch eine Quarantäne für die Spielerinnen und Funktionäre? Das Organisations-Komitee ist zuversichtlich, dass die WM durchgeführt werden kann. Viele fleissige Helferinnen und Helfer sind daran, trotz aller Widrigkeiten ein tolles Sportfest auf die Beine zu stellen. Nach wie vor brauchen wir aber auch die Unterstützung der Faustballfans und Sportfreunde – dazu haben wir bei Lokalhelden.ch ein Crowdfundig Projekt gestartet. Willst Du uns unterstützen und dafür eines der tollen „Mercis“ bekommen?
Roger Willen
31.03.21, 12:55 de Roger Willen
Auch wir werden alles daran setzen, dass die Damen Weltmeisterschaft in Jona stattfinden kann. Hier geht es zum Pressebericht aus Oesterreich - auch die U18 WM und U21 EM sind auf guten Wege..... Update: Faustball U21-EM und U18-WM 2021 in Grieskirchen Die UFG Grieskirchen-Pötting ist bereit für die Faustball U21 Europameisterschaft und die U18 Weltmeisterschaft von 29. Juli bis 01. August. 2021. Die Spielfelder wurden bereits saniert und WM tauglich gemacht - der gesamte Faustball Platz präsentiert sich von seiner besten Seite. Um nun noch alle Unklarheiten zur Austragung des Bewerbs aus der Welt zu schaffen, gibt der Veranstalter bekannt: Auch trotz der Corona Pandemie plant das OK-Team fix mit einer Durchführung der Welt- und Europameisterschaft!
Roger Willen
21.03.21, 14:00 de Roger Willen
Liebe Faustball-Freunde Unser Lokalhelden-Projekt nimmt Fahrt auf. Wir hatten innert kurzer Zeit die geforderten 75 Fans zusammen und können nun von der Startphase in die Finanzierungsphase wechseln. Nun dürfen wir via https://www.lokalhelden.ch/faustball-wm-2021 Unterstützungsbeiträge für die Frauen Weltmeisterschaft 2021 sammeln und hoffen weiterhin auf deine Unterstützung. Wir freuen uns für jedem Franken der uns gespendet wird und ab CHF 25.- sagen wir zudem Danke mit einem unserer tollen „Mercis!“- Herzlichen Dank und Hopp Schwiiz!