Anmelden
Registrieren

«Es lohnt sich zu spenden»

09.04.2018
von Michèle Ullmann

An den olympischen Spielen 2016 holte er die Goldmedaille im Rudersport. Nun läuft Simon Niepmann als Botschafter für Special Olympics. Was er mit Sport verbindet und was er sich vom Lauf erhofft, erzählt er im Interview.

Jetzt Simon Niepmann unterstützen

Was bedeutet Sport für dich?

«Für mich ist Sport eine Lebensschule, man wird mit verschiedensten Situationen konfrontiert welche einen sportlich und menschlich wachsen lassen. Zudem kommen verschiedene Menschen zusammen und teilen ihre Interessen, was den respektvollen Umgang miteinander fördert.»

Warum hast du dich entschieden am Special Olympics Run teilzunehmen?

«Weil ich von der guten Sache dieses Anlasses überzeugt bin und um die Freude am Sport mit allen Teilnehmern zu erleben.»

Freust du dich auf den Lauf?

«Ja das tue ich. Genau so bin ich aber gespannt was die Teilnehmer erwarten wird.»

Was erhoffst du dir von deiner Teilnahme am Lauf?

«Das ich helfen kann Unterstützungsgelder für die Athleten von Special Olympics zu sammeln. Es lohnt sich zu spenden und ermöglicht so den Athleten von Special Olympics das zu tun, was ihnen Freude bereitet.»

Was ist ein Special Olympics Run?

Die weltweit grösste Sportbewegung für Menschen mit geistiger Beeinträchtigung Special Olympics wird 50! Aus diesem Anlass finden in der ganzen Schweiz Spendenläufe statt, sogenannte Special Olympics Runs. An jedem Lauf sind prominente Botschafter vertreten, um gemeinsam mit den Athleten zu feiern und die Akzeptanz in der Gesellschaft weiter zu fördern.

Simon Niepmann läuft am Special Olympics Run in Zug am 12. April.

Spenden für verbesserte Trainingsbedingungen

Zu jedem Lauf existiert ein Crowdfunding-Projekt auf lokalhelden.ch, um Spenden zu sammeln. Mit dem Geld werden angepasste Trainingsangebote für Menschen mit Beeinträchtigungen weiter ausgebaut. Als «Merci» für eine Spende winken unter anderem Autogrammkarten und Meet & Greets mit den Botschaftern des jeweiligen Laufs.

Hier gelangst du zu den Projekten 

Was ist deine Meinung?

Zum Kommentieren musst du angemeldet sein.

Aktuelles aus dem Blog: