Anmelden
Registrieren

Magellan 2018/19 - Kulturaustausch mit Chile

Ein Projekt aus der Region der Raiffeisenbank St. Gallen

Über unser Projekt

Magellan ist ein bilaterales Austauschprojekt, das seit 2003 interkulturelle Beziehungen zwischen der Schweiz und Lateinamerika fördert. Jedes Jahr lernen dabei insgesamt 40 Studierende der Universität St. Gallen und einer Partneruniversität in Lateinamerika im Rahmen zweier 10-tägiger Programmteile die Kultur, Wirtschaft, Politik und Ökologie der beiden Länder näher kennen. Magellan 2018/19 wird in Zusammenarbeit mit der Universidad del Desarolllo in Santiago de Chile realisiert.

Finanzierungszeitraum 04.01.2019 15:46 Uhr - 17.03.2019 00:00 Uhr
Realisierungszeitraum 30.03.19 - 09.04.19
Finanzierungsschwelle 4'000 CHF
Finanzierungsziel 8'000 CHF

Worum geht es in diesem Projekt?

Magellan ist eines von mehreren Austauschprojekten des Ressort International - einer Initiative der Studentenschaft der Universität St. Gallen, basierend auf freiwilligem Engagement von Studierenden.
Viele Projekte des Ressort International bestehen schon seit mehreren Jahren und werden jährlich neu aufgelegt. So auch Magellan, das seit 2003 zur Förderung der interkulturellen Beziehungen zwischen der Schweiz und Lateinamerika beiträgt. In seiner 15-jährigen Geschichte hat Magellan bereits Austauschprogramme mit Universitäten in Chile, Peru, Brasilien, Ecuador, Uruguay, Mexico, Argentinien und Kolumbien durchgeführt. Das letztjährige Projekt wurde in Zusammenarbeit mit der Universidad de los Andes in Bogotá, Kolumbien realisiert. Der Erfolg der bisherigen Projekte, aus denen viele Freundschaften und interkulturelle Lernprozesse entstanden sind, treibt uns an, auch im Jahr 2019 wieder einen unvergesslichen Magellan-Austausch zu organisieren.

Unser Programm ermöglicht insgesamt 40 Studierenden der Universität St. Gallen und einer Partneruniversität in Lateinamerika im Rahmen zweier 10-tägiger Programmteile die Wirtschaft, Kultur, Politik und Ökologie der beiden Länder näher kennen zu lernen. Dazu werden Workshops, Vorlesungen, Vorträge, Unternehmensbesuche, kulturelle Veranstaltungen und viele weitere akademische Aktivitäten organisiert.

Ziel unserer Projekte ist es, die interkulturelle Verständigung zwischen Universitäten auf der ganzen Welt zu fördern. Studierende sollen dabei die Möglichkeit haben, sich persönlich weiterzuentwickeln und wertvolle Erfahrungen für den späteren beruflichen Alltag zu sammeln.

Das Projekt Magellan 2018/19 wird mit der Universidad del Desarrollo in Santiago de Chile durchgeführt. Das Ressort International ist dabei für die Organisation und Finanzierung des Programmteils in der Schweiz verantwortlich.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Das Projekt wird von Studierenden für Studierende organisiert und richtet sich daher primär an Studierende der Universidad del Desarrollo und der Universität St. Gallen.

Magellan hat das Ziel, durch gemeinsame Erfahrungen und Aktivitäten, im Rahmen des akademischen Programms, zur besseren Verständigung und gegenseitigem Respekt zwischen Schweizern und Lateinamerikanern beizutragen. Wir möchten unsere Teilnehmenden kulturell weiterbilden und ihnen Erfahrungen mitgeben, die sie ein ganzes Leben lang begleiten werden. Weiter versuchen wir, den Teilnehmenden alle Facetten der Schweiz und des Partnerlandes zu präsentieren, um dadurch den Abbau von Vorurteilen zu ermöglichen.
Magellan fördert die interkulturelle Verständigung und ermöglicht das Knüpfen von interkontinentalen Freundschaften. In den letzten Jahren hat sich gezeigt, dass die Studierenden nach Abschluss des Projekts von der jeweils anderen Kultur fasziniert waren, mehrmals nach Europa bzw. Lateinamerika reisten und in einigen Fällen gar dort beruflich tätig wurden oder sich niederliessen.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Gerade heutzutage in einer global vernetzten Welt werden Kommunikation und Verständnis über Grenzen hinweg immer wichtiger. Durch die gemeinsamen Aktivitäten und Erlebnisse erhalten die Studenten einen einzigartigen Einblick in die Gewohn- und Besonderheiten beider Kulturräume, was wir besonders im Hinblick auf den Abbau von Vorurteilen, den Aufbau von grenzüberschreitenden Freundschaften und die Förderung eines Meinungs- und Verständnisaustausches als sehr wertvoll erachten.

Wir finanzieren uns zu einem grossen Teil über die Teilnahmegebühren der Studierenden der Universität St. Gallen. Da wir allerdings das Ziel haben, die Projektteilnahme zu erschwinglichen und studentischen Preisen anbieten zu können und für den kompletten Aufenthalt unserer chilenischen Gäste in der Schweiz aufkommen, sind wir auf Ihre Unterstützung angewiesen.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Das Geld wird vollumfänglich für den Projektteil in der Schweiz aufgewendet. Dies beinhaltet konkret sämtliche Transportkosten (ÖV), Programmpunkte (Bsp. Besuch Bundeshaus Bern, UNO in Genf), Übernachtungen, Frühstück-, Mittag- und Abendessen, Materialkosten sowie weitere Kostenpunkte.

Wer steht hinter dem Projekt?

Magellan ist ein Projekt des Ressort International, einer Initiative der Studentenschaft der Universität St. Gallen. Das RI widmet sich der Förderung internationaler Begegnungen und interkulturellen Austauschprojekten zwischen Studierenden der Universität St. Gallen und Partneruniversitäten aus der ganzen Welt.
Hinter dem Magellan-Projekt steht ein Team bestehend aus vier motivierten und engagierten Studenten der Universität St. Gallen. Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, dass auch Magellan 2018/19 ein voller Erfolg wird!

Projekt-Starter kontaktieren
Ressort International