Anmelden
Registrieren

KAFF Auf Dauer

Ein Projekt aus der Region der Raiffeisenbank Frauenfeld

Über unser Projekt

Das KAFF ist der aktivste und vielfältigste Kulturveranstalter in Frauenfeld, steht momentan aber ohne Lokalität da. Wir bauen ein neues Zuhause für das KAFF – gemeinsam mit der Stadt Frauenfeld, mit dem Kanton Thurgau und mit deiner Unterstützung.

Finanzierungszeitraum 01.08.2020 12:20 Uhr - 30.10.2020 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum  September 2021
Finanzierungsschwelle 100'000 CHF
Finanzierungsziel 150'000 CHF

Worum geht es in diesem Projekt?

In den vergangenen fünfzehn Jahren hat sich das KAFF (Kulturarbeit für Frauenfeld) als Dreh- und Angelpunkt für junge Kultur in Frauenfeld etabliert. Mit über hundert Veranstaltungen jährlich, mit Newcomern aus der Region und Szenegrössen aus aller Welt, bringt das KAFF ein vielfältiges und buntes Programm in die Kantonshauptstadt – Dank ehrenamtlicher Arbeit und einer Leidenschaft für Kultur.

Nach diversen Lokalitätswechseln in den vergangenen Jahren steht das KAFF nun ohne Zuhause da. Wir schaffen nun eine langfristige Lösung für das KAFF: Einen Kulturpavillon auf dem Unteren Mätteli (gleich neben dem Bahnhof). In enger Zusammenarbeit mit der Stadt Frauenfeld und dem Kanton Thurgau ist ein Plan für ein passendes Zuhause für vielfältige und spannende Kultur in Frauenfeld entstanden. Gemeinsam mit deiner Hilfe soll dieser nun in die Realität umgesetzt werden.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Das neue KAFF ist im Rahmen der gewohnten und etablierten Kultur des Vereins geplant. Der Kulturpavillon erlaubt ein buntes Programm, von Lesungen über Performances zu Konzerten und Partys. Besucht wird das KAFF mehrheitlich von jungen Menschen aus der Region, lockt durch ein vielfältiges Programm aber auch Menschen aller Altersgruppen und aus den benachbarten Kantone nach Frauenfeld.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Der Bau eines Kulturpavillons ist eine kostspielige Angelegenheit. Durch guten und langfristigen Kontakt mit Stadt und Kanton konnte der Verein Unterstützung dieser Instanzen gewinnen. Die Hälfte der restlichen Kosten wird durch Eigenmittel/Reserven des KAFFs und durch Stiftungen gestemmt. Und für den Rest sind wir auf dich angewiesen: Mit deiner finanziellen Unterstützung ermöglichst du es, in Frauenfeld ein Kulturlokal zu schaffen, welches die Region belebt und begeistert.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Die Spenden fliessen grösstenteils direkt in das Bauprojekt: In Material- und Arbeitskosten von regionalen Partnern, in die Konstruktion von Bar, Bühne oder sanitären Anlagen, in die Musikanlage und das Mobiliar. Des Weiteren wird das Geld genutzt, um in der Übergangsphase – bis das neue Lokal bezogen werden kann – Kulturveranstaltungen zu organisieren, an denen Frauenfelder*innen gute Kultur geniessen können und an denen zusätzliche Mittel für das Bauprojekt generiert werden.

Finanzierungsschwelle Ingesamt kostet unser Projekt 900'000 CHF. Der Kanton Thurgau und die Stadt Frauenfeld sollen jeweils einen drittel übernehmen. Einen drittel finanziert der Verein Projekt KAFF selber wie folgt: Eigenleistung (Arbeit): 50'000 CHF Eigenleistung (Geld): 50'000 CHF Sponsoring: 100'000 CHF Crowdfunding (lokalhelden): 100'000 CHF Aus dem Budgetposten Crowdfunding ergibt sich unsere Finanzierungschwelle von 100'000 CHF.

Finanzierungsziel Neben den direkten Projektkosten für den Bau des Kulturpavillons wird das Geld auch für die Übergangsphase verwendet: Im Rahmen der Kampagne "KAFF auf Dauer" werden Konzerte, Partys, Lesungen, Ausstellungen und diverse weitere Veranstaltungen organisiert, damit Frauenfeld kulturell belebt wird, bevor das KAFF wieder eröffnen kann. Die Veranstaltungen dienen auch dem Generieren zusätzlicher Mittel, jedoch benötigen wir für das Organisieren dieser (für Gagen, Technik usw.) flüssige Mittel. die Mercies kosten ebenfalls Geld, diese Kosten sind auch im finanzierungsziel enthalten. Schlussendlich kann der Rest der noch übrig ist in Reserven angelegt werden. Somit besitzten wir bei Eröffnung des Lokals genug flüssige Mittel um gleich wieder mit einem Betrieb starten zu können.

Wer steht hinter dem Projekt?

Die Arbeitsgruppe KAFF auf Dauer setzt sich aus den über hundert Vereinsmitgliedern des KAFF zusammen. Vom Gründer des Vereins über aktuelle Vorstandsmitglieder bis zu engagierten Mitarbeiter*innen der ersten Stunde haben sich rund fünfzehn Menschen zusammengefunden, um an einer langfristigen Lösung für das KAFF zu arbeiten. Die Arbeitsgruppe umfasst Architekt*innen, Handwerker*innen oder Sozialarbeiter*innen und besitzt ein umfangreiches Know-How, um in Zusammenarbeit mit regionalen Partnerunternehmen ein gelungenes, durchdachtes Projekt zu realisieren.

Projekt-Starter kontaktieren
Verein Projekt KAFF
Nils Kreienbühl
Rheinstrasse 14
8500 Frauenfeld Schweiz

Homepage: www.kaffaufdauer.ch