Biketrail Höckler am Uetliberg

Un progetto della regione di Raiffeisenbank Zürich

Valentin Bamert
22.09.21, 21:26 di Valentin Bamert
YAY! Wir haben die Bewilligung gekriegt und ihr habt euch das Datum vorgemerkt. Und das Wetter macht auch mit. Datum: Samstag, 25. September 2021 10 bis 14 Uhr Trailwisch Treffpunkt: Anfang Jumpline . Werkzeug haben wir. Kleide dich der Witterung entsprechend und bring Handschuhe und z'Trinke mit. Nach vollbrachter Tat offerieren wir euch etwas vom Grill. 15 Uhr Megatrain Wir fahren gemeinsam hoch und den Grattrail und den Höcklertrail runter. Treffpunkt: 15 Uhr Gänzilooweg oder 15:30 Uhr Grattrail . 14 bis 18 Uhr Grill und Bier am Ende vom Höcklertrail. Bring TWINT oder 5.- pro Wurst mit. Die Getränke offerieren wir euch. Natürlich bist du jederzeit willkommen, du kannst also vorbeikommen wenn's dir passt. Wir freuen uns auf euch! Vorstand Verein Züritrails
Valentin Bamert
31.08.21, 21:51 di Valentin Bamert
Liebe Unterstützer*innen Eröffnet haben wir den Trail bereits im April, nun hoffen wir dies endlich auch noch feiern zu können. Wenn Corona und Wetter mitspielen, dann machen wir am 25. September 2021 ein Eröffnungsfest. Provisorisches Programm: Vormittag: Trailwisch Nachmittag: Partylaps, Bier und Wurst
Valentin Bamert
23.04.21, 15:00 di Valentin Bamert
Endlich ist es soweit, der Höcklertrail ist fertig gebaut und offiziell freigegeben. Wir wünschen allen viel Spass und freuen uns, euch auf dem Trail zu sehen! Über sechs Jahre nach der ersten Idee für einen durchgehenden Trail im Gebiet Höckleregg am Üetliberg ist es nun soweit, wir haben einen rund drei Kilometer langen Biketrail, der abwechslungsreicher nicht sein könnte. Der Trail startet schnell und bietet für gute Fahrer mehr als zehn Möglichkeiten um zu springen. Für den meisten Gesprächsstoff sorgte bis jetzt der Coiffeur Giacomo Step-down, weil es das grösste Feature auf diesem Abschnitt ist. In der zweiten Sektion gibt’s bald nach dem losrollen eine anspruchsvolle Kombination mit dem Pedalkraftwerk Roadgap, Doubles und dem Midweek Step-up, welche natürlich auch gerollt werden können. Anschliessend wechselt der Charakter stark, der Trail wird schmal, ist weniger stark ausgebaut und wir dann im letzten Abschnitt vor der Strasse sehr steil und hat enge Kurven. Der nächste Abschnitt hat so viele Möglichkeiten für die Linienwahl, dass wir zuerst noch von einem Mathematiker die Anzahl Varianten berechnen lassen müssten. Als längster Abschnitt mit einem Flachstück ist dieser Abschnitt sicher der anstrengenste. Das letzte Stück ist eine Jumpline mit fünf Sprüngen. Die Sprünge können alle gerollt werden, richten sich aber von ihrer Grösse an Biker die sich bereits auf grossen Sprüngen wohlfühlen. Was wir euch auf den Weg bzw. Trail geben wollen: Karte auf Trailforks Wer aus Richtung Uto Kulm kommt, kann das letzte Stück auf dem neuen Grattrail zurücklegen, einfach den Biketrail-Wegweisern folgen Der Trail hat die Nummer 655 und ist durchgehend ausgeschildert Der Trail richtet sich an erfahrene Trailbiker und ist für Einsteiger nicht geeignet Schaut euch den Trail zuerst an, von der Höcklerstrasse (Uphill) und auf einer langsamen Fahrt. Es hat sehr steile Abschnitte und Features die nicht gerollt, aber umfahren werden können. #noshortcuts please #hoecklertrail für eure Social Media Beiträge Bei einem Unfall 144 anrufen und den nächsten Rettungspunkt angeben Natürlich möchten wir diesen Meilenstein gerne mit euch so richtig feiern. Das werden wir auch irgendwann, wenn die Pandemie es dann endlich erlaubt. Und wir werden uns etwas einfallen lassen, damit du nicht unbestimmte Zeit auf dein "Merci" warten musst. Happy Trails! Vorstand Verein Züritrails
Valentin Bamert
30.12.20, 22:29 di Valentin Bamert
Ende September haben wir mit dem Trailbau begonnen und drei Monate später haben die meisten von euch mindestens schon ein Stück des Trails gesehen. Wir sind im Oktober und November bestens vorwärts gekommen. Die Crew von Velosolutions konnte dank den guten Witterungsverhältnissen beinahe immer arbeiten und hat bereits etliche Teilstücke des Trails fertiggestellt. Der abwechslungsreiche Trail wird einerseits mit Maschinen, andererseits aber auch von Hand gebaut. Leider konnten wir witterungsbedingt nur zwei der geplanten vier Trailbautage durchführen. An diesen zwei Tagen haben Biker aus der Community ihren ganz eigenen kleinen Abschnitt realisiert und werden sich sicher gerne bei jeder Fahrt daran erinnern. Im Dezember wurden die Wetterverhältnisse dann aber immer schwieriger. Das machte es leider unmöglich, die bereits fertiggestellten Sektionen freizugeben. Und schlussendlich mussten die Trailbauarbeiten eingestellt werden. Der Trail wurde deshalb Mitte Dezember eingewintert und ist geschlossen. Es ist wichtig, dass der Trail jetzt nicht befahren wird, da er durch den Frost, Schnee und das Wechselspiel mit Tau zu weich ist. Grosser Schaden würde durch das Befahren entstehen. Die Arbeiten werden wieder aufgenommen, sobald es die Verhältnisse und Wetteraussichten zulassen. Wir rechnen noch mit ca. vier Wochen Bauzeit. Natürlich soll es dann auch noch ein-zwei mal Gelegenheit geben selber am Trail arbeiten zu können.
Valentin Bamert
21.10.20, 13:29 di Valentin Bamert
Nach der zweiijährigen Planungsphase, in welcher wir in zahlreichen Begehungen und Meetings mit Velosolutions, Peer Group, Vorstand, Behörden, Förster, Wildhüter etc. den neuen Höckler Trail geplant haben, ist es nun endlich soweit und wir haben Ende September 2020 mit dem Bau begonnen. Trail Charakter Velosolutions wird einen abwechslungsreichen, anspruchsvollen, technischen Trail bauen welcher einen möglichst naturbelassenen Charakter aufweist. Von Sprüngen, über Rockgarden zu Drops, zu Wurzelfeldern, steilen technischen Abschnitten und schnellen jumpigen Passagen. Der Trail wird für Alle etwas dabei haben. Wir rechnen damit, dass der Trail bald 20’000 Abfahrten pro Jahr haben wird. Zum Vergleich: auf dem Antennentrail gehen wir gegen 80’000 Abfahrten in diesem Jahr. Das heisst, dass wir einen stabilen, nachhaltigen Trail bauen müssen. Ein solcher Trail hat ein solides Fundament und ein gutes Wassermanagement. Stehendes und fliessendes Wasser verursacht den grössten Schaden am Trail. Nasse Stellen werden daher gleich beim Bau mit Steinen armiert, Leitungen werden eingegraben, diverse Sickerlöcher oder Sickergraben werden angelegt um das Wasser möglichst vom Trail fernzuhalten. Das ist nur mit Hilfe von Maschinen möglich. Da wo es die Bodenbeschaffenheit zulässt, bauen wir auch Abschnitte von Hand. Das bringt zusätzliche Abwechslung. Momentan befinden wir uns im Bau der obersten beiden Sektionen. Die erste Sektion ist flach und weist Gegensteigungen auf. Zudem ist der Boden sehr nass. Dieser Abschnitt wird also mit Maschinen gebaut, um den obenstehenden Anforderungen nachzukommen. Der erste Abschnitt wird daher eher schnell, jumpig gestaltet um auch gut die Geschwindigkeit mitnehmen zu können. Wellen werden eingebaut welche man pushen oder springen kann. Für den naturbelassenen Charakter braucht die Natur in diesem Abschnitt nach dem Bau dann etwas Zeit um die Ränder wieder zu bewachsen. Es wurden auch extra Wurzeln freigelegt und Steine eingebaut, um diesen Abschnitt einen natürlichen Charakter zu verleihen. Mitte der zweiten Sektion wechselt der Charakter. Jetzt beginnt ein technischer Abschnitt mit Wurzeln, Steinen und engen Kurven welcher von Hand gebaut wird.