Se connecter
S'inscrire

Einstiegshilfe Workcamps für Asylsuchende

Un projet de la région de Raiffeisenbank Zürich

A propos de notre projet

Dank Ihrer Spende können Geflüchtete Menschen in der Schweiz in unseren gemeinnützigen Freiwilligenprojekte teilnehmen. In zwei- bis dreiwöchigen Workcamps leisten Asylsuchende gemeinsam mit internationalen Volunteers einen sozialen, kulturellen oder ökologischen Einsatz. Darunter fallen Projekte wie die Pflege des Alpinums auf der Schatzalp oder des Naturreservats in Valle Bavona.

Période de financement 08.08.2019 09:59 Heure - 20.09.2019 12:00 Heure
Période de réalisation bis Ende 2019
Objectif financier 17'750 CHF

De quoi traite ce projet?

Seit der Flüchtlingswelle der vergangenen Jahre sind viele junge Menschen in unserem Land gestrandet. Viele unter ihnen leiden unter den Folgen von Krieg, Hunger und Gewalt und sind schwer traumatisiert. Ein Flüchtling im Asylverfahren hat kaum Zugang zu einer einfachen Beschäftigung, selbst einer unentgeltlichen. Damit sind die betroffenen Menschen gesellschaftlich annährend ausgegrenzt.

Workcamp Switzerland strebt die gesellschaftliche Teilhabe für Geflüchtete in der Schweiz an. Mit dem neuen Projekt «Einstiegshilfe Workcamps für Asylsuchende» öffnen wir unsere Schweizer Freiwilligeneinsätze gezielt für Teilnehmende mit Asylstatus (Ausweis F und N) und passen dieses gezielt ihren Bedürfnissen an.

Workcamp Switzerland fungiert als Relais zwischen Sozialbehörden und Asylorganisationen (z.B. Solinetz, AOZ, Autonome Schule Zürich usw.) sowie den Projektpartnern in der Schweiz, die ohne Freiwilligenarbeit ihre Projekte nicht realisieren können.

Die Projektpartner von Workcamp Switzerland bieten eine gemeinnützige Arbeit innerhalb eines Freiwilligeneinsatzes an. Die Projektpartner stellen adäquate Unterkunft und Verpflegung zur Verfügung und bringen den Teilnehmenden die lokale Kultur näher. Unter «Kulturvermittlung» fallen beispielsweise Ausflüge in die Umgebung, Freizeitaktivitäten, gemeinsame Events wie beispielsweise Feste mit der lokalen Bevölkerung.

Die Teilnehmenden rekrutieren sich zur Hälfte aus internationalen Freiwilligen und zur Hälfte aus Asylsuchenden. Nach der Vermittlung werden die Asylsuchenden auf ihre Einsätze in den Camps in persönlichen Beratungsgesprächen oder in der Gruppe an einem Wochenende vorbereitet.

Quels sont les buts et le groupe cible?

Geflüchtete befinden sich meist in einer stressvollen Lebenssituation. Viele unter ihnen leiden noch immer unter den Folgen von Krieg, Hunger und Gewalt und sind schwer traumatisiert. Ab 2019 bietet Workcamp Switzerland zu Stärkung der psychischen Widerstandsfähigkeit ein neu konzipiertes informelles Lernangebot in mehreren Freiwilligeneinsätzen an. Dazu sind wir Kooperationen mit dem Theater- & Integrationsprojekt «Malaika» und der Clown-Pädagogin Nadja Moraes eingegangen. Mit der Teilnahme an diesen Workcamps erhalten Asylsuchende Boden unter den Füssen. Ein Nachweis über ihre individuellen Fähigkeiten im fachlichen, sozialen und praktischen Bereich gibt ihnen zudem die Chance für weitere Beschäftigungen.

Im Projekt einbezogen werden 18- bis 30-jährige Personen mit Ausweis F (vorläufig aufgenommene Personen) und Ausweis N (Asylsuchende). Es handelt sich dabei um Personen, die aufgrund ihres Aufenthaltsstatus nicht in einem normalen Arbeitsprozess stehen. 2019 sollen 32 und 2020 bis zu 40 Asylsuchende am Programm teilnehmen.

Pourquoi faut-il parrainer ton projet?

Workcamp Switzerland öffnet bestehende Freiwilligeneinsätze gezielt für Teilnehmende mit Asylstatus, um ihnen eine Beschäftigung zu ermöglichen. So wird der langwierige Warteprozess Asylsuchender durchbrochen, ihre psychische Widerstandsfähigkeit gestärkt und sie können neue Motivation schöpfen.

Geflüchtete Personen erhalten mit einem gemeinnützigen Einsatz:

  • Eine Auszeit, um traumatisierende Erfahrungen zu verarbeiten
  • Einen Nachweis ihrer Fähigkeit im fachlichen, sozialen und praktischen Bereich für weitere Beschäftigung (sogenanntes Freiwilligenzertifikat)
  • Persönliche Anerkennung und Wertschätzung von der Gesellschaft
  • Das Erproben und Anwenden der Sprache in einem praktischen Umfeld
  • Die Möglichkeit, Kultur und Menschen näher kennen zu lernen

Ein Gefühl der Zusammengehörigkeit innerhalb der Gruppe, die Wertschätzung auf Seiten der Projektpartner und lokalen Bevölkerung sowie das persönliche Wachstum stehen dabei im Vordergrund. Mit Methoden aus dem Theater, der interkulturellen Pädagogik sowie aus dem Empowerment werden die Asylsuchenden in ihren persönlichen und sozialen Kompetenzen gefördert.

Que se passe-t-il avec l'argent une fois le financement réussi?

Für ihren gemeinnützigen Einsatz im sozialen, kulturellen oder ökologischen Bereich sollen für den Asylsuchenden keine zusätzlichen finanziellen Mehrkosten entstehen.

Im 2019 möchte Workcamp Switzerland 32 Geflüchtete in unsere Schweizer Freiwilligenprojekte vermitteln. Unsere Projektstandorte in diesem Jahr sind:

  • Parc Ela, Sur (GR)
  • fRilingue, Liddes (VS) & Schwarzsee (FR)
  • Fondazione Valle Bavona, Cavergno (TI)
  • Biofarm Bühlmatt, Teuffenthal (BE)
  • Hof Munt La Raita, Cimalmotto (TI)
  • Alpinum Schatzalp, Davos (GR)

Auch im Sommer können in unseren Schweizer Projekten die Tage frisch und regnerisch sein, denn mehrere unserer Workcamps befinden sich auf 2000 Metern über dem Meeres-spiegel. Deshalb braucht es neben warmen Kleidern, einen Regenschutz und vor allem auch solides Schuhwerk. Leider verfügen die wenigsten Asylsuchenden über beispielsweise wetterfeste Arbeitsschuhe. Für den Erwerb von Second-Hand Arbeitskleidern haben wir die Summe von CHF 3'200.- budgetiert.

Neben dem Erstehen von Second-Hand Arbeitskleider sollen zusätzlich noch folgende Kosten finanziert werden:

  • Vermittlungstätigkeit CHF 9'750.-
  • Reisekosten CHF 4'800.-

Qui se tient derrière le projet?

Workcamp Switzerland besteht seit 2004 als konfessionell neutraler, politisch unabhängiger sowie steuerbefreiter Verein, der junge Freiwillige an Projekte im In- und Ausland vermittelt, die einen ausserordentlichen Arbeitseinsatz benötigen.

Ins Ausland vermittelt Workcamp Switzerland Freiwilligeneinsätze in soziale, kulturelle und ökologische Projekte, die über das Netzwerk «Alliance of European Voluntary Service Organisations» () angeboten werden. Seit Beginn ist Workcamp Switzerland als einzige Schweizer Organisation Mitglied dieses internationalen Dachverbandes. Darin sind rund 70 nationale Organisationen aus 29 Ländern, die interkulturelle Bildung, Verständigung und Frieden durch Freiwilligendienst fördern, zusammengeschlossen. Workamp Switzerland verpflichtet sich zu den Qualitätsstandards (Alliance Quality Charter) des internationalen Dachverbandes und ist zusätzlich durch die Schweizerische Vereinigung für Qualitäts- und Management-Systeme geprüft (SQS-Label). Darüber hinaus ist Workcamp Switzerland durch «movetia» als aufnehmende und koordinierende Organisation im Rahmen des Europäischen Freiwilligendienstes (European Voluntary Service) akkreditiert.

Workcamp Switzerland

Contacter l'initiateur du projet
Workcamp Switzerland
Alfred Ryf
Ankerstrasse 24
8004 Zürich Schweiz

Telefon:
+41 (0) 43 317 19 30

Öffnungszeiten:
Montag: 10:00-12:00 / 13:00-17:00
Dienstag: 10:00-12:00 / 13:00-17:00
Mittwoch: 10:00-12:00 / 13:00-17:00*
Donnerstag: 10:00-12:00 13:00-17:00
*Beratungsgespräche speziell für Asylsuchende

So unterstützen Sie uns:
PC-Konto: 40-752864-0, IBAN: CH61 0900 0000 4075 2864 0
Workcamp Switzerland, 8004 Zürich