Ce site Web utilise des cookies. En utilisant le site Web, vous acceptez l'emploi de cookies. Pour en savoir plus

Schulhaus Gimmelwald: Familienwohnungen für ein Bergdorf

Un projet de la région de la Raiffeisenbank Jungfrau
CHF 36’503
CHF 22’000
Montant minimum
CHF 222’000
Montant désiré
107
parrains

Nachfolgende Unterstützungen konnten am Projekt gewählt werden

115 parrainages et 8 Helfer
sonja zurbuchen
7 sept. 2020, 20:09
Denise Kröhnert Camis
7 sept. 2020, 17:59
Fam. Koubâa-Olesen
7 sept. 2020, 17:40

A propos de notre projet

Im ehemaligen Schulhaus Gimmelwald soll der Bau von Familienwohnungen die Abwanderung stoppen und das einzige Vereinslokal und den Dorfplatz des Bergdorfes retten. Doch das Projekt braucht dringend weitere Mittel. Die abschliessenden Planungsarbeiten haben eine böse Überraschung zutage gebracht: Das Haus ist in einem viel schlechteren Zustand als angenommen. Die mangelnde Statik führt zu hohen Mehrkosten – besonders für das Dach, das komplett ersetzt werden muss.

Période de financement 9 juin 2020 19:36 Heure - 7 sept. 2020 23:59 Heure
Temps nécessaire à la réalisation März bis Dezember 2020

Das 1904 erbaute Schulhaus in Gimmelwald steht unter dem Schutz der Denkmalpflege. Die Schule ist schon länger zu und das Haus leer. Die Genossenschaft Schulhaus Gimmelwald, der praktisch das ganze Dorf sowie viele andere Personen aus nah und fern beigetreten sind, konnte das Haus in einer spektakulären Aktion buchstäblich in letzter Minute vor dem Verkauf an eine Privatperson retten und es mit Eigenmitteln selber kaufen.

Das öffentliche Vereinslokal und eine attraktive Umgebung sollen der Dorfbevölkerung und den Gästen als Begegnungsort erhalten bleiben.

Die bereits geflossenen Spenden, Genossenschaftsbeiträge und eine Hypothek der Bank ermöglichen den aktuellen Umbau: Es entstehen drei erschwingliche Familienwohnungen und ein Studio. Zwar gibt es in der touristischen Region durchaus Wohnungen, doch diese werden entweder gar nicht vermietet oder sind aufgrund ihrer Nutzung als Ferienwohnungen für Einheimische oder Zuzüger finanziell nicht tragbar.

Mit dem renovierten Schulhaus möchte die Genossenschaft Zuzügerinnen und Zuzüger gewinnen, um dem Bevölkerungsrückgang entgegenzuwirken. Die Betriebe, die Schule und letztlich das ganze Dorf sollen damit einen positiven Impuls bekommen.

Während der Planungsphase hat sich plötzlich gezeigt, dass der vermeintlich solide Dachstock und das ganze Dach den statischen Anforderungen nicht genügen. Um das Projekt zu einem guten Ende zu bringen, ist die Genossenschaft nun auf noch mehr finanzielle Unterstützung angewiesen.

In erster Linie geht es beim Schulhaus-Projekt um das Dorf Gimmelwald und seine Bevölkerung.

Gimmelwald ist ein ursprüngliches Bergdorf in der Gemeinde Lauterbrunnen, das bereits länger mit der Abwanderung kämpft. Das Projekt, neben anderen Initiativen, soll helfen, auch neue Bewohnerinnen und Bewohner für das naturnahe Bergdorf zu finden, die längerfristig hier leben, und zusammen mit den bereits Ansässigen helfen, den Erhalt eines lebendigen Dorfes zu sichern.

Letztlich profitieren aber alle von intakten Dörfern in unseren Bergen – auch Touristen und Ausflügler.

Weil dein Beitrag Mut macht und hilft, das angelaufene Bauprojekt zu Ende zu führen. Dank dir können Familien und andere Personen künftig im Dorf leben, die sonst keinen geeigneten Wohnraum gefunden hätten.

Das Geld kommt vollumfänglich der Sanierung des historischen Schulhauses zugute, namentlich der Dachkonstruktion.

Möchtest du mehr wissen? Zu Risiken und Nebenwirkungen lies in dem Fall die Webseite www.schulhaus-gimmelwald.ch oder lass dich von uns beraten: info@schulhaus-gimmelwald.ch.

Montant minimum

Nach der Detailplanung haben sich hohe Mehrkosten von rund 200'000 Franken ergeben. Viele Mehrkosten sind unvorhergesehenen Problemen geschuldet: Zum Beispiel muss das Dach komplett erneuert werden. Auch die Statik des Hauses ist schlechter als gedacht, wie sich auf den zweiten Blick zeigte. Die Genossenschaft bemüht sich mit allen Mitteln und auf verschiedenen Kanälen, das fehlende Geld zu beschaffen. Wir müssen einen Anteil von mindestens 22'000 Franken über dieses Crowdfunding erzielen, hoffen auf eher 50'000 Franken, und wenn noch mehr drin liegt, dann wären wir die glücklichsten Bauherrinnen und Bauherren von Gimmelwald. Herzlichen Dank für Deine Unterstützung!

Montant désiré

Mit dem Betrag von 222'000 Franken könnten die kompletten Mehrkosten, die durch die unvorhergesehenen statischen Probleme entstanden sind, gedeckt werden. Der Erlös fliesst vollumfänglich in die Deckung der Baukosten. Falls am Schluss noch etwas übrig bleibt, werden wir dieses Geld für die Gestaltung der Aussenumgebung aufwenden. Immerhin soll die Umgebung des Schulhauses auch der Öffentlichkeit offen stehen und Treffpunkt des Dorfes sein.

Hinter dem Projekt steht die 2018 gegründete Genossenschaft Schulhaus Gimmelwald mit ihren 240 Mitgliedern, rund hundert Spenderinnen und Spendern sowie vielen anderen Menschen, die das Projekt in irgendeiner Form unterstützt haben.

17 septembre 2020

Tausend Dank an euch alle!

TEILEN, TEILEN, TEILEN… das war das Motto der letzten Monate. Und nun teilen wir mit euch die grosse Freude darüber, dass das Crowdfunding zustande kam und wir mit der Hilfe von 105 Unterstützerinnen und Unterstützern über 35'000 Franken sammeln konnten! Das ist ein grossartiger Betrag, der von grosser Solidarität, Interesse und Wohlwollen zeugt. Vielen, vielen herzlichen Dank allen, die getextet, gefilmt, geteilt, weitergesagt, ans Herz gelegt, darüber nachgedacht, mitverfolgt und mitgezittert und ganz besonders all denen, die virtuell das Portmonee gezückt und auf «Jetzt spenden» geklickt haben! Selbstverständlich darf man weiterhin Fan vom Projekt Schulhaus Gimmelwald sein oder es noch werden! Auch neue Genossenschaftsmitglieder sind hochwillkommen. News und Aktuelles erfahrt ihr mit einem Blick auf unsere Webseite www.schulhaus-gimmelwald.ch oder auch immer auf unserer Facebook-Seite: www.facebook.com/SchulhausGimmelwald PS: Wichtig! Weitersagen! Es gibt ab 1. Dezember immer noch freien Wohnraum in den bald fertigen Wohnungen. PPS. Übrigens werden gerade jetzt die allerletzten Gerüste abgebaut. Nun sieht man das wunderbare neue Dach und die sanierte Fassade des Schulhauses erst richtig. Wir zeigen euch hier schon mal ein paar erste Fotos ohne Gerüst.

Lire la suite dans le blog du projet

Tausend Dank an euch alle!