Neue Trikots fürs Luzerner Quidditch-Team

Un projet de la région de Raiffeisenbank Luzern

CHF 1'150  
Projet terminé
Projet réussi
11 parrains
Plus d'informations
Oli Mennel
01.04.22, 23:13 de Oli Mennel
Wir haben es geschafft! Ein grosses DANKE an alle Personen und Unternehmen, die uns unterstützt haben! Nun kommt ihr zum Zug, und bekommt unsere Mercis! Die digitalen Mercis (Social-Media Posts, Veröffentlichung auf Webseite) werden bis Ende April 2022 eingelöst. Bitte schickt uns per Mail euer Logo zu, damit wir diese einlösen können. Die physischen Mercis (Postkarte, Flagge, etc) werden nun in Auftrag gegeben und sobald sie da sind verschickt. Diese sollten spätestens bis Ende Mai 22 bei euch ankommen. Die Kids & Teens der PILATUS BROOM DRAGONS sind mega happy über ihre neuen Trikots, und wir sind mega happy dass wir sie ihnen nun kostenfrei anbieten können! Falls dich nun das Quidditch-Fieber gepackt hat: Wir freuen uns immer über neue Gesichter auf und nebem dem Spielfeld. Schau doch mal auf unserer Webseite vorbei: quidditch.ch/broomdragons Bis hoffentlich bald!
Oli Mennel
30.03.22, 21:22 de Oli Mennel
Noch 26 Stunden läuft unser Crowdfunding! Das bedeutet, noch 26 Stunden Zeit, unser Projekt mit Verwandschaft und Bekanntschaft zu teilen! Dies ist noch die letzte Möglichkeit, unsere tollen "Mercis" abzustauben! Unser Ziel haben wir bereits erreicht, doch im Quidditch schiessen wir gerne mal übers Ziel hinaus! Alle weiteren Einnahmen kommen dem Verein, und somit schlussendlich den Kindern, zu Gute. Wir hoffen, alle Unterstützenden bald auch mal neben oder auf dem Quidditch-Feld anzutreffen <3
Oli Mennel
18.03.22, 22:06 de Oli Mennel
Wir haben unser Ziel erreicht! DANKE für den ganzen Support! Weitere Einnahme kommen zugunsten unserer Ersatz-Trikots oder werden gesammelt für zukünftige Mitglieder unseres Vereins. Die "Mercis" werden bearbeitet, sobald das Crowdfunding abgeschlossen ist. Wir haben noch 13 Tage Zeit und sind weiterhin um jede Spende ewig dankbar
Oli Mennel
27.02.22, 10:23 de Oli Mennel
Wir haben schon über 75% unseres Crowdfunding-Ziels erreicht! Vielen Dank an alle bisherigen Unterstützer*innen! Als Dank möchten wir euch in diesem Blog erzählen, wie die Pilatus Broom Dragons zu ihrem Namen, Logo und Trikot-Design gekommen sind. Das Team trainierte zuerst noch unter dem Namen des Erwachsenen-Teams, Pilatus Patronus. Nach ein paar Trainings war jedoch klar, dass unser Kidditch-Team erfolgreich ist und somit einen eigenen Namen und ein eigenes Logo benötigt. Bei der Namensfindung wollten wir unsere Teammitglieder aktiv mit einbeziehen, weshalb wir die Namen immer wieder im Training ansprachen und Umfragen durchführten. Dies siehst du in der Timeline unten. Klar war, dass der Namen zum Erwachsenen-Team sowie zu Luzern einen Bezug haben sollte. Der Name sollte somit entweder Pilatus, Patronus oder Luzern beinhalten. Das Logo sollte blau sein, wie auch das Logo der Erwachsenen. Der Drache als Maskottchen war von Anfang an der Favorit, da die Erwachsenen-Trikots einen Drachen abbilden. Zudem ist der Drache ein starkes, magisches Tier. Timeline: August 20: Eine erste Umfrage wird gestartet. Alle Teammitglieder, aber auch Quidditch-Fans aus der ganzen Schweiz, können Vorschläge für den Teamnamen einreichen. Es gehen ganze 41 Vorschläge ein! September 20: Im Training gehen wir mit dem Team alle Namen durch. Die Kinder und Jugendlichen können abstimmen, welche Namen ihnen gefallen und welche nicht. So kristallisieren wir 13 Favoriten heraus. Anschliessend zum Training erstellen wir eine Online-Umfrage, bei der alle aktiven Mitglieder ihre Favoriten auswählen können. Oktober 20: Die Umfrage wird ausgewertet, es ergeben sich daraus sechs Favoriten, die wir in die engere Auswahl einbeziehen: Pilatus Broom Dragons, Pilatus Dragons, Pilatus Pegasus, Pilatus Phantoms, Luzern Lumos und Nimbus Niffler. Ein weiterer sehr beliebter Name, Pilatus Phönix, muss leider eliminiert werden, da es in der Schweiz bereits ein Team mit dem Namen Phönix gibt (Phönixe Solothurn). Für das Logo und Maskottchen werden erste Ideen zusammengestellt. November 21 bis Januar 2021: In einer zweiten, finalen Umfrage wird nun der definitive Name festgelegt. Die Umfrage wird anschliessend ausgewertet. Ein Name geht klar als Gewinner hervor. Februar 21: Im Training sammeln die Kinder und Jugendlichen in einem Stafettenlauf Buchstaben. Diese müssen richtig zusammengesetzt werden, sodass sie den neuen Teamnamen erfahren. Welcher hat wohl gewonnen? Es war natürlich PILATUS BROOM DRAGONS! Ab Feb 21: Die Trainer*innen begeben sich auf die Suche nach Designer*innen, die uns passend zum Namen ein Logo und Trikots entwerfen können. In internationalen Quidditch-Gruppen gibt es einige Designer*innen, die sich dazu bereit erklären. Überzeugt hat Lucy aus Grossbritannien, welche schon für einige Teams Logos und Trikots entworfen hat. April 21: Lucy macht sich sofort an die Arbeit und enttäuscht nicht! Bald schon können wir unser neues Logo veröffentlichen! Wie gewünscht beinhaltet es einen Drachen, der wie Harry Potter in seinem ersten Quidditch-Spiel den Schnatz mit dem Mund fängt! Juni 21: Wir bestreiten unser erstes Turnier mit dem neuen Logo. Wir bringen Flaggen, Sticker und Masken mit. Die Trikots sind leider noch nicht bereit, weshalb wir noch mit den Trikots der Erwachsenen spielen. Juli 21: Der Entscheid für das Design der Trikots zieht sich noch ein wenig hin. Wir müssen viele Entscheidungen fällen: Welcher Farbton hat das Trikot? Wie sehen die Schuppen aus? Wollen wir auf dem Rücken Flügel oder nicht? In welchem Stil ist der Pilatus gezeichnet? Der Trainerstab kann sich schlussendlich einigen und das finale Design wird veröffentlicht. Oktober bis November 21: Auf dem Papier sind die Trikots nun fertig, nun benötigen wir sie noch auf Stoff! Für die Herstellung der Trikots bekommen wir ein Angebot von Happening, welcher sich auf die Herstellung von Quidditch-Trikots spezialisiert und ebenfalls Kindergrössen im Sortiment hat: https://www.happening.com.tr/ Dez. 21: Unsere Trikots sind pünktlich zu Weihnachten angekommen! Die Trainer*innen überraschen die Kinder und Jugendlichen des Teams am Morgen an der Türe mit der Eillieferung der neuen Trikots. Ab Januar 21: Endlich können wir in unseren neuen Jerseys trainieren! Die Kinder und Jugendlichen der Pilatus Broom Dragons haben ihre Trikots bereits erhalten! Dieses Crowdfunding dient dazu, ihnen für die Trikots einen möglichst günstigen Preis anzubieten. Desto mehr Geld wir einnehmen, desto weniger müssen die Eltern für die Trikots bezahlen!
Oli Mennel
13.02.22, 20:11 de Oli Mennel
Was ist Quidditch? Quidditch kommt ursprünglich aus der magischen Welt von den Harry Potter Büchern. Es ist der Sport, der Harry und die anderen Kinder aus Hogwarts gegeneinander spielen. Mit magischen Besen fliegen sie durch die Lüfte. Hier siehst du, wie Harry in seinem ersten Jahr Quidditch erklärt wird: www.youtube.com/watch?v=6Qwp-f1U6wg Wie das genau aussieht, siehst du in diesem Video: www.youtube.com/watch?v=1A6z7R-aaDw Im Jahr 2005 in der USA haben zwei Freunde beschlossen, dass sie Quidditch auch für Muggel (nicht magische Menschen) anbieten möchten. Dies legte den Grundstein für das Quidditch, wie wir es heute kennen. Ab da wurde der Sport immer grösser und wird mittlerweile in vielen Ländern gespielt. In der Schweiz gibt es zum Beispiel 6 Teams für Erwachsene und 2 Teams für Kinder und Jugendliche. Es gibt auch Weltmeisterschaften, Europameisterschaften, zwei Europa-Cups, Ligaspiele und eine Schweizer Meisterschaft. Wie wird Quidditch gespielt? Im Quidditch spielen zwei Teams gegeneinander. In jedem Team spielen 7 Personen. Auf dem Spielfeld gibt es 3 verschiedene Arten von Bällen und 4 verschiedene Rollen, die man spielen kann. Diese werden dir im Folgenden erläutert. «Chaser» sind die Personen mit den weissen Stirnbänder. Sie versuchen mit dem «Quaffel» (einem Volleyball) Tore durch die Ringe zu schiessen. Die Tore sind 3 Ringe auf unterschiedlichen Höhen. Jedes Tor gibt 10 Punkte, egal welche Höhe. Die Tore können von vorne oder von hinten durch die Ringe geschossen werden, dies spielt keine Rolle. Pro Team spielen 3 Chaser. Mit dem Ball können die Chaser so viele Schritte machen wie sie wollen, sie können aber den Ball auch ihren Mitspielenden passen. «Keeper» gibt es pro Team einen, dieser trägt ein grünes Stirnband. Die Aufgabe des Keepers ist es, die eigenen Ringe vor den Toren des gegnerischen Teams zu verteidigen. Sobald der Keeper den Quaffel fest in seinen Händen hält, hat er den Angriff verteidigt und der Ball gehört ihm. «Beater» tragen ein schwarzes Stirnband und versuchen, das andere Team mit «Bludgern» (Völkerbällen) abzuschiessen. Pro Team spielen 2 Beater und insgesamt gibt es 3 Bludger im Spiel. Die Beater können alle Rollen des gegnerischen Teams versuchen abzuschiessen und versuchen so, Tore zu verhindern. Wenn eine Person von einem Bludger getroffen wurde, muss er die Torringe des eigenen Teams anfassen und darf anschliessend wieder weiter spielen. «Seeker» sind die Personen, welchen den «Schnatz» versuchen zu fangen. Sie tragen ein gelbes Stirnband, pro Team ist eine Person Seeker. Der Schnatz kommt in der 17. Spielminute auf das Feld. Sobald einer der Seeker den Schnatz gefangen hat, ist das Spiel zu Ende. Der Schnatzfang gibt 30 Punkte. Der Schnatz im Quidditch ist speziell: Es ist ein Tennisball in einer Socke, welche mit Klettverschluss an der Hose einer Person befestigt ist. Diese Person ist neutral, ist somit keinem Team zugehörig. Die Person versucht, von den Suchern wegzurennen oder sich zu verteidigen, sodass die Sucher den Schnatz nicht fangen können. Sobald es ein Sucher schafft, die Socke von der Hose abzureissen, hat er den Schnatz gefangen. Was ist der Unterschied zum Quidditch aus den Filmen und Büchern? Im realen Quidditch haben wir leider keine fliegenden Besen. Um sich fortzubewegen, muss man Rennen oder Laufen. Anstatt eines Holzbesens wird heute eine Plastikstange verwendet, da diese keine Splitter in den Beinen hinterlassen, wenn sie brechen. Auch die Bälle haben beim Muggel-Quidditch keine magischen Fähigkeiten und fliegen somit nicht von alleine. Sie müssen von den Personen geworfen oder fortbewegt werden. Keulen für das Schlagen der Bludger gibt es somit nicht, die Bludger werden von den Beatern normal geworfen. Der Schnatz gibt bei unserem Quidditch nur 30 Punkte, anstatt 150 wie in den Büchern und Filmen. Dies, damit die Tore eine höhere Bedeutung für das Spiel bekommen. Das Feld beim Muggel-Quidditch ist mittlerweile rechteckig und nicht mehr oval. Dies, damit bei einem Spiel keine neue Feldlinien gezogen werden müssen. Das Quidditch-Feld hat die Grösse von einem halben Fussballfeld. Wo kann ich Quidditch spielen? Die Schweizer Quidditchteams findest du auf dieser Webseite: www.quidditch.ch Die Teams aus Deutschland sind hier aufgelistet: www.deutscherquidditchbund.de Auf der Webseite des internationalen Quidditchverbandes siehst du, welche Länder dort alles Mitglied sind: www.iqasport.org/about/members Weitere Teams findest du z.B. wenn du auf Google Quidditch + dein Land/Ort eingibst. Videos Kannst du dir immer noch nicht vorstellen, wie Quidditch genau geht? Dann schau dir doch mal diese Videos an: Das Team aus Wien erklärt Quidditch: www.youtube.com/watch?v=S1HGB9Lqim4 Medienberichte der Phönixe Solothurn: www.youtube.com/watch?v=sQhF38H65a4 Ein Bericht von der Europameisterschaft in Bamberg: www.youtube.com/watch?v=_xoYZbFnXvM Auf dem Account des Deutschen Quidditchbundes kannst du ganze Spiele nachschauen: www.youtube.com/c/DeutscherQuidditchbundeV/videos Unser Erklärvideo findest du hier: https://www.youtube.com/watch?v=K_1laLABOoE
Oli Mennel
13.02.22, 17:00 de Oli Mennel
Liebe Fans des Luzerner Quidditchs Unser Crowdfunding geht heute Online! Ab jetzt könnt ihr den Link mit Familie, Freunde, Verwandte und der ganzen Nachbarschaft teilen: https://www.lokalhelden.ch/quidditch-team Als Dank für die Unterstützung gibt es tolle Mercis, wie zum Beispiel eine Postkarte aus dem Training oder Sticker. Auch für Firmen gibt es Möglichkeiten, unser Crowdfunding zu Unterstützten. Als Dank können die Firmen als offizielle Sponsoren auf unserer Webseite genannt werden oder es gibt ein Sponsor-Post auf Facebook oder Instagram. Vielen Dank für alle Unterstützung, lassen wir das Crowdfunding beginnen!