Ce site Web utilise des cookies. En utilisant le site Web, vous acceptez l'emploi de cookies. Pour en savoir plus

Wenn die Musik verstummt - Dokfilm

Un projet de la région de la Banque Raiffeisen Zurich
CHF 15’455
CHF 15’000
Montant minimum
CHF 50’000
Montant désiré
74
parrains

Nachfolgende Unterstützungen konnten am Projekt gewählt werden

75 parrainages
Lukas Paul Spichiger
Lukas Paul Spichiger
23 nov. 2022, 21:00
Soutenir anonymement
18 nov. 2022, 10:25
Marcel Wenzin
17 nov. 2022, 20:58

A propos de notre projet

Wenn die Musik verstummt - Halsundbeinbruch Film hat sich während der Pandemie für ein Filmprojekt entschieden, welches nicht das Portemonnaie, jedoch Geist und Seele mit musikalischer Freude füllt.
Über 2 Jahre begleiteten wir 4 Musiker:innen und 2 Bands durch die Corona- und Livemusik-Krise. Frank Sanderell und Isabel Neligan vom Tonhalle-Orchester Zürich, Stefan Buck von Hecht, Komponist Andreas Vollenweider, Janine Cathrein von Black Sea Dahu und Manuel Fischer vom DJ-Kollektiv Ozelot nehmen Stellung und eröffnen uns einzigartige und ganz private Eindrücke aus ihrer Pandemiezeit.
Musik ist Leidenschaft, Musik sind Gefühle - Musik ist Lebenselixier.
Diese Dokumentation bietet der Schweizer Musikszene eine Bühne, eine Bühne zu zeigen, wie es ist während einer Pandemie, in der Schweiz eine Musikerin oder ein Musiker zu sein.

Période de financement 29 sept. 2022 11:58 Heure - 30 nov. 2022 23:59 Heure
Temps nécessaire à la réalisation bis Ende Dezember 2022

Wir stellen einen 52-minütigen Dokumentarfilm fertig. Darin wird die Schweizer Musikszene während der Coronapandemie thematisiert.
Wir begleiten Frank Sanderell und Isabel Neligan vom Tonhalle-Orchester Zürich, Stefan Buck von Hecht, Komponist Andreas Vollenweider, Janine Cathrein von Black Sea Dahu und Manuel Fischer vom DJ-Kollektiv Ozelot auf ihren erschwerten Wegen. Wir sind dabei, als sie ihre ersten zaghaften Schritte im Live-Stream machen, depressiv zu Hause im Homeoffice sitzen, an der Schweizer Bürokratie verzweifeln, Geldsorgen ohne Ende haben oder einfach kleine Gartenkonzerte zu Hause veranstalten.
Zum Glück gehts im Verlauf der 2 Jahre für alle unsere Protagonist:innen wieder aufwärts. Wir sehen wie sie Innovatives entwickeln, neue Chancen entdecken, die Bedeutung der Musik für die Gesellschaft definieren und zum Schluss den lange ersehnten Liveauftritt so schätzen wie nie zuvor!

Diese Dokumentation bietet der Schweizer Musikszene eine Bühne, eine Bühne zu zeigen, wie es ist während einer Pandemie, in der Schweiz eine Musikerin oder ein Musiker zu sein. Helfen Sie mit, den Film zu fertigen und diesen Künstler:innen eine Stimme zu geben.

Nie zuvor wurde es so klar, was wirklich wichtig ist. Zum einen die körperliche Gesundheit, doch zum andern eben auch die Gesundheit der Psyche und die ist laut unseren Künstler:innen ganz eng mit der Musik verbunden, denn wenn der letzte Vogel aufhört zu singen, stirbt auch etwas in uns. Ohne Musik wäre das Leben ein Irrtum. Musik ist Leidenschaft, Musik sind Gefühle - Musik ist Lebenselixier. Es bleibt der Glaube und die Hoffnung auf eine musikalische Zukunft.

Der Film ist ein Herzensprojekt und beleuchtet die Schwierigkeiten einer scheinbar nicht systemrelevanten Branche.
Mittlerweile haben wir die Dreharbeiten abgeschlossen und möchten die einzelne Geschichte gerne im Schnitt zusammenflechten und zum Leben erwecken. Doch nach dieser 2-jährigen intensiven Produktion mit über 70 Drehtagen und dem Wissen, dass die ganze Postproduktion noch ansteht sind jetzt auch wir als Produktionsfirma an einem Punkt angekommen, wo wir auf Hilfe angewiesen sind. Das bis jetzt vollständig eigenfinanzierte Projekt muss nämlich noch fertiggestellt werden. Darum wären wir froh, wenn wir nun im letzten Akt eine finanzielle Unterstützung erhalten würden, damit unserem Postproduktionsteam der Atem nicht vor dem letzten Ton ausgeht.

Unsere Künstler:innen decken eine demografisch sehr breite Zielgruppe ab. Von Liebhaber:innen der Klassik über Indie-Rock, Pop bis zu Techno finden in dieser Dokumentation alle einen persönlichen Zugang. Eines hat unsere Zielgruppe aber gemein, nämlich die Liebe zur Musik.

Halsundbeinbruch Film hat sich während der Pandemie für ein Filmprojekt entschieden, welches zwar nicht das Portemonnaie, jedoch Geist und Seele mit musikalischer Kunst füllt und auch die Lücken von ausbleibenden Filmaufträgen. Als absolute Stille herrschte, gingen wir raus und haben eine der offiziell nicht systemrelevanten Branchen begleitet.

Eine Filmproduktion beinhaltet mehr Kosten, als man vielleicht denken könnte.
Am Anfang steht die Planung. Was wollen wir erzählen? Wen dürfen wir wo interviewen?
- Konzept
- Locationscouting
- Organisation InterviewpartnerInnen
- Drehbuch
- Drehplan
- Schnitt
- Vertonung
- Grafikanimationen
- usw.

Mittlerweile haben wir die Dreharbeiten abgeschlossen und möchten die einzelne Geschichte gerne im Schnitt zusammenflechten und zum Leben erwecken. Doch nach dieser 2-jährigen intensiven Produktion mit über 70 Drehtagen und dem Wissen, dass die ganze Postproduktion noch ansteht sind jetzt auch wir als Produktionsfirma an einem Punkt angekommen, wo wir auf Hilfe angewiesen sind. Das bis jetzt vollständig eigenfinanzierte Projekt muss nämlich noch fertiggestellt werden. Das SRF wird den Film im Oktober zeigen, sie finanzieren aber nur rund 5% unserer geleisteten Ausgaben. Es stehen aber noch viele Aufwände an, insbesondere externe Kosten. Darum sind wir froh, wenn wir nun im letzten Akt eine finanzielle Unterstützung erhalten, damit unserem Postproduktionsteam der Atem nicht vor dem letzten Ton ausgeht und der Film auch im Kino vorgeführt werden kann.

Montant minimum

ca. 15'000.- sind ein Teil der externen Kosten, die in nächster Zeit entstehen werden sei es in der Vertonung, mit dem weiterem Schnitt, Grading, Finalisierung und Aufbereitung Kino usw. Natürlich sind wir um jede weitere Zuwendung froh, da wir das Projekt bis jetzt auf eigene Kosten produziert haben.

Montant désiré

ca. 300'000.- Franken hat uns unsere 2 1/2 jährige Produktion gekostet. Da es für uns ein absolutes Herzensprojekt ist, haben wir unser Finanzierungsziel auf 50'000.- Franken festgesetzt. Natürlich sind wir um jede weitere Zuwendung froh, da wir das Projekt bis jetzt auf eigene Kosten produziert haben.

Halsundbeinbruch Film ist ein bunter Haufen an Herzblut-Filmemacher:innen. Wir sind Konzepter: innen, Redakteur:innen, Regisseur:innen, Techniker:innen, Editor:innen, VFX-Artist:innen, Streichespieler:innen und Ideen-in-die-Tat-Umsetzer:innen – vereint unter einem kreativen Dach. Jede/r ein Individuum mit speziellen Fähigkeiten. Und doch sind wir alles Allrounder:innen mit dem Blick fürs Ganze und dem Auge fürs Detail. Gemeinsam packen wir an – mit viel Kreativität, Humor und Freude am Beruf. Siehe www.halsundbeinbruch.ch

Halsundbeinbruch Film
1 décembre 2022

Vielen Dank für die Unterstützung

Liebe Freund:innen der Musik, Es ist geschafft! Vielen herzlichen Dank für eure grosszügige Unterstützung bei der Realisierung unseres Dokumentarfilms "Wenn die Musik verstummt". Wir können mit dem gesammelten Betrag alle externen Kosten begleichen. Da wir sehr viele freie Beträge gespendet bekommen haben und nur wenige unserer "Mercis" genutzt wurden, haben wir uns entschieden, einen kleinen Event für alle Unterstützer:innen zu organisieren, statt nur für ein paar wenige. Wie dieser Event genau aussehen wird, werden wir euch Anfang nächsten Jahres im Detail sagen können. Was wir euch bereits mit Sicherheit sagen können ist, dass ihr alle im Abspann der Kinoversion erwähnt werdet. Vielen Dank nochmals für die wertvolle Unterstützung. :) Liebe Grüsse das Halsundbeinbruch Film Team

Lire la suite dans le blog du projet

Vielen Dank für die Unterstützung

Kultur für alle!!!

Lukas Paul Spichiger
Lukas Paul Spichiger
23 novembre 2022 à 21:08

Damit wir und die Musik nicht verstummen...

Giovanni Ravasio
24 septembre 2022 à 16:59

tout afficher