Ce site Web utilise des cookies. En utilisant le site Web, vous acceptez l'emploi de cookies. Pour en savoir plus

soutenu par Raiffeisen

Adia Surselva - Hello New York! (Musical)

Un projet de la région de la Raiffeisenbank Surselva
CHF 5’000
CHF 2’500
Montant minimum
CHF 10’000
Montant désiré
39
parrains

Les parrainages suivants ont pu être choisis dans le cadre du projet

50 parrainages
Soutenir anonymement
12 oct. 2017, 13:08
Soutenir anonymement
12 oct. 2017, 13:03
Soutenir anonymement
12 oct. 2017, 12:59

A propos de notre projet

"Adia Surselva - Hello New York!" ist das vierte Musical des Chor mischedau Rueun-Siat. Es beschreibt und besingt die Emigration der Nachkriegszeit der Schweizer, Bündner und Sursilvaner nach Amerika und Übersee und lässt die Geschichte dieser Emigration auf der Bühne wiederaufleben.

Il Chor mischedau Rueun-Siat va uss ell'America. La tematica da nies niev musical ei l'emigraziun ell'America. Biars han a sias uras stuiu ir muort miseria.

Mehr Informationen unter www.chor-rueunsiat.ch

Période de financement 27 août 2017 03:43 Heure - 12 oct. 2017 23:59 Heure
Temps nécessaire à la réalisation 27. Oktober - 5. November 2017

Das Musical «Adia Surselva – hello New York!» beschreibt und besingt die Emigration der Nachkriegszeit der Schweizer, Bündner und Sursilvaner nach Amerika, und Übersee und lässt die Geschichte dieser Emigration auf der Bühne wiederaufleben. Die Gründe der Emigration haben zu dieser Zeit keinen wirtschaftlichen oder sozialen Hintergrund, sondern fast ausschliesslich einen persönlichen.

Hauptpersonen des Musicals “Adia Surselva – hello New York!“ stehen Nuscha und Toni. Nuscha ist die Kurzform von “Mariuschla“, auf Deutsch Ursula. Sie sind beide – unabhängig voneinander – 1955 von daheim zum grossen Abenteuer aufgebrochen. Zuerst von der Surselva über Paris nach Le Havre.

Das Musical “Adia Surselva – hello New York!“ beschreibt den grossen Spagat, den beide sich zugetraut haben. Von Rueun, damals ein Bauerndorf in dem man selten ein Auto sah – nach New York. Das brauchte Mut. Das Musical erzählt vom Heimweh – beidseits des Ozeans. Es nennt die Ängste, die Sorgen, das Unbehagen der Eltern und Angehörigen von Toni und Nuscha. Aber auch die andere Seite wird gezeigt, die Freuden.

Das Musical ist mehrsprachig, die meisten Dialoge und Lieder sind jedoch auf Romanisch.

Mit unserem Projekt wollen wir aufzeigen, dass unsere Geschichte mindestens so geeignet und spannend ist um daraus ein Bühnenprojekt zu produzieren. Warum zu oft billigen Import vortragen?
Zielgruppe: Kulturinteressierte.

Die Realisierung eines Musicals kostet viel Geld. Nebst den Ticketeinnahmen und Sponsorenbeiträge sind wir auf Ihre Unterstützung angewiesen.

Mit Ihrem Beitrag unterstützen Sie ein Projekt, das authentisch ist und einen Teil unserer eigenen Geschichte beschreibt. Sie unterstützen damit auch die rätoromanische Kultur.

Das Geld fliesst vollumfänglich in die Finanzierung dieses Projektes. Es umfasst die Infrastruktur von der Zuschauertribüne bis zum Bühnenbild. Ebenfalls aus diesem Geld hoffen wir, die Kosten für das Orchester zu berappen.

Hinter diesem Projekt steht der Chor mischedau Rueun-Siat.

Chor mischedau Rueun-Siat
24 octobre 2017

Representaziun supplementara igl 1. da november 2017

Cunquei che la prevendita ei sin buna via, havein nus decidiu da far ina representaziun supplementara igl 1. da november 2017. Bigliets ed ulteriuras informaziuns dat ei sin www.chor-rueunsiat.ch Cordials salids Chor mischedau Rueun-Siat

Lire la suite dans le blog du projet

Gratuleschel a Gion Tschuor ed agl entir team sin quei grondius musical ADIA SURSELVA - HELLO NEW YORK. Quei engaschament da tuts davon e davostier buca veseivel (sai gie buca gir davos las "culissas") ei impressiunont. Per mei ei quei stau aschizun la pli buna da quellas quater presentaziuns entochen ussa. Jeu sperel, ei va aschia vinavon? Giavischel aunc ina buna finiziun entochen ils 5 da november e leusuenter buna recreaziun per tuts. Andi Caminada

Andreas Caminada
1 novembre 2017 à 14:24

Hallo liebe Rueuner und Rueunerinnen. Jetzt habt ihr gerade einen Flyer an alle Haushaltungen zustellen lassen. Warum habt ihr dort nicht erwähnt, dass man euer Projekt über Lokalhelden.ch unterstützen könnte? Das wäre sicher sinnvoll und nützlich gewesen. Schade!

Gabi
22 septembre 2017 à 20:13

C'est très jolie mon cherie chouchou!

Silvana Dermond
11 septembre 2017 à 21:31

tout afficher