Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung der Website stimmst du dem Einsatz von Cookies zu. Mehr erfahren

E-treff Lebensmittelabgabe

Ein Projekt aus der Region der Raiffeisenbank Unteres Rheintal
CHF 15’155
CHF 15’000
Mindestbetrag
CHF 40’000
Wunschbetrag
29
Unterstützer

Nachfolgende Unterstützungen konnten am Projekt gewählt werden

32 Unterstützungen
Anonym unterstützen
24.05.2017, 11:52
Anthony Wernli
18.05.2017, 20:10
Jascha Düsel
Jascha Düsel
16.05.2017, 13:20

Über unser Projekt

Der E-Treff ist eine Lebensmittelabgabe der Schweizer Tafel für armutsbetroffene Menschen aus unserer Region. Wöchentlich verteilen wir überschüssige Lebensmittel der Grossverteiler Migros und Coop an Menschen die auf diese Unterstützung angewiesen sind.
Alle zwei Wochen schneidet eine ausgebildete Coiffeuse den Bezügern im E-treff die Haare. Ausserdem organisieren wir Kleiderbörsen.

Finanzierungszeitraum 04.01.2017 11:28 Uhr - 01.06.2017 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum 3 Monate

Da unsere Räumlichkeiten den wachsenden Anforderungen im E-Treff nicht mehr gerecht wurden, haben wir am 1. Dezember neue Räumlichkeiten gemietet. Die nötige Infrastruktur wie Küche , Utensilien und weiteres werden von uns selbst finanziert. Dazu kommen Anschaffungen wie Tische, Stühle, Geschirr etc.

Die neuen Räumlichkeiten bieten mehr Möglichkeiten unser Angebot auszubauen. Wir würden gerne Deutschkurse anbieten und Menschen bei der Suche nach Arbeit unterstützen.

In der Schweiz werden jährlich tonnenweise Lebensmittel weggeworfen, während von Armut betroffene Menschen kaum über die Runden kommen. Wir im E-Treff möchten ein Zeichen setzen, und bestehende Resourcen/Lebensmittel verteilen, anstatt wegzuwerfen.

In den neuen Räumlichkeiten fehlt eine Küche, die wir selber finanzieren müssen. Der Rest des Geldes wird für Anschaffungen wie Geschirr, Tische, Stühle und sonstiges Inventar verwendet.

Der E-treff ist ein Verein, der seit sechs Jahren Lebensmittel an bedürftige Menschen aus der Region verteilt.

Finde ich eine geniale Arbeit, viel Erfolg auch weiterhin. Jeannette Vautier

Jeannette Vautier
17. Dezember 2016 um 13:41

Danke, dass ihr diese wichtige Arbeit macht. Ich wünsche euch für dieses Projekt viel Erfolg!

Beate
Beate
14. Dezember 2016 um 21:25

Alle anzeigen