Anmelden
Registrieren

Bruno Durrer - Fellowship

Ein Projekt aus der Region der Raiffeisenbank Jungfrau

Über unser Projekt

Das Bruno Durrer - Fellowship möchte
- jungen Mediziner/-innen die Chance auf Bildung und Förderung geben im Gebiet der Gebirgsmedizin; Dr.med. Bruno Durrers Leidenschaft und Feld der Pionierarbeit
- konkret als 1. Projekt die Teilnahme am internationalen Gebirsmedizinkongress vom 2. - 5. Juni 2020 in Interlaken ermöglichen (https://ismm2020.org)

Finanzierungszeitraum 05.02.2020 08:21 Uhr - 01.05.2020 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum 2. - 5. Juni 2020
Finanzierungsschwelle 1'000 CHF
Finanzierungsziel 20'000 CHF

Worum geht es in diesem Projekt?

Dr.med. Bruno Durrer hat zeitlebens Pionierarbeit geleistet - sei es als Hausarzt in Lauterbrunnen, als Gebirgsmediziner bei den Air Glaciers und Mitorganisators des ersten Weltkongress für Gebirgsmedizin in der Schweiz, als Begründer der Gebirgsmedizinkurse für junge Ärzte in der Schweiz, welche bis heute Grundvoraussetzung für eine alpinmedizinische Tätigkeit sind oder auch als Förderer junger, motivierter Ärzte/-innen weltweit aus Entwicklungsländern.

Nach seinem Ableben möchten wir gerne seine wertvolle Tätigkeit weiterführen und in Form des Bruno Durrer - Fellowships jungen Medizinern weltweit Förderung und Ausbildung ermöglichen.

Das erste konkrete Projekt im Rahmen des Fellowships ist die Teilnahme am Weltkongress für Gebirgsmedizin, wo die Teilnahmegebühr, Workshops und Logis übernommen werden.

Dies ermöglicht den Teilnehmern die Vermittlung des neusten Wissens auf dem Gebiet, aktive Teilnahme an 'Hands on' - Workshops, die wertvolle Vernetzung mit anderen Gebirgsmedizinern und so schlussendlich, ihr neu gewonnenes Wissen und Können in Ihre Heimatländer zu bringen und weitergeben zu können.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Jede/r, welche/r unser Projekt eine gute Sache findet.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Jeder und Jede, welche/r: sich an Bruno Durrer und sein Engagement erinnern kann und möchte, dass sein Herzensprojekt weitergeführt wird oder jungen Medizinern aus Entwicklungsländern die Chance geben möchte, Wissen und Können zu generieren und so nachhaltig in ihrem Heimatland einbringen zu können.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Übernahme der Gebühren für die Kongressteilnahme, Workshops und der Unterkunft.

Finanzierungsschwelle Frei nach dem Motto: 'Jeder Lappen zählt' ermöglicht jede auch noch so kleine Spende die Teilnahme einer/eines jungend Mediziners/-in aus einem Entwicklungsland am internationalen Kongress für Gebirgsmedizin in der Schweiz (https://ismm2020.org/). Gedeckt werden die Kongressgebühren, die Unterkunft sowie die aktive Teilnahme an Workshops, damit die fachliche Kompetenz erlernt werden und in das Heimatland mitgebracht werden kann.

Finanzierungsziel Je höher der gesammelte Betrag, umso mehr jungen Menschen aus Entwicklungsländern können wir eine aktive Teilnahme sowie die Möglichkeit zur internationalen Vernetzung am Weltkongress ermöglichen.

Wer steht hinter dem Projekt?

Susanne Durrer, Ehefrau von Bruno Durrer
Dr.med. Melina Tatalias, Anästhesistin, Notärztin und leidenschaftliche Alpinistin

Projekt-Starter kontaktieren
ISMM2020
Melina Tatalias
Inselspital
3010 Bern Schweiz