Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung der Website stimmst du dem Einsatz von Cookies zu. Mehr erfahren

Abstimmungscode aktiviert:
Der eingegebene Code ist ungültig.
Deine Stimme wurde bereits abgegeben.

Brasserie zur Simme in Zweisimmen

Ein Projekt aus der Region der Raiffeisenbank Obersimmental-Saanenland

"Jeder Franken zählt!"
Wir lieben den täglichen Kontakt mit unseren Gästen und setzen alles daran, auch weiterhin für sie da sein zu können! Der zweite Lockdown bringt nun die Brasserie zur Simme aber an ihre Grenzen. Damit wir nicht aufgeben müssen, was wir in den vergangenen fast sechs Jahren aufgebaut haben, bitten wir um Ihre Mithilfe - sprich um finanzielle Unterstützung, damit die Brasserie zur Simme überleben kann.

CHF 51’496
CHF 1
Mindestbetrag
CHF 35’000
Wunschbetrag
140
Unterstützer

Nachfolgende Unterstützungen konnten am Projekt gewählt werden

Finanzierungszeitraum 29.03.2021 17:55 Uhr - 16.05.2021 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum 01.04.2021-16.05.2021

Aufgrund der COVID-19-Massnahmen sind wir unverschuldet in Not geraten. Wir haben uns nie beschwert – im Gegenteil: Wir haben versucht, mit einer positiven Einstellung nach neuen Wegen und Lösungen zu suchen, um so die missliche Situation zu meistern. Mit dem Take Away-Angebot und dem Crowdfunding hoffen wir, nicht nur zu überleben, sondern auch die mittelfristige Zukunft sichern zu können.

Wir wollen wieder die Türen öffnen um unsere zahlreichen Gäste empfangen und kulinarisch verwöhnen zu können. Darüber hinaus wollen wir die Betriebsfähigkeit mittelfristig sicherstellen.
Die Brasserie zur Simme soll als Arbeitgeberin wie auch als gesellschaftlicher Treffpunkt für die Bevölkerung, Familien, Vereine und Firmen erhalten bleiben.

Die Brasserie zur Simme ist ein gemütliches Dorfrestaurant für alle, die es sich ab und zu gut ergehen lassen wollen. Wir kochen mit regionalen Produkten und setzen uns für eine nachhaltige Küche ein. Unser Essen wird mit viel Liebe frisch zubereitet sowie zuvorkommend und herzlich serviert. Wir sind Gastronomen mit Leib und Seele!
Die Brasserie zur Simme in Zweisimmen ist aber auch Arbeitgeberin. Der Erhalt der bestehenden Arbeitsplätze hat für uns höchste Priorität.
Weiter ist sie auch Kundin von regionalen Lieferanten, die ihre frischen Produkte in grossen Mengen an die Brasserie zur Simme verkaufen können.
Und nicht zuletzt hat die Brasserie zur Simme auch einen sozialen Charakter – hier trifft man sich zum geselligen Beisammensein, zum Jassen, Stricken, Plaudern oder einfach um die Seele baumeln zu lassen.
Wir haben in den vergangenen Jahren viel und sehr hart gearbeitet und möchten unseren Traum auf keinen Fall aufgeben. Betteln ist nicht unser Ding – das haben wir nach dem ersten Lockdown im Sommer 2020 gezeigt. Gemeinsam mit unseren Mitarbeitenden konnten wir die Krise meistern und waren innert kürzester Zeit wieder in der Lage, die Brasserie zur Simme rentabel zu betreiben.
Und dann kam die zweite Welle - und mit ihr die Erkenntnis, dass wir trotz allen Bemühungen das nun 4 Monate andauernde Berufsverbot nicht ohne zusätzliche Hilfe überleben werden. Deshalb haben wir uns entschieden, Sie um Unterstützung zu bitten. Nutzen Sie unsere kreativen Angebote und profitieren Sie von den Gegenwerten. Wir sind überzeugt, dass für alle etwas Passendes dabei ist.

Mit den Einnahmen können wir unsere Liquidität sicherstellen, die wirtschaftlichen Schäden der Corona-Krise eindämmen, unseren Mitarbeitenden eine Perspektive bieten und einen Neustart nach dem zweiten Lockdown fördern.

Mindestbetrag

Da es sich um ein Hilfsprojekt handelt, liegt die Finanzierungsschwelle bei 1.00 CHF

Marco Feuz, wohnhaft in Zweisimmen, verheiratet mit Pia Feuz.
Ich bin gelernter Koch mit Weiterbildung zum Gastronomiekoch
und Eidg. Dipl. Küchenchef/Produktionsleiter.
Ich war in verschiedenen Saisonbetrieben in der Schweiz tätig, anschliessend 10 Jahre Küchenchef im 4* Romantik Hotel Hornberg in Saanenmöser sowie 3½ Jahre
Geschäftsführer im Hotel Restaurant Hornfluh ob Saanenmöser.
Von Frühling 2012 bis Frühling 2015 betrieb ich als Pächter das Restaurant zum Stall an der Lenk.
Ab 2015 habe ich die Brasserie zur Simme in Zweisimmen aufgebaut, die im gleichen Jahr am 1. August ihre Türen öffnete und seither ein beliebter Treffpunkt bei der Bevölkerung von nah und fern ist.

3 Kommentare

Vielen herzlichen Dank für die grosszügige Unterstützung zum Erhalt unseres Gasthauses! Wir schätzen diese Hilfe enorm und haben es geschafft über diese schwierige Zeit den Betrieb über Wasser zu halten. Nun hoffen wir, dass die Innenräumen baldmöglichst öffnen, so das wir weiter unseren Beruf ausüben können. Wir freuen uns, Sie mit unseren Koch/Service Künsten in der Brasserie zur Simme begrüssen und überraschen zu können. Mit kulinarischen Grüssen Euer Brasserie-Team, Marco & Pia Feuz

Marco Feuz
Marco Feuz
21. Mai 2021 um 13:55

Des einen Freud des andern Leid. Während sich die Natur über den Regen freut, hindern uns die nassen Tropfen immer wieder in unserem Bestreben, möglichst viele Gäste auf der Terrasse kulinarisch zu verwöhnen. Wann die Innenräume der Restaurants wieder öffnen dürfen steht noch in den Sternen, vor uns liegt aber vorerst das Projektende. Wir befinden uns im Endspurt und Sie haben jetzt die letzte Gelegenheit, eines der attraktiven MERCI's zu erstehen. Das ganze Brasserie-Team bedankt sich ganz herzlich für Ihre Unterstützung!

Marco Feuz
Marco Feuz
10. Mai 2021 um 20:26

Es kommt oft anders als man denkt – und das in jeder Hinsicht. Die Halbzeit unseres Projektes ist erreicht und wir spüren eine riesige Solidarität. Unsere Hoffnungen wurden bei weitem übertroffen und wir sagen an dieser Stelle HERZLICH MERCI. Die Terrasse durften wir inzwischen öffnen und wir freuen uns über zahlreiche Gäste. Nun heisst es einen Pakt mit dem Wettergott zu schliessen – und der muss bis ungefähr Ende Mai anhalten, denn bis zur vollständigen Restaurantöffnung liegt noch eine lange Durststrecke vor uns. Drücken Sie uns die Daumen!

Marco Feuz
Marco Feuz
24. April 2021 um 14:28

Alle anzeigen

144 Unterstützungen
Sabine Freidig
16.05.2021, 15:44
Auto Gobeli & Co
16.05.2021, 13:59
Praxis Punktpressur
16.05.2021, 13:03