Anmelden
Registrieren

«Ohne Sport könnte ich nicht leben»

06.03.2018
von Michèle Ullmann

Am Samstag, 7. April 2018, findet in St.Gallen der Special Olympics Charity-Lauf für geistig beeinträchtigte Menschen statt. Mit am Start sind auch Cyrill und Edith, zwei Athleten der Valida St.Gallen, dem sozialen Unternehmen für Menschen mit geistiger Beeinträchtigung. Im Interview verraten die beiden was sie mit Sport verbinden.

Hier geht’s zum Projekt in St.Gallen

Was bedeutet Sport für euch?

Cyrill: „Sport bedeutet für mich, in Bewegung zu sein. Sport ist sehr wichtig in meinem Leben, ich könnte es mir ohne Sport gar nicht vorstellen.“

Edith: „Sport macht mir sehr Spass. Zudem mache ich Sport, um gesund zu bleiben.“

Warum habt ihr euch entschieden am Special Olympics Run teilzunehmen?

Cyrill: „Durch die positiven Erfahrungen an den Weltspielen letztes Jahr in Österreich wurde mir klar, dass ich dieses Jahr am Special Olympics Run teilnehmen möchte.“

Edith: „Gemäss Martin Mock (Anm: Ressortleiter Arbeit, Bildung, Integration) sei es sehr interessant, am Special Olympics Run teilzunehmen. Zudem haben sich auch viele andere angemeldet.“

Freut ihr euch auf den Lauf?

Cyrill: „Ja, ich freue mich sehr auf den Lauf.“

Edith: „Ja, ich bin gespannt und lasse mich überraschen.“

Was erhofft ihr euch von eurer Teilnahme am Lauf?

Cyrill: „Ich erhoffe mir, dass ich eine gute Zeit erreiche. Ich habe schon öfters gewonnen und deshalb erhoffe ich mir auch dieses Mal gute Leistungen.“

Edith: „Ich hoffe sehr, dass es keine Unfälle gibt und dass alle gesund am Ziel ankommen.“

Was ist ein Special Olympics Run?

Die weltweit grösste Sportbewegung für Menschen mit geistiger Beeinträchtigung Special Olympics wird 50! Aus diesem Anlass finden in der ganzen Schweiz Spendenläufe statt, sogenannte Special Olympics Runs. An jedem Lauf sind prominente Botschafter vertreten, um gemeinsam mit den Athleten zu feiern und die Akzeptanz in der Gesellschaft weiter zu fördern.

Cyrill und Edith laufen gemeinsam mit anderen Athleten der Valida St.Gallen und Botschafter Viktor Röthlin am Special Olympics Run in St.Gallen am 7. April.

Spenden für verbesserte Trainingsbedingungen

Zu jedem Lauf existiert ein Crowdfunding-Projekt auf lokalhelden.ch, um Spenden zu sammeln. Mit dem Geld werden angepasste Trainingsangebote für Menschen mit Beeinträchtigungen weiter ausgebaut. Als «Merci» für eine Spende winken unter anderem Autogrammkarten und Meet & Greets mit den Botschaftern des jeweiligen Laufs.

Hier gelangst du zu den Projekten

Was ist deine Meinung?

Zum Kommentieren musst du angemeldet sein.

Aktuelles aus dem Blog: