Filmportrait - Ein Barkeeper in Spitzbergen

Ein Projekt aus der Region der Raiffeisenbank Bündner Rheintal

CHF 3'520  
Projekt beendet
Projekt erfolgreich
35 Unterstützer
CHF 200 Unterstützung durch Raiffeisen

Über unser Projekt

Ein Film-Portrait eines amerikanischen Bartenders in der nördlichst gelegenen Siedlung Europas. Wir dokumentieren den ungewöhnlichen Alltag von Robert Yarber in dieser entlegenen Ortschaft. Robert wuchs in den USA unter schweren Bedingungen auf, hatte mehrere Tiefpunkte in seinem Leben, schaffte es schlussendlich, sein Leben komplett umzukrempeln und hat nun seinen inneren Frieden in Longyearbyen, Spitzbergen gefunden.
Für diese aufwändige Produktion ist ein etwas höheres Budget notwendig und aus diesem Grund sind wir auf Ihre Hilfe angewiesen!

Finanzierungszeitraum 12.04.2022 11:21 Uhr - 20.05.2022 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum 21.03.22 - 24.06.22
Finanzierungsschwelle CHF 2'000
Finanzierungsziel CHF 6'000

Worum geht es in diesem Projekt?

Robert Yarber ist ein Bartender aus Amerika, wohnt nun aber in Spitzbergen. Wir wollen seine Geschichte und sein Leben als Amerikaner in der nördlichsten Siedlung der Welt filmisch erzählen. Was war Roberts Motivation, eine solch drastische, lebensverändernde Entscheidung zu treffen? Von der Eile und dem schnellen Alltag einer modernen Stadt auf eine einsame Insel für einen Neuanfang auf dem nördlichsten Punkt der europäischen Landkarte zu ziehen.
Ebenfalls wollen wir ein Licht auf die warmherzige Gastfreundschaft und freundlichen Locals werfen, welche einen vollkommen Unbekannten in ihrem Teil der Welt aufgenommen haben.
Dabei setzen wir einen starken Fokus auf den interkulturellen Aspekt, welcher in der heutigen Gesellschaft eine immer grössere Rolle spielt.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Unser Ziel ist es, einen qualitativ hochstehenden cinematischen Kurzfilm/Portrait unter herausfordernden Bedingungen in einer jedoch faszinierenden Landschaft zu verwirklichen. In diesen Rahmenbedingungen möchten wir Robert mit seiner spannenden Lebensgeschichte sowie seiner neuen Heimat, Longyearbyen, den Zuschauern näher bringen. Zudem wollen wir mit dem fertigen Film an Festivals teilnehmen.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Wir haben fast alles was es braucht: Ein kompetentes Team, eine klare Vision und viel Motivation. Was uns fehlt ist das Budget. Hier sind wir auf Deine Hilfe angewiesen! Damit wir unser Projekt mit höchstmöglicher Qualität produzieren können, benötigen wir finanzielle Unterstützung. Mit Deinem Sponsoring hilfst du jungen filmbegeisterten mit ihrem Einstieg in die Filmwelt. Wir freuen uns über jeden Betrag, denn jeder einzelne Franken bringt uns unserem Ziel ein Stück näher.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

100% des Sponsoren-Geldes fliesst in unser Projekt. Inbegriffen darin sind die Produktionskosten, das Equipment und Transport.

Finanzierungsschwelle

Mit 2'000 Franken können wir die Transportkosten decken und unser Projekt durchführen. Die Restkosten würden in diesem Falle aus eigener Tasche gedeckt werden.

Finanzierungsziel

Mit 6'000 Franken können wir sämtliche anfallende Kosten decken und das volle Potenzial der Produktion ausschöpfen.
Dazu gehören die Reise, Unterkunft, Transport/Benzin auf Spitzbergen und zusätzliches Equipment.

Wer steht hinter dem Projekt?

Wir sind ein kleines Team bestehend aus Nina Berger, Caetano Chappuis, Dominik Bolsinger und Andri Bros, vier Multimedia Production Studenten, welche alle die gemeinsame Passion des Filmemachens teilen.

Projekt-Starter kontaktieren
block four studios
Nina Berger
Sälistrasse 34
4654 Lostorf Schweiz

Der Spendentopf der Raiffeisenbank Bündner Rheintal

CHF 6'300

CHF 3'700 von CHF 10'000 verteilt

Mit der Raiffeisenbank Bündner Rheintal gemeinsam zu neuen Heldentaten!

Ab sofort unterstützt die Raiffeisenbank Bündner Rheintal lokale Projekt-Starter mit einem Spendentopf aktiv bei der Durchführung eines Projekts auf lokalhelden.ch.

Bei jeder Spende zu Gunsten des Projekts gibt die Bank einen Betrag aus dem Spendentopf dazu – äs het, solang das het!

Wie funktionierts?

  • pro Unterstützer oder Unterstützerin wird die Spende bis maximal CHF 50 verdoppelt
  • pro Projekt werden 10% von der Finanzierungschwelle des Projektes und maximal CHF 2'000 aus dem Spendentopf verteilt

Weitere Informationen:

Zum Spendentopf