Anmelden
Registrieren

Renovierung Alphütte Nanztal

Ein Projekt aus der Region der Raiffeisenbank Visperterminen

100 CHF 1% finanziert
32 Tage
1 Unterstützer

Über unser Projekt

Im Nanztal auf der Aple Vispernanz und Schönwasen sömmern Milchkühe und Eringer. Die Alphütte Bististafel ist jedoch in die Jahre gekommen und muss renoviert werden. Die Renovierung ist aufwendig und zeitintensiv. Zum einen, weil die Natur das Tempo bestimmt und zum anderen weil die Transportwege lang und holprig sind. Dennoch wird der Alpkäse sehr geschätzt und das Nanztal liegt vielen Dorfbewohnerinnen und Dorfbewohner in Visperterminen am Herzen. Daher wird das Projekt mit Herzblut verfolgt.

Finanzierungszeitraum 29.10.2018 16:02 Uhr - 23.12.2018 00:00 Uhr
Realisierungszeitraum September 2018 - Sommer 2019
Finanzierungsschwelle 25'000 CHF
Finanzierungsziel 50'000 CHF

Worum geht es in diesem Projekt?

Im Nanztal auf ca 2000 Meter über Meer, oberhalb des Dorfes Visperterminen sömmern eine Herde Milchkühe und eine Herde Eringerkühe. Die im Sommer gewonnene Milch (nur die Milchkühe werden gemolken) wird direkt auf der Alpe mit viel Liebe zu Alpkäse verarbeitet. Die Alphütte ist in die Jahre gekommen und muss renoviert werden. Hierfür brauchen wir Hilfe, da die Renovierung aufgrund langer und holpriger Anfahrten und im Einklang der Natur nur langsam und für kurze Zeit möglich ist. Jede noch so kleine Spende hilft uns, unserem Ziel etwas näher zu kommen.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Unsere Zielgruppe sind die Hirte und Sennen der Sommeralpe. Das Sanierungskonzept sieht den Umbau der bestehenden Hirtenhütte in eine gemütliche und funktionale Unterkunft für das Personal vor. Die Sanierung konzentriert sich auf den Innenausbau. Die Gebäudehülle wird weitestgehend in ihrem heutigen Zustand belassen, einzig das Dach wird neu gedeckt. Die bestehenden Fenster- und Türöffnungen werden übernommen und nicht verändert.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Mit Ihrer Unterstützung helfen Sie uns, das Sömmern der Milchkühe und Verarbeiten der Alpmilch zu dem charakteristischen Nanztaler Alpkäse und damit eine lange und liebevoll gepflegte Tradition aufrecht zu erhalten, sowie unseren Alphirten und Sennen die in die Jahre gekommene Alphütte wohnlicher zu machen.
Das Nanztal wird durch die Kühe bestossen und sie leisten ihren Beitrag zur Weidepflege. Das Tal ist weitgehend autofrei und nur durch eine einfache Landstrasse mit dem Auto und nur mit Sondergenehmigung erreichbar. Dies bedeutet für die Renovierung Mehraufwand und viel Zeit. Aber aufgrund dieser schweren Erreichbarkeit ist das schöne Wandergebiet ein Ort der Ruhe und Erholung und behält seinen wildromantischen Charakter.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Erreichen wir die Finanzierungsschwelle, können wir den Umbau realisieren ohne Finanzierungslücke.

Erreichen wir unser Ziel, wird das Geld in eine Verbesserung des Stall-Vorplatzes refinanziert, damit zusätzlich die Melkstandsituation verbessert werden kann.

Wer steht hinter dem Projekt?

Alpgenossenschaft Vispernanz und Schönwasen
Studer Valentin, Finanzen
Zimmermann Herold, Alpkommission
Heinzmann Patrick, Alpkommission
Heinzmann Fabian, Alpkommission
Burgener Sebastian, Alpkommission

Projekt-Starter kontaktieren
Alpgenossenschaft Vispernanz und Schönwasen
Sebastian Burgener
Ägerschbodustrasse 11
3932 Visperterminen

Mitglied und Aktuar Sebastian Burgener 079 362 97 85