Anmelden
Registrieren

Alois Carigiet 2020

Ein Projekt aus der Region der Raiffeisenbank Cadi

Über unser Projekt

Nach dem Erhalt des einmaligen Legats der Familie Gartmann mit einer umfangreichen Sammlung an Bildern des Künstlers Alois Carigiet war es für die Stiftung Cuort Ligia Grischa klar, dass die Bilder der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden müssen. Dies tun wir nun mit zwei grossen Ausstellungen im 2020 und 2021. Eine grosse Freude, aber auch eine finanzielle Herausforderung für unsere Stiftung. Denn ohne eine breite finanzielle Unterstützung ist das Projekt nicht realisierbar.

Finanzierungszeitraum 06.03.2020 16:48 Uhr - 30.04.2020 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum 2020-2021
Finanzierungsschwelle 30'000 CHF
Finanzierungsziel 38'000 CHF

Worum geht es in diesem Projekt?

Alois Carigiet ist eine der schillerndsten Künstler-Figuren der Surselva und für die Region von grosser kultureller, aber auch wirtschaftlicher Bedeutung, denn seine Arbeit ist weit über die regionalen und nationalen Grenzen hinaus bekannt und hat nach wie vor grosse Anziehungskraft. Mit Stephan Witschi und Felicita Felley, der Enkelin Alois Carigiets, konnte ein Kuratoren-Team verpflichtet werden, das neue, bisher ungekannte Aspekte und Facetten des Künstler und Menschen Alois Carigiet aufzeigen.

Grundlage für die Ausstellung bilden das Legat der Familie Gartmann und neue Filmaufnahmen mit Aussagen von diversen Zeitzeugen. Alois Carigiet war und ist ein „Star“ der Schweizer Kunstszene. Sein Werke, in Form von Gemälden, Plakaten, Büchern etc., haben mehrere Generationen begleitet. Carigiet war ein „Mann von Welt“. Er liebte das Leben, das Theater, die Natur, die Menschen, seine Frau und seine Kinder.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Das Ziel der Stiftung und der Kommission Alois Carigiet ist es, den einheimischen Künstler Alois Carigiet zurück in seinen Heimatort Trun zu holen und ihm hier den Ehrenplatz zukommen zu lassen, den ein Künstler seines Formats und seiner nationalen und internationalen Bedeutung zusteht.

Dabei sind wir auf die finanzielle Unterstützung der einheimischen Bevölkerung und Unternehmen, aber auch der Freunde der Region Surselva sowie aller Kunst- und Kulturinteressierten angewiesen.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Alois Carigiets Kunstwerke gehören nach wie vor zu den wichtigsten Kulturexporten der Surselva. Der Mensch Alois Carigiet und seine Kunst sind für die Region daher auch aus touristischer und wirtschaftlicher Sicht bedeutend.

Von zentraler Bedeutung für diese Ausstellung sind die persönlichen Aussagen und Zitate von Alois Carigiet, die extra für die beiden Ausstellungen audiovisuell aufgearbeitet wurden. Sie geben einen vertieften Zugang zum Wesen und Denken des Künstlers. Dies wurde durch die tatkräftige Unterstützung der Familie Carigiet ermöglicht. Diese audiovisuellen Begleitelemente ermöglichen das Leben von Alois Carigiet aus einer neuartigen, anderen Perspektive zu betrachten. Er war – vielleicht gerade wegen seines grossen Erfolgs – ein Zweifler, ein Denker, ein Philosoph und ein Suchender. Anhand seiner Werke, Zitate und Geschichten aus verschiedenen Quellen kommen wir dem Menschen Alois Carigiet so nah, wie noch nie.

Die Kosten für die Konzeption und Realisation von zwei derart grossen und umfassenden, tiefgreifenden Ausstellung sind enorm. Zudem müssen viele Werke aus dem Legat fachmännisch und kostenintensiv aufbereitet werden. Eine Aufgabe, die die finanziellen Möglichkeiten der Stifung CLG bei weitem übersteigt.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Mit dem Geld können unter anderem 10 Filme/Interwievs mit Zeitzeugen von A. C. sowie diverse Tonaufnahmen realisiert werden. Ausserdem können wir damit vier Räume und einen breiten Gang im Museum der Cuort Ligia Grischa thematisch bespielen und wir können dem Künstler so während der Dauer der Ausstellung eine gesamte Etage des Hauses widmen.

Als inhaltliche und atmosphärische Ergänzung werden in ruhigen und gemächlichen Intervallen die Tondokumente und einzelne Zitate von Alois Carigiet abgespielt. Ergänzt werden die Tonaufnahmen durch entsprechende Geräusche und Musikausschnitte, die mit den jeweiligen Themen korrespondieren.

Finanzierungsschwelle Das Legat bereitet der Cuort Ligia Grischa eine grosse Freude stellt aber gleichzeitig aber auch hohe Ansprüche an das Museum in Trun. Denn die Verknüpfung des Legats mit der Realisierung einer Ausstellung im Heimatort des Künstlers birgt finanzielle Schwierigkeiten. Ein Teil des Legats besteht aus freien Mitteln, diese 27'000.- Franken können unter anderem für die Rahmungs- und Transportkosten verwendet werden. Die Ausstellung braucht jedoch noch weitere Mittel; hier sind 60'000.- Franken für die Produktion und Installation budgetiert. Darin enthalten ist auch die Konzeption durch die Kuratoren Stephan Witschi und Felicita Felley.

Finanzierungsziel Mit zusätzlichen Mitteln können neben der Ausstellung auch weitere Angebote realisiert werden, die das Museum bereichern und die Ausstellung auch für Schulklassen attraktiver machen. Dies können Vorlesungen, musikalische Veranstaltungen oder öffentliche Führungen sein, aber auch ein Leporello oder Saalblatt, das je nach Budget ausführlicher gestaltet werden kann. Hier schlagen Autorenhonorare zu buche. Doch ins besondere kann sich die in der Kommission engagierte Kunstvermittlerin Alexa Giger vorstellen, für das Projekt ein Vermittlungskonzept auf die Beine zu stellen, deren Grundlage bildet ein zweisprachiges Lehrmittel, das Alexa Giger auf Grundlage der Ausstellung konzipieren wird. Dafür brauchen wir jedoch zusätzliche Mittel, denn hier kommen jedoch hohe Kosten zusammen. Für die Rechte, Druck und Gestaltung sind 28'000 Franken vorgesehen.

Wer steht hinter dem Projekt?

Justina Simeon-Cathomas, Martin Tomaschett, Gion Fry, Alexa Giger, Benno Schuhmacher und Uolf Candrian bilden seit Sommer 2019 eine Arbeitsgruppe für die Realisierung der besonderen Ausstellung zu Alois Carigiet. Fünf Personen stammen aus der Surselva und sprechen Rätoromanisch.

Zu ihnen ins Team holen konnten wir die Kuratoren Stephan Witschi und Felicita Felley, die Enkelin von Alois Carigiet.

Hinter dem Museum in Trun steht ein Gönnerverein und dessen Ausschuss, die das Museum Cuort Ligia Grischa durch Mitgliederbeiträge und Spenden seit 2005 unterstützen.

Museum Cuort Ligia Grischa Trun

Projekt-Starter kontaktieren
Cuort Ligia Grischa
Justina Simeon
Via Principala 90
7166 Trun Schweiz

Telefon 081 943 25 83
Dora Candinas, Olivia Pfister, Justina Simeon