Anmelden
Registrieren

Slow Safaris

Ein Projekt aus der Region der Raiffeisenbank Basel

Über unser Projekt

In diesem besonderen Sommer planen 83% der Schweizer*innen, ihre Ferien hier zu verbringen - die meisten mit dem Auto. Mit dem Projekt “Slow Safaris” zeigen wir von UP: Es gibt so viel zu entdecken, ohne dabei CO2 zu produzieren! Im ganzen Land sind Schatzsuchen geplant, auf denen man zu Fuss, per Velo oder Trotti besondere Orte entdecken kann. Dadurch und durch das Teilen von Tipps und Infos schaffen wir Bewusstsein für “Slow Mobility” und tun damit uns und dem Planeten etwas Gutes.

Finanzierungszeitraum 12.06.2020 13:48 Uhr - 31.07.2020 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum  Sommer 2020
Finanzierungsschwelle 10'000 CHF
Finanzierungsziel 15'000 CHF

Worum geht es in diesem Projekt?

Die Corona Pandemie ermöglichte ein kurzes Aufatmen für das Klima und es scheint, als werden Luft und Wasser wieder klarer. Menschen beginnen regionaler einzukaufen und die Natur wieder mehr wertzuschätzen. Jetzt ist es umso wichtiger nicht zu alten Gewohnheiten zurückzukehren, sondern nachhaltiger aus der Krise zu gehen. Wir möchten die aktuelle Einstellung der Menschen stärken und so eine umweltfreundlichere Zukunft ermöglichen:

  • Vom 20. Juni bis zum 31. Juli werden wir mit Tausenden von Menschen Geschichten, Fakten, Tipps und Tricks rund um “Slow Mobility” austauschen.
  • Wir werden in rund 20 Schweizer Städten "Slow Safaris" veranstalten: Schatzsuchen, die zu schönen, besonderen Orten und einem kleinen Schatz führen. Man kann mit dem Velo, zu Fuss, auf Inlineskates oder anderen langsamen Fortbewegungsmitteln dorthin gelangen und die positiven Auswirkungen auf Körper, Geist, Seele und den Planeten erleben. Alle Teilnehmer können die Eindrücke ihrer Slow Safari online teilen und dadurch inspirierende Preise gewinnen. Die Slow Safaris bleiben für viele weitere Monate bestehen und können jederzeit erweitert werden.
  • Auf Live-Events in Basel, Davos, Solothurn, Zürich, La Chaux-de-Fonds und Locarno kann man an zwei kleinen Slow Safaris teilnehmen, sich inspirieren lassen und mehr über langsame Mobilität in seiner Region erfahren. Ausserdem kann man eine einzigartige Karte aller "Slow Spots" - besondere Orte, die nur mit “Slow Mobility” erreicht werden können - mitgestalten.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Unser Ziel ist es, Schweizerinnen und Schweizer von jung bis alt zu inspirieren und zu ermutigen, langsame Mobilität öfter zu nutzen und zu zeigen, dass wir auch in der Nähe unserer Heimat einzigartige, neue Orte entdecken können. Konkret:

  • 1'000 Menschen erleben aktiv, wie "Slow Mobility" uns und den Planeten glücklich macht, Körper und Geist stärkt, und sie lernen coole Schweizer "slow spots" kennen.
  • 20'000 Menschen erhalten Tipps und Informationen über Langsamkeit und langsame Mobilität in der Schweiz, um ihren eigenen Fussabdruck zu verkleinern und sich dabei gut zu fühlen
  • Von allen Teilnehmern wird eine einzigartige Karte aller "slow spots" in der Schweiz mitgestaltet und online zur Verfügung gestellt.

Wir wollen langsame Mobilität zugänglich und von vielen geliebt machen, deshalb ist unsere Zielgruppe breit gefächert. Während der Live-Events haben wir eine eher familienorientierte Schatzsuche und die andere ist cool für Jugendliche bis zu 70-Jährige.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Jedes Jahr, wenn Menschen in den Urlaub fahren, werden Millionen Tonnen CO2 produziert. Gemeinsam können wir einen nachhaltige Veränderung schaffen, indem wir “Slow Mobility” überall in der Schweiz bekannt machen. Auf unseren Slow Safaris entdecken Jung und Alt, dass Handeln für den Planeten einfach ist.

Die Zeit zu handeln ist jetzt! Komm mit auf diese spannenden Reise…und wenn du wissen willst, was sich in der Schatztruhe befindet, darfst du diese Gelegenheit auf keinen Fall verpassen. ;)

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Die Recherche und Planung dieses schweizweiten Projekts mit vielen Aktivitäten kostet uns etwa 800 Stunden an Vorbereitung und Organisation. Wir werden von vielen motivierten Freiwilligen unterstützt, doch all die Arbeit könnte ohne unser super Teilzeit-Team nicht bewerkstelligt werden. Deine Spenden decken alle Kosten für die Organisation, sowie alle nötigen Materialien. Das bedeutet:

  • Konzipieren und Kreieren von 20 Slow Safaris in der ganzen Schweiz, die für viele, viele Monate bestehen bleiben
  • Planen und Organisieren von 6 Live-Events mit Schatzsuchen per Velo, Trotti und mehr
  • 18 Boards, 6 Zelte, 6 Tablets und 26 Schätze
  • Recherche und Erstellen von Informationen, Tipps und Tricks rund um “Slow Mobility”
  • Entwickeln und Teilen einer Karte mit Schweizer “Slow Spots”, die gemeinsam mit Event-Teilnehmern gestaltet wird
  • Erstellen von Kommunikationsmassnahmen in 20 Städten, auf 100 Plattformen, auf Social Media, sowie über unsere eigenen Kanäle, um “Slow Mobility” und unsere schweizweiten Aktivitäten bekannt zu machen.

Finanzierungsschwelle Die Schwellenfinanzierung reicht aus, um die Live-Veranstaltungen durchzuführen und den Grossteil der “Slow Safaris” zu organisieren.

Finanzierungsziel Mit mehr Geld können wir mehr Slow Safaris verwirklichen. Dadurch werden noch mehr Menschen aktiv teilnehmen, sich Wissen über “Slow Mobility” aneignen und mehr CO2 wird gespart.

Wer steht hinter dem Projekt?

UP - Umwelt Plattform ist eine schweizweit agierende Non-Profit Organisation, die positive, inspirierende Events rund um Nachhaltigkeit organisiert. Unsere öffentlichen Events sind kostenlos, zugänglich und das Tun steht im Fokus. Dadurch erleben viele verschiedene Menschen, dass Handeln für den Planeten einfach ist! Wir sind ein hoch engagiertes kleines Team, hier vertreten durch 4 Personen, und eine Gemeinschaft von Super-Freiwilligen und Freunden!

Projekt-Starter kontaktieren
UP
Nicole Keller
4000 Basel Schweiz

Mit UP kann jede und jeder von uns erfahren, dass ein genügsames Leben Spass macht & voller Genuss ist!

Für weitere infos und fragen stehen wir gerne jederzeit zu verfügung. Nicole Keller, Geschäftsführerin, ist erreichbar unter 078 681 3052. Weitere infos finden Sie auch auf www.umweltplattform.ch

Für pressefragen sind wir unter communications@umweltplattform.ch erreichbar.