Erhalt einer NPZ-Komposition der ehem. Mittelthurgaubahn

Ein Projekt aus der Region der Raiffeisenbank Regio Altnau

Über unser Projekt

Der letzte NPZ der ehemaligen Mittel-Thurgau-Bahn soll erhalten bleiben. Dazu konnten wir bereits den Steuerwagen Nr. 975 und den Zwischenwagen Nr. 673 zurück in die Ostschweiz bringen. Der Triebwagen soll später folgen. Nun sollen erst einmal diese beiden Wagen wieder fahrtüchtig hergerichtet werden. Damit dies möglich ist, muss die Elektronik neu verkabelt, div. Fenster ausgetauscht und die Inneneinrichtungen vervollständig werden. Am Steuerwagen müssen zudem die Achsen gewechselt werden.

Finanzierungszeitraum 05.03.2021 11:26 Uhr - 31.05.2021 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum 16.02.2020 bis 16.05.2020
Finanzierungsschwelle CHF 8'000
Finanzierungsziel CHF 20'000

Worum geht es in diesem Projekt?

Eine Gruppe von Fans hat sich zum Ziel gesetzt, die letzten MThB-Fahrzeuge des Typs NPZ (Neuer Pendelzug) für die nächsten Generationen zu erhalten. Den Steuerwagen Nr. 975 und den Mittelwagen Nr. 673 konnten wir bereits erwerben. Mit dem Geld sollen diese zwei Wagen finanziert und in technisch einwandfreien Zustand gebracht werden. Dazu müssen, unter anderem, zwei Achsen ersetzt werden, der Führerstand vervollständigt werden sowie einige Fenster und die Inneneinrichtung ergänzt bzw. ersetzt werden. Weiter sollen fehlenden Teile besorgt werden und wenn nötig, der Zuzug von Fachspezialisten für den Wiedereinbau finanziert werden. Alle weiteren Beträge werden wir als Rücklagen für Ankauf bzw. die Übernahme des Triebwagens verwenden.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

FAMILIEN, die sich über eine Fahrt in der farbenfrohen Zugkomposition der 90er-Jahre der einstigen Mittel-Thurgau-Bahn freuen.

BAHNBEGEISTERTE, die sich gerne in frühere Zeiten zurückversetzen lassen.

THURGAUER*INNEN, welche einen Teil IHRER Bahn zurückerhalten.

alle weiteren Interessierten :)

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Der NPZ repräsentiert eine Zeit des Aufwindes und des Aufbruches im Kanton Thurgau. 1994 gingen vier dieser Kompostionen an die Mittel-Thurgau-Bahn, welche sich damals in der Blühtezeit befand.

Die MThB benötigte sie hauptsächlich für den durchgehenden Verkehr zwischen Weinfelden Konstanz und dem deutschen Engen, auch bekannt als "Seehas". Speziell sind die optisch passenden NPZ-Zwischenwagen. Diese wurden eigens für die MThB gebaut.

Nach dem Niedergang der MThB kamen die Komposition zuerst zur SBB, die sie auf verschiedenen Linien in der Region Aargau/Luzern/Emmental einsetzte. Einige Fahrzeuge wurden anschliessend an die SZU (Sihltalbahn) und an die SOB (Südostbahn) weiter verkauft.

Während zwei Steuerwagen bei der SZU noch gute Dienste leisten, stand ein Triebwagen noch bis vor kurzem im Einsatz bei der SOB. Die beiden von uns erworbenen Fahrzeuge blieben bis zu letzt bei der SBB. Diese setzte sie zuletzt für Ausbildungszwecke (Reinigung) ein oder sie standen längere Zeit ohne Nutzung herum.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Mit dem Geld werden der Steuerwagen und der Mittelwagen finanziert und in technisch einwandfreien Zustand gebracht. Dazu müssen, unter anderem zwei Achsen ersetzt werden, der Führerstand vervollständigt und verkabelt werden sowie einige Fenster und die Inneneinrichtung ergänzt bzw. ersetzt werden. Weiter sollen fehlenden Teile besorgt werden. Dort wo nötig, soll auch der Zuzug von Fachspezialisten für den Wiedereinbau finanziert werden. Wenn am Schluss noch Gelder übrig sind, werden diese als Rücklagen für Ankauf bzw. die Übernahme des nochfehlenden Triebwagens verwendet.

Finanzierungsschwelle

Mit 8000 CHF können wir ein Teil der bisher durch Darlehen finanzierten Beschaffungskosten des Steuer- und Mittelwagen zurückzahlen sowie die dringendsten erforderlichen Instandstellungsarbeiten ausführen (lassen).

Finanzierungsziel

Jeder Franken, der zusätzlich zur Finanzierungsschwelle eingenommen wird, kann für den Ersatz von weiteren Teilen eingesetzt und für die Übernahme des noch austehenden Triebwagens zurückgelegt werden.

Wer steht hinter dem Projekt?

Sämi Gmür, Thomas Schmidt, Reinhard Müller, Martin Gamper und Michael Mente vom Verein MThB-NPZ.

www.mthb-npz.ch

Projekt-Starter kontaktieren
Verein MThB-NPZ
Martin Gamper
Westliche Lettenstrasse 6
9220 Bischofszell Schweiz