Questo sito web impiega cookie. Utilizzando il sito ne approvi l'impiego. Maggiori informazioni

Code hinterlegt
Der eingegebene Code ist ungültig.
Dein Code wurde bereits eingelöst.

Elias jump for it! - Youth Olympic Games

Un progetto della regione della Raiffeisenbank Region Visp

Ich bin in Bürchen, einem kleinem Ferienort im Kanton Wallis aufgewachsen und bin ein begeisterter Snowboarder. Mit 5 Jahren stand ich zum ersten Mal auf dem Snowboard und seitdem ist das meine große Leidenschaft. Bereits mit 8 Jahren wurde ich bei Style Valais aufgenommen. Seit der Saison 2018/19 gehöre ich dem NLZ Team West an. Im Winter 2021/22 wurde ich von Swiss Snowboard als Rookie Freestyle selektioniert. Neben der TourFreestyle Romand, deren Gesamtwertung ich in meiner Kategorie 3 Jahre in Folge gewonnen habe, besuche ich auch die Contests der AudiSnowboardSeries in der ganzen Schweiz und habe mich dort mit guten Resultaten für das Swiss Snowboard Team empfehlen. Seit April 2021 darf ich mich Swiss Junior Champion Slopestyle nennen! Ich durfte 2022 an den Junioren-Weltmeisterschaften in Leysin teilnehmen und mein grösstes Ziel ist es einmal an olympischen Spielen mitzumachen.

CHF 10’685
CHF 3’000
Importo minimo
CHF 10’000
Importo desiderato
60
sostenitori
Fondo donazioni per giovani leve
CHF 2’000

Per il progetto è stato possibile selezionare i seguenti sostegni

Periodo di finanziamento 19 mag 2022 15:26 ore - 31 lug 2022 23:59 ore
Periodo di realizzazione Juni 2022 bis April 2023

Mit meinem Projekt können Sie einen jungen, motivierten Sportler unterstützen und ihm ermöglichen, seinen Traum zu verwirklichen.

Mein Ziel in der nächsten Saison ist es, Europacup-Events im In- und Ausland besuchen zu können und an der World-Rookie-Tours teilzunehmen Ein weiteres Ziel ist, dass ich die nächste Selektionsstufe von Swiss Snowboard als Challenger schaffe und meinen "Traum" verwirklichen kann, 2024 an den Youth Olympic Games teilzunehmen.

Ich bin bereits als kleiner Junge ein begeisterter Wintersportler und stand mit 5 Jahren das erste Mal auf dem Snowboard. Mein Ziel ist es, Snowboard-Profi zu werden. Mit hartem Training und guten Leistungen will ich diesem Ziel Schritt für Schritt näher kommen. Damit meine Reise weitergeht, bin ich auf diese Unterstützung angewiesen.

Mit dem Geld möchte ich einen Teil meiner Aufwendungen für Schule, Trainingslager, Reisen, Ausrüstungen, etc. begleichen.

Importo minimo

Um meine Ziele zu erreichen, will ich ein professionelles Umfeld haben, deshalb werde ich ab Herbst 2022 die Sportschule NLZ West des Kollegiums in Brig besuchen, dort habe ich die Möglichkeit, mit meinen Teamkameraden von TOP-Trainern betreut zu werden und von der guten Infrastruktur der Schule zu profitieren (Swiss Olympic Sport School und Nationales Leistungszentrum Snowboard Freestyle). Mit dem Geld möchte ich einen Teil des Beitrages für die sportliche Betreuung an die Schule bezahlen

Importo desiderato

Am NLZ Freestyle Brig trainiere ich mit anderen Athleten im Bereich Off-Snow. On-Snow-Trainings und Wettkämpfe werden ebenfalls durchgeführt. Das NLZ Freestyle Brig betreut dabei die wichtigsten Wettkämpfe des nationalen Tourplans (Snowboardseries/Freeski Tour).
Das Trainingsangebot ist vielfältig und beinhaltet ein breites sportliches Betätigungsfeld.
Wir werden in den Bereichen Kondition, Akrobatik, Koordination und Technik auf hohem Niveau von diplomierten Trainernnen und Trainern ausgebildet, um den Anforderungen in unserer Disziplin gerecht zu werden. Die On-Snow-Techniktrainings können während der Saison in den nahe gelegenen Snowparks durchgeführt werden. Im Sommer und Herbst sind die Gletschergebiete innert kurzer Zeit erreichbar und bieten optimale Trainingsbedingungen.
Diese Trainingslager, aber auch die Kosten für die Teilnahme an Wettkämpfen in Winter, sowie die Ausrüstung (Snowboards, Bildungen, etc.) will ich mit den Spenden finanzieren.

Meine Eltern, Regula und Hubert Lehner, meine Geschwister Sophia und Laura, viele Freunde, Verwandte und Bekannte und ich, Elias Lehner

21 aprile 2024

Vize-Junioren-Weltmeister Big Air

30. März 2024 - diesen Tag werde ich nicht so schnell vergessen! Es war wirklich krass und ich bin einfach nur happy - happy - happy! Aber alles von Anfang an! Nachdem die Saison eigentlich gut begonnen hat, musste ich einen grossen Dämpfer einstecken, wegen meiner Verletzung im letzten Herbst hatte ich zuwenig Schneetage und wurde von Swiss Snowboard nicht für die Young Olypmic Games in Südkorea nominiert (siehe letzter Blog-Eintrag). Ich war wirklich sehr enttäuscht und musste mich erst mal von diesem "Schock" erholen! Der Selektionsverantworliche von Swiss Ski hat mir damals geschrieben: "Ich weiss auch, dass dieser Entscheid ein Rückschlag ist für dich. Genau bei solchen Rückschlägen sollte ein Athlet jedoch wachsen. Damit meine ich, dass du uns jetzt erst recht zeigen solltest, dass du den Weg eines Leistungssportlers konsequent gehen willst. Trainiere hart und bleibe engagiert, um deine Ziele zu erreichen. Stehe auch schwierige Zeiten durch und werde schliesslich zum erfolgreichen Leader. Das ist das Credo von Swiss-Ski." Diesen Satz habe ich mir immer wieder gesagt: Zeige uns, dass Du den Weg des Leistungssportlers konsequent gehen willst!". Bei den unzähligen Trainings, bei gutem und schlechtem Wetter, bei Erfolg und Missererfolg, bei Hochs und Tiefs, immer wieder: "Zeige uns...!" Ende Februar wurde ich schliesslich für die World Junior Championships in LIvigo selektioniert, und auch hier wieder: "Zeige uns...!" Ich war total fokusiert, war gut drauf, konnte mich bereits als 2. in meinem Head als einziger Schweizer Athlet für die Finals des Slopestyle-Events qualifizieren und sprang im Final auf Platz 10 - eigentlich war ich schon sehr zufrieden - und dann wurde es aber noch unglaublicher! An den Qualis für den Big-Air-Event war das Wetter alles andere als gut - Schneefall und starker Wind, es waren sehr schwierige Bedingungen für alle Teilnehmer und trotzdem konnte ich im ersten Run meinen "Signature" einen "1440 double cork mit Indy Grab" (das ist eine 4-fache Drehung mit 2 Saltos über den Kopf mit der Hand am Brett) perfekt stehen und bekam dafür 94.33 Punkte und gewann meinen Head! Da die Finals wegen schlechten Wetterbedingungen nicht durchgeführt werden konnten, zählen reglementsgemäss die Resultate der Qualifikation - das hiess am frühen Samstag-Nachmittag für mich - Vice-Junior-World-Champion Big Air! Die Siegerehrung mit dem Hissen der Flagge war ein einmaliger, emotionaler Moment und wird mir unvergesslich bleiben! Nach der Siegerehrung fuhren wir direkt nach Innsbruck, wo ich von meinem Brett-Ausrüster K2 zu einem Weekend mit dem Europa-Team eingeladen wurde, danach gings weiter nach Laax, dort wurden die letzten Technical Check up's on snow von Swiss Snowboard durchgeführt, und weiter ging's nach St. Moritz - Corvatsch, wo die Schweizer Meisterschaften im Rahmen eines European-Cups ausgetragen wurde, auch hier war Big-Air meine beste Disziplin - ich wurde 31. bei der Europa-Elite und als drittbester Schweizer erhielt ich die Bronze-Medaille der Schweizer Meisterschaften! Zum Abschluss der Saison fuhren wir weiter nach Kitzsteinhorn zu einem weitern Europa-Cup, leider mussten dort alle Events wegen schlechtem Wetter abgesagt werden. Nach genau einem Monat unterwegs war ich dann ab Mitte April wieder zuhause. Dort erreichte mich Ende April eine erfreuliche Nachricht: Danke meiner Leistungen und Resultate während der vergangenen Saison wurde ich ins Swiss Ski Kader aufgenommen und zwar ins Challenger-Team von Swiss Snowboard. (B-Kader), dies bedeutet, dass ich ab kommendem Sommer zusammen mit den besten Snowboardern der Schweiz trainieren darf! Anfangs Mai hat mir meine Heimatgemeinde Bürchen einen grossartigen Empfang bereitet, etwas, was ich nie erwartet hätte und was mich riesig gefreut hat - auch dafür einen herzlichen Dank an alle, die diesen Anlass mit organisiert haben! Mitte Mai durfte ich zusammen mit allen Mitgliedern der Swiss-Ski-Kadern am Masstag in Dübendorf meine "Sommer-Ausrüstung" fassen, ein eindrücklicher Moment, erstmals dabei zu sein und mich hautnah mit den "Stars" der Schweizer Skination einkleiden zu dürfen! Bald schon geht es mit dem Sommertrainig los - ich freue mich sehr auf die neuen Herausforderungen und bin voll motiviert, meine erste Saison als Challenger zu starten! Neben all diesen sportlichen Aktivitäten bin ich auch in der Schule gefordert, in den letzten Wochen musste ich mehr als 15 Prüfungen nachholen, die ich während meiner Abwesenheit im Winter verpasst habe, aber dank der guten Koordination mit den Lehrern und der grossen Unterstützung der Schulleitung der Sportschule des Kollegiums in Brig bin in auf gutem Weg, das 2. Schuljahr erfolgreich abzuschliessen. Ich wünsche Euch einen gute Zeit und danke allen, die mich in irgendwelcher Weise unterstützen, für Euren Support! Sportliche Grüsse und "Ride on!" Euer Elias

Per saperne di più, leggete il blog del progetto

Vize-Junioren-Weltmeister Big Air
60 sostegni
Theo Lehner
31 lug 2022, 05:39
Brigitte Furrer
29 lug 2022, 14:03
Fredi Schnidrig
28 lug 2022, 18:32