Frauenhaus St. Gallen unterstützen

Ein Projekt aus der Region der Raiffeisenbank St. Gallen

Über unser Projekt

Das Haus ist eine multinationale Wohngemeinschaft, denn Frauen, Mädchen und Jungen aller Herkunftsländer und Kulturen können von häuslicher Gewalt betroffen sein. Die Bewohnerinnen übernehmen in der Regel Aufgaben im Haushalt wie Kochen, Putzen und Einkaufen. Die Mittagessen werden von den Bewohnerinnen gekocht und gemeinsam eingenommen. Die Kinder besuchen Schule und Kindergarten im Quartier oder die interne Kinderbetreuung.

Finanzierungszeitraum 06.08.2021 14:32 Uhr - 04.11.2021 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum 2021
Finanzierungsschwelle CHF 5'000
Finanzierungsziel CHF 10'000

Worum geht es in diesem Projekt?

Wir leisten gezielte Hilfe für Frauen und deren Kinder, die von physischer, psychischer und/oder sexualisierter Gewalt betroffen sind, unabhängig von Nationalität, Religion, Aufenthaltsstatus und Alter.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Frauen und deren Kinder, die von physischer, psychischer und/oder sexualisierter Gewalt betroffen sind

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Frauenhaus führt schon seit vielen Jahren eine interne Kinderbetreuung, die von Montag bis Freitag geöffnet ist. Dieser Kinderhort ist ein wichtiger Bestandteil im Alltag des Frauenhauses. Die Kinder haben in der Kinderbetreuung die Möglichkeit wieder Kind zu sein mit Spielen, Lachen, Toben, Spazieren, Zeichnen, Gestalten und vielem mehr. Gleichzeitig können so die Mütter ihre unzähligen Termine in Ruhe wahrnehmen und sich mit dem Thema Neuorientierung auseinandersetzen.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Durch den Beitrag von SwissCaution von Fr. 5000.-- ist es für das Frauenhaus möglich die nächsten drei Monate die Stellenprozente in der Kinderbetreuung aufzustocken und eine Aushilfe einzuarbeiten. Mit einem Beitrag von Fr. 10‘000.—könnten wir die nächsten sechs bis sieben Monate eine Aushilfe für die Kinderbetreuung anstellen. Damit könnte die interne Kinderbetreuung ihren Auftrag zum Wohle der Kinder ohne Druck und Stress wahrnehmen und so die Kinder kindgerecht abholen und begleiten.

Finanzierungsschwelle

Durch den Beitrag von SwissCaution von Fr. 5000.-- ist es für das Frauenhaus möglich die nächsten drei Monate die Stellenprozente in der Kinderbetreuung aufzustocken und eine Aushilfe einzuarbeiten.

Finanzierungsziel

Mit einem Beitrag von Fr. 10‘000.—könnten wir die nächsten sechs bis sieben Monate eine Aushilfe für die Kinderbetreuung anstellen. Damit könnte die interne Kinderbetreuung ihren Auftrag zum Wohle der Kinder ohne Druck und Stress wahrnehmen und so die Kinder kindgerecht abholen und begleiten.

Wer steht hinter dem Projekt?

Ein Frauenhaus ist immer auch ein Kinderhaus. Das Frauenhaus St. Gallen existiert seit 40 Jahren. Durchschnittlich sind es etwa 70 bis 80 Kinder im Alter von 0 bis 18 Jahren, die pro Jahr einige Wochen oder Monate mit ihren Müttern im Frauenhaus St. Gallen leben. Ungefähr 70% dieser Kinder sind nicht älter als 6 Jahre. Ein grosser Teil dieser Kinder ist geprägt durch das Umfeld der häuslichen Gewalt, indem sie bisher gelebt haben.
Das Crowdfunding-Projekt entstand auf Initiative von SwissCaution im Rahmen des 30-jährigen Jubiläums. Als engagiertes Unternehmen, das sich für den Wohnungsbau einsetzt, strebt SwissCaution an unser Projekt mit einer Zahlung von CHF 5'000 zu unterstützen und ruft die Öffentlichkeit auf, uns zu helfen, unser finanzielles Ziel zu erreichen.

Projekt-Starter kontaktieren
Frauenhaus St. Gallen
Frauenhaus St. Gallen
Postfach 645
9001 St. Gallen Schweiz

Das Frauenhaus ist eine Kriseninterventionsstelle für gewaltbetroffene Frauen und ihre Kinder, die aufgrund einer akuten Gefährdung im häuslichen Bereich Schutz, Unterkunft, Beratung und Begleitung benötigen.

Der Spendentopf der Raiffeisenbank St. Gallen

CHF 8'897

CHF 31'103 von CHF 40'000 verteilt

Mit der Raiffeisenbank St. Gallen gemeinsam zu neuen Heldentaten!

Ab sofort unterstützt die Raiffeisenbank St. Gallen lokale Projekt-Starter mit einem Spendentopf aktiv bei der Durchführung eines Projekts auf lokalhelden.ch.

Bei jeder Spende zu Gunsten des Projekts gibt die Bank bis 31.12.2021 einen Betrag aus dem Spendentopf dazu – äs het, solang das het!

Wie funktionierts?

  • pro Projekt werden maximal CHF 1'000 aus dem Spendentopf verteilt
  • pro Unterstützer oder Unterstützerin wird die Spende bis maximal CHF 10 verdoppelt
  • Sobald das Projekt erfolgreich ist, gibt es keine zusätzliche Unterstützung aus dem Spendentopf. Schnell sein lohnt sich!

Weitere Informationen:

Zum Spendentopf