Ce site Web utilise des cookies. En utilisant le site Web, vous acceptez l'emploi de cookies. Pour en savoir plus

CHF 200 Soutien de Raiffeisen

Ristorante Vecchia Posta

Un projet de la région de la Raiffeisenbank St. Gallen
CHF 1’300
CHF 1
Montant minimum
CHF 15’000
Montant désiré
20
parrains

Nachfolgende Unterstützungen konnten am Projekt gewählt werden

20 parrainages
Urs Baumann
1 juin 2020, 10:57
Soutenir anonymement
24 mai 2020, 12:27
Soutenir anonymement
21 mai 2020, 15:22

A propos de notre projet

Wir möchten auch in Zukunft für unsere Gäste der Stadt St. Gallen da sein.
Für uns gehört es zur gaststättlichen Freundschaft unsere Gäste mit einem Amouse-Bouche zu begrüssen und die Speisen mit einem offerierten Espresso ausklingen zu lassen. Diese Geste möchten wir beibehalten können.

Période de financement 12 mai 2020 13:06 Heure - 12 juin 2020 23:59 Heure
Temps nécessaire à la réalisation 30 Tage

Wir möchten auch in Zukunft für unsere Gäste der Stadt St. Gallen da sein.
Für uns gehört es zur gaststättlichen Freundschaft unsere Gäste mit einem Amouse-Bouche zu begrüssen und die Speisen mit einem offerierten Espresso ausklingen zu lassen. Diese Geste möchten wir beibehalten können.

Das Ziel ist, unser lokal weiterhin am Puls des Bahnhofs St. Gallen führen zu können. Unsere Gaststätte ist mittags sowie abends für alle geschätzte Gäste geöffnet.

Wir möchten auch weiterhin auf unsere treuen Mitarbeiter zählen können.

Damit wir weiterhin die Möglichkeiten haben Sie in unserem Lokal an der Hinteren Poststrasse verwöhnen zu dürfen.

Zur Finanzierung der entstandenen Umsatzeinbussen durch die Schliessung des Restaurants.

Montant minimum

Da es sich um ein LocalSupport Projekt handelt liegt die Finanzierungsschwelle bei CHF 1.--

Montant désiré

Damit Sie weiterhin Ihren Mittag genussvoll in der Vecchia Posta in St. Gallen starten können.

Wir begrüssen jeden Gast mit einer Bruschetta und
zur Verdauung gibt es einen Espresso mit Grappa, Limoncello oder Amaretto aufs Haus. Die Geste möchten wir beibehalten können.

Hinter dem Projekt steht die Atac Gastro GmbH, Inhaber Bedo Atac