Anmelden
Registrieren

Ronald bleibt online!

Ein Projekt aus der Region der Raiffeisenbank Rigi

2'710 CHF 542% finanziert
Projekt beendet
Projekt erfolgreich
44 Unterstützer
09.11.17, 09:18 von Chris Steinegger
Liebe Freunde und Unterstützer Ihr wart wirklich grossartig. Echte Helden! Ihr habt durch Eure Unterstützung das Projekt "Ronald bleibt online" zum Fliegen gebracht. HERZLICHEN DANK EUCH ALLEN, AUCH IM NAMEN VON RONALD. Ihm geht es zur Zeit gesundheitlich nicht wirklich gut, deshalb werdet Ihr momentan nicht viel hören von ihm. Nach meinem Wissensstand war er zweimal stationär in der Schmerzklinik, möglicherweise muss er gar stationär hin. Ihr werdet nun, da das Projekt abgeschlossen ist, in den nächsten Tagen eine Zahlungsaufforderung von Raiffeisen erhalten. Danke, dass Ihr die Überweisung prompt in Auftrag gebt. Die Kreditkartenbelastungen erfolgen ebenfalls in den nächsten Tagen. Nochmals Tausend Dank Euch allen. Herzliche Grüsse Chris Steinegger
07.11.17, 17:00 von Chris Steinegger
Liebe Unterstützer und Fans Das Projekt schliesst morgen, 8. November 2017 um 17.00 Uhr. Der Grund ist einerseits der, dass nun ein paar Tage nichts mehr an Aktivitäten spürbar war und zweitens, dass viele nachgefragt haben, wann sie denn bezahlen müssten. Das ist erst nach Projektende möglich und so habe ich die Laufzeit verkürzt. Sollte nun jemand zufällig einen Lottogewinn erzielt haben und möchte seine Spende nach oben erhöhen, dann wäre das jetzt die letzte Chance. Reflektiert doch auch nochmal Eure Freundesliste, ob da nicht doch noch jemand wäre, der einen Batzen zusichern möchte. Ich möchte an dieser Stelle, all den Unterstützern des Projekts herzlich danken für ihre Solidarität und ihren Einsatz. Herzliche Grüsse Chris Steinegger
26.10.17, 15:55 von Chris Steinegger
Nach gut einer Stunde wurde die Schwelle von CHF 500 erreicht. Ich danke Euch herzlich. Das bedeutet aber nicht, dass wir jetzt ausruhen können. Ronald hat pro Monat nicht unerhebliche Kosten für Swisscom und UPC und sein Internet Anschluss ist ja nicht nur für ihn wichtig. Sein 14-jähriger Sohn braucht Internet für die Schule. Das ist heutzutage Pflicht. Also, weiter Freunde motivieren, die auch noch ein Nötli spenden. Damit das nachhaltig wird und nicht zum Strohfeuer verkommt.