Neue Trikots fürs Luzerner Quidditch-Team

Ein Projekt aus der Region der Raiffeisenbank Luzern

CHF 1'150  
Projekt beendet
Projekt erfolgreich
11 Unterstützer
Mehr Projektinfos
Oli Mennel
13.02.22, 20:11 von Oli Mennel

Was ist Quidditch?
Quidditch kommt ursprünglich aus der magischen Welt von den Harry Potter Büchern. Es ist der Sport, der Harry und die anderen Kinder aus Hogwarts gegeneinander spielen. Mit magischen Besen fliegen sie durch die Lüfte.
Hier siehst du, wie Harry in seinem ersten Jahr Quidditch erklärt wird: www.youtube.com/watch?v=6Qwp-f1U6wg
Wie das genau aussieht, siehst du in diesem Video: www.youtube.com/watch?v=1A6z7R-aaDw
Im Jahr 2005 in der USA haben zwei Freunde beschlossen, dass sie Quidditch auch für Muggel (nicht magische Menschen) anbieten möchten. Dies legte den Grundstein für das Quidditch, wie wir es heute kennen. Ab da wurde der Sport immer grösser und wird mittlerweile in vielen Ländern gespielt. In der Schweiz gibt es zum Beispiel 6 Teams für Erwachsene und 2 Teams für Kinder und Jugendliche. Es gibt auch Weltmeisterschaften, Europameisterschaften, zwei Europa-Cups, Ligaspiele und eine Schweizer Meisterschaft.

Wie wird Quidditch gespielt?
Im Quidditch spielen zwei Teams gegeneinander. In jedem Team spielen 7 Personen. Auf dem Spielfeld gibt es 3 verschiedene Arten von Bällen und 4 verschiedene Rollen, die man spielen kann. Diese werden dir im Folgenden erläutert.
«Chaser» sind die Personen mit den weissen Stirnbänder. Sie versuchen mit dem «Quaffel» (einem Volleyball) Tore durch die Ringe zu schiessen. Die Tore sind 3 Ringe auf unterschiedlichen Höhen. Jedes Tor gibt 10 Punkte, egal welche Höhe. Die Tore können von vorne oder von hinten durch die Ringe geschossen werden, dies spielt keine Rolle. Pro Team spielen 3 Chaser. Mit dem Ball können die Chaser so viele Schritte machen wie sie wollen, sie können aber den Ball auch ihren Mitspielenden passen.
«Keeper» gibt es pro Team einen, dieser trägt ein grünes Stirnband. Die Aufgabe des Keepers ist es, die eigenen Ringe vor den Toren des gegnerischen Teams zu verteidigen. Sobald der Keeper den Quaffel fest in seinen Händen hält, hat er den Angriff verteidigt und der Ball gehört ihm.
«Beater» tragen ein schwarzes Stirnband und versuchen, das andere Team mit «Bludgern» (Völkerbällen) abzuschiessen. Pro Team spielen 2 Beater und insgesamt gibt es 3 Bludger im Spiel. Die Beater können alle Rollen des gegnerischen Teams versuchen abzuschiessen und versuchen so, Tore zu verhindern. Wenn eine Person von einem Bludger getroffen wurde, muss er die Torringe des eigenen Teams anfassen und darf anschliessend wieder weiter spielen.
«Seeker» sind die Personen, welchen den «Schnatz» versuchen zu fangen. Sie tragen ein gelbes Stirnband, pro Team ist eine Person Seeker. Der Schnatz kommt in der 17. Spielminute auf das Feld. Sobald einer der Seeker den Schnatz gefangen hat, ist das Spiel zu Ende. Der Schnatzfang gibt 30 Punkte. Der Schnatz im Quidditch ist speziell: Es ist ein Tennisball in einer Socke, welche mit Klettverschluss an der Hose einer Person befestigt ist. Diese Person ist neutral, ist somit keinem Team zugehörig. Die Person versucht, von den Suchern wegzurennen oder sich zu verteidigen, sodass die Sucher den Schnatz nicht fangen können. Sobald es ein Sucher schafft, die Socke von der Hose abzureissen, hat er den Schnatz gefangen.

Was ist der Unterschied zum Quidditch aus den Filmen und Büchern?
Im realen Quidditch haben wir leider keine fliegenden Besen. Um sich fortzubewegen, muss man Rennen oder Laufen. Anstatt eines Holzbesens wird heute eine Plastikstange verwendet, da diese keine Splitter in den Beinen hinterlassen, wenn sie brechen.
Auch die Bälle haben beim Muggel-Quidditch keine magischen Fähigkeiten und fliegen somit nicht von alleine. Sie müssen von den Personen geworfen oder fortbewegt werden. Keulen für das Schlagen der Bludger gibt es somit nicht, die Bludger werden von den Beatern normal geworfen.
Der Schnatz gibt bei unserem Quidditch nur 30 Punkte, anstatt 150 wie in den Büchern und Filmen. Dies, damit die Tore eine höhere Bedeutung für das Spiel bekommen.
Das Feld beim Muggel-Quidditch ist mittlerweile rechteckig und nicht mehr oval. Dies, damit bei einem Spiel keine neue Feldlinien gezogen werden müssen. Das Quidditch-Feld hat die Grösse von einem halben Fussballfeld.

Wo kann ich Quidditch spielen?
Die Schweizer Quidditchteams findest du auf dieser Webseite: www.quidditch.ch
Die Teams aus Deutschland sind hier aufgelistet: www.deutscherquidditchbund.de
Auf der Webseite des internationalen Quidditchverbandes siehst du, welche Länder dort alles Mitglied sind: www.iqasport.org/about/members
Weitere Teams findest du z.B. wenn du auf Google Quidditch + dein Land/Ort eingibst.

Videos
Kannst du dir immer noch nicht vorstellen, wie Quidditch genau geht? Dann schau dir doch mal diese Videos an:
Das Team aus Wien erklärt Quidditch: www.youtube.com/watch?v=S1HGB9Lqim4
Medienberichte der Phönixe Solothurn: www.youtube.com/watch?v=sQhF38H65a4
Ein Bericht von der Europameisterschaft in Bamberg: www.youtube.com/watch?v=_xoYZbFnXvM
Auf dem Account des Deutschen Quidditchbundes kannst du ganze Spiele nachschauen: www.youtube.com/c/DeutscherQuidditchbundeV/videos
Unser Erklärvideo findest du hier:
https://www.youtube.com/watch?v=K_1laLABOoE

Weitere Links

http://quidditch.ch/broomdragons
Bitte warten ...