Mosaic - ein Kurzfilm in Stopmotion

Ein Projekt aus der Region der Raiffeisenbank Zürich

Startphase - Werde Fan und erhalte alle Neuigkeiten vom Projekt-Starter direkt als Mail

Über unser Projekt

Drei Wesen besetzen den Boden einer Höhle mit Steinen. Jede der drei Figuren hat eine bestimmte Aufgabe. An den Stellen, an denen ihre Körper bei der Arbeit besonders ausgesetzt ist, hat sich eine glitzernde Schicht gebildet. Als sich wegen eines Missgeschicks eine Öffnung in der Höhle bildet, erkennen die Figuren wegen des einfallenden Lichts, dass ihre Haut im Licht funkelt. Aber nicht alle drei glitzern. Dies führt zu einem Lebensbedrohlichen Konflikt zwischen den dreien.

Finanzierungszeitraum 31.10.2021 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum September 2020 - Januar 2022
Finanzierungsschwelle CHF 8'000
Finanzierungsziel CHF 12'000

Worum geht es in diesem Projekt?

MOSAIC ist ein Kurzfilm in Stop Motion.

Die Geschichte ist eine Parabel über soziale Gerechtigkeit. Gier und Neugier treiben die Protagonisten vom Dunkel ins Licht, sie lernen Neues kennen und begeben sich dabei in Lebensgefahr. Die scheinbaren Unterschiede zwischen den Protagonisten, die aus der neuen Situation hervorgehen, lassen die Gruppe auseinander fallen. Sie realisieren jedoch schnell, dass sie in der neuen Umgebung auf Leben und Tod voneinander abhängig sind.

Die Geschichte findet in einer surrealen Welt aus Steinen, Sand und Erde statt. Die Figuren selbst fügen sich in diese Welt ein und bestehen aus den selben Materialien, wie ihre Umgebung. Die Materialien sind Bestandteil der Geschichte.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Das Ziel von MOSAIC ist, eine Geschichte zu erzählen, die eine einfache und universell verständliche Botschaft transportiert: Wir müssen aufhören uns auf die Unterschiede zwischen Menschen zu konzentrieren und anfangen Synergien zu bilden, wenn wir weiterleben und überleben wollen.

Der Film soll ein breites Publikum ansprechen, richtet sich aber vor allem an Erwachsene.

Ziel ist es, den Film auf möglichst vielen Filmfestivals zu platzieren, angefangen mit einem wichtigen Animationsfilmfestival, beispielsweise am Fantoche in Baden. Wir sind überzeugt, dass MOSAIC eine spannende Festivalkarriere machen kann.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

MOSAIC ist einzigartig in seiner Machart und in seinem Look. Der Film ist ein Beitrag an die schweizer Kulturlandschaft, den man in solcher Form noch nie gesehen hat.

Zudem kann MOSAIC nach der Festivalauswertung dank seiner universellen Botschaft verschiedenen NGOs angeboten werden.
Der Film könnte in pädagogischem Zusammenhang bei Informationsveranstaltungen und Weiterbildungen als Diskussionsgrundlage (z.B. zum Thema Sozialverhalten) eingesetzt werden. Neben dem Sozialverhalten der Protagonisten werden im Film auch Themen wie „Mensch und Umwelt“ angesprochen.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Das Geld wird eingesetzt um die verbleibende Arbeit an der Postproduktion und der Bildbearbeitung zu finanzieren.
Dieser Prozess ist im Stopmotion Film sehr aufwändig, da man die Filmsequenzen oftmals Bild für Bild bearbeiten muss.

Zudem wird das Geld eingesetzt um die verbleibende Arbeit am Tonschnitt (die platzierung der Geräusche, wie z.B. die Schritte der Figuren) zu finanzieren.

Im Weitern wird das verbleibende Geld für die Gestaltung des Titels und der Credits, sowie für erste Festivaleinreichungen, genutzt.

Finanzierungsschwelle

Mit dem Erreichen der Finanzierungsschwelle können alle Halterungen und Drähte, die wir zur Stütze von Puppen und/ oder Objekten gebraucht haben retouchiert werden. Es können wichtige Details (Lichtführung) gehighligtet werden, womit die Story verständlicher gemacht werden kann. Zudem können die Farben über den ganzen Film so vereinheitlicht werden, dass der Film wie aus einem Guss aussieht und die Geräusche könnten angelegt werden.

Finanzierungsziel

Mit dem Erreichen der Finanzierungsziel können alle Halterungen und Drähte, die wir zur Stütze von Puppen und/ oder Objekten gebraucht haben retouchiert werden. Es können wichtige Details (Lichtführung) gehighligtet werden, womit die Story verständlicher gemacht werden kann. Zudem können die Farben über den ganzen Film so vereinheitlicht werden, dass der Film wie aus einem Guss aussieht und die Geräusche könnten angelegt werden.
Zusätzlich können beim erreichen des Finanzierungsziels auch Dinge wie z.B. Leimspuren retouchiert werden. Man könnte die Figuren blinzeln lassen und die Credits, sowie der Titel können gestaltet werden. Dadurch würde auch ein Teil der Festivaleinreichungen finanziert werden können.

Wer steht hinter dem Projekt?

MOSAIC ist ein Autorenfilm von Eleonora Berra. Er wird im Rahmen eines Masterstudiums realisiert.
Der Film wird unterstützt vom BAK (Bundesamt für Kultur), von der Zürcher Filmstiftung, vom Schweizer Fernsehen SRF, produziert von Peacock Film und koproduziert von der Hochschule Luzern - Design & Kunst.

Projekt-Starter kontaktieren
Eleonora Berra
Hohlstrasse 485a
8048 Zürich Schweiz