Domino - s Kafi für alli

Ein Projekt aus der Region der Raiffeisenbank Zürcher Oberland

Startphase - Werde Fan und erhalte alle Neuigkeiten vom Projekt-Starter direkt als Mail

Über unser Projekt

Das Outdoor-Kafi Domino ist ein Begegnungsort mit einem ausgewählten Angebot an Kaffees, Softdrinks und alkoholischen Getränken, süssen Köstlichkeiten und salzigen Snacks. Am Freitagmittag verwöhnt uns der Foodtruck "Amélie & Zoë" mit frischen Bowls. Unsere Mitarbeitenden sind Freiwillige mit einem grossen Herz und offenen Ohren. Wir werden von Frühling bis Herbst - bei trockenem Wetter - Donnerstag Nachmittag und Freitag und Samstag den ganzen Tag geöffnet haben.

Finanzierungszeitraum 30.04.2023 00:00 Uhr
Realisierungszeitraum Mai/Juni 2023
Finanzierungsschwelle CHF 10'000
Finanzierungsziel CHF 22'000

Worum geht es in diesem Projekt?

Das Domino ist nicht nur ein Kafi, sondern soll ein gemütlicher Ort sein, an dem man gern verweilt, bei Bedarf ein offenes Ohr zum Reden findet, nicht nur Gast ist, sondern auch Freundin/Freund werden kann. Etwas wie ein Daheim, in das man immer wieder gerne zurückkehrt.

In einer Welt, die manchmal hektisch, anonym und unfreundlich ist, bieten wir eine Alternative: Ein Kafi, in dem man mit einem Lächeln begrüsst wird, zur Ruhe kommen kann und auch mal gemütlich lesen, arbeiten oder einfach sein kann.

Das Domino ist auch ein Ort der Begegnung und Vernetzung. Am Begegnungstisch findet man Gesprächspartner, tauscht sich aus, lernt andere Sichtweisen kennen. An der Vernetzungstafel finden Gegenstände, Angebote und Menschen zueinander.

Wir möchten als Kirche nah bei den Menschen sein.
Weil wir uns selber von Gott gesehen und gehört fühlen, schenken wir unseren Gästen gerne Zeit und Aufmerksamkeit.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Durch die Lage im Zentrum von Uster (Gerbestrasse 8) ist das Kafi gut erreichbar. Wir erwarten deshalb eine Vielfalt von Gästen: Senioren, Mütter, Väter, Arbeitstätige, Jugendliche, Studierende, Menschen unterschiedlicher Herkunft etc. Für Kinder gibt es einen Raum zum Spielen direkt neben dem Gastraum. Eine wichtige Zielgruppe sind Menschen, die gern mit unserem Personal und anderen Gästen ins Gespräch kommen. Dafür braucht es mehr Personal als in einem rein kommerziellen Café, und deshalb wird das Kafi Domino wenig bis keinen Gewinn erzielen.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Weil es 1. in Uster zu wenige Kafis gibt und 2. ein Kafi mit einem solchen Konzept fehlt und 3. wir eine top-motivierte Gruppe von Freiwilligen sind, die sich mit Freude und Leidenschaft für Menschen und Kaffee engagieren.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Dann starten wir schuldenfrei in die erste Domino-Saison und können einen allfälligen Gewinn direkt in den weiteren Ausbau des Dominos investieren (erweiterte Öffnungszeiten, Ganzjahresbetrieb, soziale Projekte, Angestellte, ...).

Finanzierungsschwelle

Mit diesem Betrag ist die mobile Theke voll finanziert. Diese ist neben der Siebträger-Kaffeemaschine das Herzstück des Domino. Sie ist extra für uns angefertigt worden, besteht aus zwei 1.80-m-Teilen und ist dadurch vielseitig einsetzbar, sowohl draussen wie drinnen. TEIMI HOMES in Pfäffikon ZH baute die Domino-Theke aus PEFC-zertifiziertem Eichen- und Fichtenholz aus Deutschland und der Schweiz.

Finanzierungsziel

Wenn wir dieses Ziel erreichen, können wir auch viele weitere Investitionen decken: Aussenmöbel, leicht regenfeste Sonnenschirme, Geschirr, Getränke-Kühlschrank, Gefrierschrank, elektrische Installationen sowie den Bau des Materialdepots.

Wer steht hinter dem Projekt?

Ein 4-köpfiges, ehrenamtlich arbeitendes Projektteam, rund 20 Freiwillige für den Kafibetrieb, ein etwa 10-köpfiges Backteam und viele Fans. Viele der Mitarbeitenden gehören zur Freien Kirche Uster.

Projekt-Starter kontaktieren
Freie Kirche Uster
Merita Göldi
Gerbestrasse 7
8610 Uster Schweiz