Questo sito web impiega cookie. Utilizzando il sito ne approvi l'impiego. Maggiori informazioni

Hühnerglück in der WG

Un progetto della regione della Raiffeisenbank Zürich Flughafen
CHF 1’335
CHF 1’000
Importo minimo
CHF 1’500
Importo desiderato
21
sostenitori

Per il progetto è stato possibile selezionare i seguenti sostegni

23 sostegni
Silvia Erb
1 mar 2020, 15:58
Jonas Vetsch
28 feb 2020, 14:20
Alex Niklaus
26 feb 2020, 10:26

Il nostro progetto

Wir, eine 13-köpfige WG in Glattbrugg, wollen in unserem Garten sechs Hühner aufnehmen. Es sollen ausrangierte Legehennen sein, welche wir mithilfe der Stiftung 'Stinah - animal help' vor dem Schlachthof retten werden. So ermöglichen wir den Hennen einen schönen Lebensabend.

Periodo di finanziamento 27 gen 2020 17:11 ore - 1 mar 2020 23:59 ore
Periodo di realizzazione Wir starten im Februar 2020

Wir, eine 13-köpfige WG in Glattbrugg, wollen in unserem Garten sechs Hühner aufnehmen. Es sollen ausrangierte Legehennen sein, welche wir mithilfe der Stiftung 'Stinah - animal help' vor dem Schlachthof retten werden. So ermöglichen wir den Hennen einen schönen Lebensabend.

Legehennen sind stark gezüchtet, damit sie ein vielfaches an Eier legen. Nach 15 Monaten Hochleistung geht ihnen aber die Kraft aus und so werden sie umgebracht und durch neue ersetzt. Wir wollen sechs Hühnern nach 15 Monaten Eierproduktion ein schönes Leben zu ermöglichen.

Wir ermöglichen sechs Hennen einen schönen Lebensabend, die zuvor unter prekären Umständen lebten:

Hühner könnten über 10 Jahre alt werden. Wegen der Überzüchtung ist jedoch die Lebenserwartung von Legehybriden aus der Massentierhaltung massiv tiefer. Da die körperlichen Ressourcen durch die Eierproduktion schneller verbraucht werden, liegt die durchschnittliche Lebenserwartung bei 3 – 5 Jahren.

Von 20 auf 300 Eier pro Jahr

Von Natur aus würde eine Henne zwei Mal jährlich höchstens 12 Eier legen und diese ausbrüten. Nimmt man der Henne aber Eier aus dem Nest, wird sie neue Eier legen, damit ihr Nest voll ist. Nur durch diese und weitere Massnahmen ist es möglich, dass eine Henne bis zu 300 Eier im Jahr legt, was eine extreme Belastung für sie darstellt. Aufgrund dieser hohen Belastung und wegen der Verhältnissen der Massenhaltung sterben viele Hennen noch vor der Schlachtung.

Ausstallung

Nach ca. 15 Monaten lässt die Legeleistung nach (statt 7 nur noch 6 Eier pro Woche), weshalb Aufwand (Futter, Arbeit, Anlage) und Ertrag (Zahlungsbereitschaft des Konsumenten für ein Ei) unter ökonomischen Gesichtspunkten das Töten der Tiere verlangt. Sie werden sogenannt ausgestallt, was bedeutet, dass die Hennen eingesammelt, zum Schlachthof transportiert und dort getötet, oder aber vor Ort z.B. in mobilen Vergasungsanlagen vergast und danach in Biogasanlagen entsorgt werden.

Weiterlesen im Blog:

Quelle: www.rettetdashuhn.ch, Artikel gekürzt

Mit dem Geld werden wir einen Stall kaufen, eine Fläche von 90m2 einzäunen, Futter und Stroh beschaffen und eventuelle Tierarzt-Kosten decken.

Herzlichen Dank für deine Spende!

Importo minimo

Der Stall mit Zaun und Zubehör wie Futterautomat und Wassertränke kosten 1'000 Fr.

Importo desiderato

Mit dem zusätzlichen Geld können wir längerfristig Futter sicherstellen und zukünftige Tierarztbesuche bezahlen. Kleine Zusatzaufwände wie Toneier und Entwurmungen wären damit auch gedeckt.

Projektteam

Eine 13-köpfige WG, vertreten durch:
18 marzo 2020

Projekt erfolgreich umgesetzt!

Liebe Unterstützerinnen Liebe Unterstüzer Wir möchten uns bei euch herzlich für die grosszügigen Unterstützungsbeiträge bedanken! Wir sind sehr glücklich, dass wir dank euch unsere Idee umsetzen konnten. DANKE! Mit dem Versand der Mercis sind wir leider corona-bedingt etwas im Verzug. Wir bitten euch um Geduld. Ich erzähle euch hier gerne kurz, was seit dem Start des Crowdfundings bis heute schon alles passiert ist. Wir haben einen Hühnerstall mit automatischem Tor und viel Zubehör angeschafft und kurz danach durften unsere sechs Hennen bereits einziehen. Das Hühnerleben nimmt seither seinen Lauf: Jeden morgen sieht jemand von unserer WG nach den Hühnern, bringt ihnen etwas Gemüse und schaut, ob es noch genügend Futter und Wasser hat. Abends kontrollieren wir, ob alle Hühner im Stall sind. Die Hühner geniessen, dass nun (scheinbar bereits) der Frühling im Garten einzieht und haben vor kurzem mit dem Sonnenbaden begonnen. Welch Freude, ihnen zuzusehen. Wir hoffen auf gute Gesundheit unserer Hennen und in dieser Zeit speziell auch auf gute Gesundheit von euch allen, liebe Unterstützerinnen und Unterstützer! Um euch diesen Bericht noch etwas lebhafter zu überbringen, haben wir ein kurzes Video gemacht. Film ab! https://youtu.be/oYyCOjGlH1s Bis auf bald und bleibt gesund! Jonas, für die WG.

Per saperne di più, leggete il blog del progetto