Intergenerative Arbeit zwischen Jung und Alt

Ein Projekt aus der Region der Raiffeisenbank Lägern-Baregg

CHF 4'260 21% finanziert
8 Tage
10 Unterstützer

Über unser Projekt

Alltägliche Begegnungen zwischen Kindern und alten Menschen sind heute selten. Die Altersgruppen bleiben häufig unter sich. Sei es in Kita's, Spielgruppen oder auch Alterszentren. Mit dem Schwerpunkt, die Generationenbeziehungen zu fördern, kam die Idee Kita und Alterszentrum unter ein Dach zu bringen. Die Begegnung zwischen Kindern und Senioren und das gegenseitige Verständnis der Generationen zu fördern, steht bei uns ganz oben. Kontinuierliche Beziehungsarbeit zwischen jungen und alten Menschen kann für beide Seiten eine enorme Bereicherung sein.

Finanzierungszeitraum 08.04.2022 14:18 Uhr - 31.05.2022 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum 08.04.2022 bis 31.05.2022
Finanzierungsschwelle CHF 20'000
Finanzierungsziel CHF 40'000

Worum geht es in diesem Projekt?

Um diese Generationen wieder zusammenzuschliessen haben wir im Juni 2022 als Institution die Möglichkeit zusammen mit einem Alters- und Pflegezentrum einen Neubau zu beziehen. Wir wünschen uns verschiedene Begegnungszonen und Möglichkeiten zur Interaktion mit den Bewohnenden. Dies zur Förderung der auditiven, taktilen und visuellen Wahrnehmung. Sei es für den Innen- wie auch Aussenbereich.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Unser Ziel ist es auf bestmögliche Weise die zwei Generationen mit Anlässen und Begegnungslandschaften in Kontakt treten zu lassen.
Unsere Zielgruppe befasst rund 44 Kinder im Alter ab 3 Monate bis 5 Jahre.
Des Weitern ist die Zielgruppe alle Bewohner des Alterszentrum St.Bernhhard.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Zwei Generationen treffen aufeinander und der Lebenskreis zwischen Jung & Alt schliesst sich.
Dieser Zusammenschluss liessen uns darauf schliessen, ein Teilkonzept zu erstellen, welches sich mit der Thematik der intergenerativen Pädagogik und den Entwicklungsaufgaben im Leben befasst, zu erarbeiten.
Durch das Teilkonzept und den Anpassungen des Inventars möchten wir die Wichtigkeit der generationenübergreifenden
Arbeit aufzeigen und dies in Alltag einfliessen lassen.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Das Geld fliesst vollumfänglich in die Anpassung der neuen Begegnungszonen sowie Materialien und Mobiliar welches für die Intergenerative Arbeit benötigt wird.

Finanzierungsschwelle

Für die Intergenerative Arbeit braucht es Begegnungszonen aus wertvollen Materialien sowie Orte für alle Sinne und Sitzgelegenheiten.

Finanzierungsziel

Wenn das Ziel erreicht werden kann, ist es möglich, verschiedene Details wie Raumgestaltung mit Lichtspiel sowie Bewegungselemente im Freien für jedes Alter einzubauen.
Mit dem erreichten Ziel, gelingt es uns ebenfalls mit wertvollen Holzmaterialien zu arbeiten und einrichten, da aktuell die Holzpreise aufgrund Covid sehr hoch sind.

Wer steht hinter dem Projekt?

Hinter der privaten Kita steht die Gründerin Tanja Küpfer, ihr Team und die gesamte Kundschaft. In Zusammenarbeit steht das Alterszentrum St.Bernhard.

Projekt-Starter kontaktieren
Kita Erdmännli GmbH
Tanja Küpfer
Lindenplatz 6
5430 Wettingen Schweiz