Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung der Website stimmst du dem Einsatz von Cookies zu. Mehr erfahren

Abstimmungscode aktiviert:
Der eingegebene Code ist ungültig.
Deine Stimme wurde bereits abgegeben.

Hundesymposium 2023

Ein Projekt aus der Region der Raiffeisenbank Hünenberg-Risch

Die wissenschaftliche und themengebundene Vortrags- und Diskussionsveranstaltung soll einen Austausch innerhalb von Fachpersonen und Wissenschaftlern ermöglichen. Zudem soll die Öffentlichkeit einen Einblick über den aktuellen Wissensstand, bezüglich den Fähigkeiten von Hunden erhalten.

CHF 6’559
CHF 4’000
Mindestbetrag
CHF 20’000
Wunschbetrag
64
Unterstützer

Nachfolgende Unterstützungen konnten am Projekt gewählt werden

Projektblog

Finanzierungsschwelle - Hundesymposium.ch

Beat Eichenberger
Beat Eichenberger
4. Februar 2023

Juhui! Unser Projekt «Hundesymposium 2023» hat die Finanzierungsschwelle erreicht! Das feiern wir natürlich und sagen schonmal Dankeschön ! Nur dank Euch allen, konnten wir in dieser kurzen Zeit unser Vorhaben realisieren. Somit können wir zumindest die Altlasten hinter uns lassen - ein Stein fällt uns vom Herzen - Danke. Jetzt haben wir das grosse Ziel vor Augen und möchten alle Kräfte mobilisieren, um das Finanzierungsziel anzuvisieren. Wer die frohe Botschaft ebenfalls nach aussen tragen möchte, um andere von diesem Projekt zu überzeugen ist herzlich dazu eingeladen. Egal ob Ticketverkauf, Spende oder profitieren von einem speziellen "Angebot" Merci, wir freuen uns auf jede Unterstützung. Es grüsst Euch das gesamte OK-Team Inka, Bernadette, Sabina, Melanie, Jacqueline und Beat

Lesen

Wieso soll ich spenden?

Beat Eichenberger
Beat Eichenberger
28. Januar 2023

Liebe Fans und Interessierte. Hunde retten Menschenleben, unterstützen Menschen mit Beeinträchtigungen, warnen uns vor Gefahren, erkennen gefährliche Krankheiten, können gefährliche Materialien und Substanzen auffinden, tragen zum Artenschutz bei, leisten Sozialeinsätze und können Menschen therapieren. Dies ist aber nur ein kleiner Teil, der Begabungen von Hunden. Damit wir ihre Fähigkeiten und Dienste am Menschen weiterverfolgen können, brauchen wir neue Erkenntnisse aus der Wissenschaft. Können Hunde DNA riechen? Haben Hunde Geruchs-Rezeptoren, welche uns gänzlich unbekannt sind? Können Hunde Viren riechen? Wie weit riechen Hunde Veränderungen im menschlichen Blut? Erkennen Hunde Magnetfelder und wie ist ihr Wärmeempfinden? Haben Hunde Sinne von welchen wir noch nichts Wissen und könnten sie dadurch Gefühle haben, die uns gänzlich unbekannt sind? Solchen Fragen ist die Wissenschaft derzeit auf der Spur und es gibt viele neue Erkenntnisse darüber. Es lohnt sich diese zu erfahren. Deshalb braucht es dringend einen Austausch zwischen Wissenschaft und Fachpersonen aber auch die Öffentlichkeit muss die Neuigkeiten erfahren. Eine solche Plattform haben wir mit dem Schweizer Hundesymposium 2023 (Schwerpunkt Nasenarbeit) geschaffen. Wir brauchen dazu dringend Unterstützung, um den Anlass bekannt zu machen und ohne Verluste finanzieren zu können. Schon eine Spende von 5.— CHF kann helfen unser Projekt auf https://www.lokalhelden.ch/hundesymposium in die schwarzen Zahlen zu bringen. Was können wir fördern und verbessern für alle bisherigen Hundeeinsätze? Es gibt viele Studien, die nahelegen, dass Hunde eine positive Wirkung auf die Stimmung von Menschen haben. Doch nun wurde nachgewiesen, dass selbst einmaliger Kontakt mit einem Hund schon einen deutlich messbaren Effekt auf die Psyche hat (Emma Ward-Griffin et. al.). Die Studie «Can dogs increase children`s attention and concentration performance? A randomised controlled trial» (Dr. Karin Hediger & Turner, 2014) belegt darüber hinaus, wie Hunde die Aufmerksamkeit von Kindern fördern können. Dies funktioniert, auch umgekehrt. Hunde, die eine sinnvolle Aufgaben haben, zeigen sich ausgeglichen und besserer Resilienz. Umfragen zeigen, dass bei Hunden mit wertvollen Aufgaben, viel weniger Probleme in der Mensch-Hund Beziehung entstehen als bei anderen Hunden. Unter der Voraussetzung, dass die Hunde genügend Ruhezeiten haben, in einem behüteten Umfeld aufwachsen und dort liebevoll umsorgt ihr Leben aufrechterhalten. Hunde sind zu deutlich mehr in der Lage als bisher angenommen, sei es in der Personensuche wie auch in der Personenerkennung. Sie können mehr riechen als wir bisher angenommen haben und erkennen Situation wesentlich früher als manches Hightech-Messgerät. Es lohnt sich deshalb das Einsatzgebiet von Hunden zu erweitern und ihre besonderen Fähigkeiten zu nutzen. Dafür müssen wir an der Quelle beginnen und die neuen Erkenntnisse erst einmal erfahren. Das Schweizer Hundesymposium 2023 in Hünenberg (ZG) ist der richtige Ort dazu www.hundesymposium.ch . Quellen: https://www.psychologie.uzh.ch/de/bereiche/dev/lifespan/erleben/berichte/hund.html (https://www.sciencedaily.com/releases/2018/03/180312085045.htm) Buchreihen Expertenwissen für Hundehalter: https://filander.de/category/hundeundkatzen/ Dr. Dorit Feddersen >> Buch: Ausdrucksverhalten beim Hund: Mimik und Körpersprache, Kommunikation und Verständigung Dr. Udo Ganslosser >> Buch: Beziehung - Erziehung - Bindung: Forschung im Dienst des Mensch-Hund-Teams Robert Mehl >> Buch: Die Psyche des Hundes: Wie Prozesse im Gehirn das Verhalten steuern.

Lesen

Finanzierungsphase

Beat Eichenberger
Beat Eichenberger
26. Januar 2023

Liebe Fans Unser Projekt ist nun in der Finanzierungsphase. Bitte macht kräftig Werbung für unsere Crowdfunding-Kampagne, damit wir unser Finanzierungsziel erreichen. Vielen Dank, dass Du ein Fan geworden bist und unser Projekt im Vorfeld unterstützt hast. Das ganze OK i.V. Beat Eichenberger Initiator

Lesen

Nachfolgende Unterstützungen konnten am Projekt gewählt werden