Anmelden
Registrieren

Zukünftige Produktionsstätte für Schweizer Mode

Ein Projekt aus der Region der Raiffeisenbank Bielersee

6'695 CHF 45% finanziert
Projekt nicht erfolgreich
38 Unterstützer

Über unser Projekt

Als Schweizer Label wollen wir eine erste nachhaltige Kollektion in transparenter und fairer Produktion herstellen lassen. Dazu haben wir diesen Mai eine Produktionsstätte in Moldawien besucht, die Frauen aus sozial schwierigen Umständen, wieder in die Arbeitswelt integrieren.

Von diesem Kontakt können dann auch weitere lokale Labels profitieren, die sich dafür interessieren, kleinere Kollektionen umzusetzen.

Finanzierungszeitraum 27.04.2018 15:52 Uhr - 31.07.2018 23:59 Uhr
Realisierungszeitraum Mai 2018 bis Mai 2019
Finanzierungsziel 15'000 CHF

Projektupdates

04.06.18

Wir haben unterdessen die Produktionsstätte in Moldawien besucht und sind sehr ermutigt und beeindruckt von der Arbeit welche da geleistet wird. Auch haben wir erste Projekte besprochen die während den nächsten Wochen getestet und umgesetzt werden.

Worum geht es in diesem Projekt?

Als junges Schweizer Label und grosser Verfechter von guten & sicheren Arbeitsverhältnissen ist es uns ein Anliegen, einerseits einen Beitrag zum Wachstum der Schweizer Modeszene zu leisten, anderseits ein Produkt anzubieten, dass einem grösseren Kundensegment zugänglich ist.
Durch den Produktionsstandort Schweiz ist auch der Verkaufspreis höher. Dadurch kann sich nur ein limitiertes Kundensegment nachhaltig produzierte Kleidung leisten.

Es ist uns ein Anliegen, Kleidung aus zertifizierten Materialien und in einer transparenten Produktionsstätte herzustellen.
Die letzte Kollektion wurde komplett aus nachhaltigen Materialien und in Handarbeit in der Schweiz hergestellt. Für die Kosten sind wir selber aufgekommen.

Wir möchten nun unser Kundensegment erweitern, und nachhaltige Kleidung aus transparenter Herstellung zu einem etwas tieferen Preis anbieten.
Dazu haben wir einen Kontakt zu einer Produktion in Moldawien hergestellt, welche Frauen die sich in schwierigen sozialen Verhältnissen befinden, wieder in die Arbeitswelt integrieren. Die Frauen erhalten Training, einen sicheren Arbeitsplatz und ein eigenes Konto zum verwalten.
Diese Zusammenarbeit orientiert sich am Konzept der "Shared Value" vom Porter & Kramer, und kann allen Beteiligten gleichzeitig dienen.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Das Vorrangige Ziel ist es, die Menschen hinter der Produktion kennen zu lernen und erste Produkte als Prototypen in Auftrag zu geben. Die Reise dahin als Team ist daher unser erster Schritt, gefolgt von einer Kollektion, die darauf realisiert werden soll.
Das längerfristige Ziel ist es, eine Plattform für lokale Designer zu schaffen, damit diese ihre Kollektionen zukünftig in einem transparenten Betrieb produzieren lassen können und somit ein breiteres Kundensegment erreichen können.
Die Zielgruppe für unser Projekt sind Kunden die unsere Kleidung kaufen wollen, aber auch Unterstützer der Schweizer Designszene, lokale kreativ Schaffende und Menschen die interessiert sind an "gemeinsame Werte schaffen".

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Unser Projekt dient nicht nur dem eigenen Label, sondern auch allen involvierten Menschen in der Lieferkette. Wir wollen unseren Kunden Kleidung bieten, die sie ohne schlechtes Gewissen kaufen können.
Wir brauchen dabei etwas Starthilfe bis das Projekt selbsttragend ist.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Das Geld wird in folgenden Bereichen investiert:

  • Sicherung Produktionsstätte, Kontakt, Aufbau und Gewährleistung der Qualität und Transparenz
  • Produktion erste Prototypen
  • Produktion erste Kollektion
  • Bilden einer Plattform für lokale Designer
  • Marketing und Werbematerial

Wer steht hinter dem Projekt?

  • Noemi Schär | Gründerin NOÉ

Gelernte Bekleidungsgestalterin, Studium in Mode Design und zurzeit Masterstudentin in London in "Fashion Business Management". Sie interessiert sich sehr für das Konzept "Creating shared values in the Fashion industry" und will auf diesen Werten ihr eigenes Label international voranbringen.
www.noemischaer.com

  • Gabrielle Bey | Marketing & brand developer


Hat diverse Kampagnen wie "Make Poverty History", "Red nose Day", "Sport Relief and Breast Cancer Awareness Month" im Bereich Marketing & PR in London unterstützt. Zurzeit arbeitet sie als Freelancerin um Jungunternehmer in der Startphase zu unterstützen.

  • Anja Fonseka | Freischaffende Fotografin aus Biel


Arbeitet in den Bereichen Reportage und Portrait. Anja interessiert sich für das lokales Textildesign und legt grossen Wert auf nachhaltige Produktion; eine Bewegung die sie mit ihrer Arbeit dokumentieren möchte.
www.anjafonseka.ch/

  • Fabienne Maier | Angehende Mediamatikerin bei Swisscom.


Hat bereits das Videoprojekt für die Modeschau vom letzten Jahr durchgeführt. Ebenfalls wird sie die Entstehung des Projekts und die Reise nach Moldawien visuell dokumentieren.

  • La Werkstadt | Co-Workingspace in Biel


Ort für Einzelpersonen, Unternehmer und Firmen auf ihrem Weg zur Innovation.
www.lawerkstadt.swisscom.ch

Projekt-Starter kontaktieren
NOÉ
Noemi Schaer
Stoecklerengasse 35
2564 Bellmund Schweiz

CH: 0041 78 783 37 46
UK: 0044 75 978 531 85