Questo sito web impiega cookie. Utilizzando il sito ne approvi l'impiego. Maggiori informazioni

Naschweg - eine gesunde Versuchung für St. Gallen

Un progetto della regione della Raiffeisenbank St. Gallen
CHF 1’760
CHF 10’000
Importo minimo
CHF 25’000
Importo desiderato
20
sostenitori

Nachfolgende Unterstützungen konnten am Projekt gewählt werden

20 sostegni
Hans-Peter Stauffer
27 gen 2021, 07:15
Beatrice Gutmann Keller
19 gen 2021, 20:53
Supporto anonimo
19 gen 2021, 17:26

Il nostro progetto

Das Areal Bach in St.Fiden wird zur Zwischennutzung frei. Die Save-Foundation plant dort einen Naschweg für die Öffentlichkeit. Neben anderen Plätzen zum Ausruhen und Verweilen soll dort ein Naschweg aus Wildobst für jedermann entstehen.

Periodo di finanziamento 30 nov 2020 10:45 ore - 8 feb 2021 23:59 ore
Periodo di realizzazione Bis im Herbst 2021

Im Rahmen der geplanten Begrünung des Bach-Areal will die SAVE-Foundation einen Naschweg für die Öffentlichkeit beisteuern, Hier können die Besucher naschen, neue Geschmacksrichtungen entdecken und auf Tafeln mehr über Wildobstsorten erfahren. Ziel: Mehr Wildobst in den Gärten. Mehr Biodiversität in der Stadt. Wildobst ist vitaminreiches Superfood, das wieder in Mode kommt, es ist aber auch wertvolle Nahrung für Insekten und Schmetterlinge, sowie Unterschlupf für Kleinsäuger. Ausserdem sind die Pflanzen schön. Blüten im Frühling, Früchte im Herbst.

Die Bürger der Stadt St.Gallen und deren Umgebung.

Dank der Begrünung des Bach-Areals entsteht eint Platz zur Ruhe und Entspannung. Es wertet die Stadt auch touristisch auf. Die Bevölkerung kann hier mehr über gesunde Ernährung erfahren. Aber auch darüber, was die Natur an Geschenken bereit hält. Dank Tafeln und QR-Codes können interessierte mehr über Wildobst, den Nährwert, aber auch die mythologische Bedeutung erfahren.

Mit dem Geld der Spenderinnen und Spenderr werden die Pflanzen und Informationsschilder bezahlt, aber auch die Planung weiteres Material etc.

Importo minimo

Wir benötigen mehr Geld für Pflanzungen, würden aber versuchen, den Rest über Stiftungen zu bekommen. Wir wollen Projekt aber breit in der Bevölkerung verankern.
Der Betrag wird benötigt für Aufzucht des Wildobstes, für Pflege, die Planung, das Setzen im Bachareal, die Beschriftung, Tafeln, Material etc. und die dortige Pflege.

Importo desiderato

Das Geld wird für die Baumschule verwendet, für Pflege, Arbeitsstunden beim Setzen und Pflege vor Ort. Das Gesamtbudget beläuft sich auf 35'000 Franken. 10'000 Franken sind schon aufgetrieben worden.

Die Projektleitung Naschweg liegt bei der SAVE-Foundation, Neugasse 30 in St. Gallen. Ansprechpersonen sind Martin Arnold und Waltraud Kugler. Verantwortlich für das Gesamtprojekt Areal Bach sind die gsi-Architekten in St. Gallen. Ansprechperson ist Melanie Diem.