Klärwerks 11 - Die Lichtbringer

Un progetto della regione di Raiffeisenbank Solothurn

Il nostro progetto

Alle Menschen haben das Recht auf Arbeit. Diese ist existenzsichernd. Der Arbeitsmarkt für Menschen mit Behinderung ist jedoch durch grosse Herausforderungen geprägt - besonders in der aktuellen Situation.

Klärwerks 11 unterstützt zehn Menschen mit Behinderung dabei, eine Weiterbildung zu absolvieren, ihre Biografie zu reflektieren und persönlich zu wachsen. So können die zehn Menschen ihre Chancen im Arbeitsmarkt verbessern oder ein erfolgreiches berufliches Weiterkommen wird ermöglicht.

Periodo di finanziamento 03.08.2021 21:16 ore - 30.09.2021 23:59 ore
Periodo di realizzazione September 2021 bis April 2022
Soglia di finanziamento CHF 7'800
Obiettivo di finanziamento CHF 39'000

Di Cosa tratta questo progetto?

Alle Menschen haben das Recht auf Arbeit, eine existenzsichernde und sinnstiftende Tätigkeit. Aktuell ist der Arbeitsmarkt für Menschen mit Behinderung von der Berufsbildung bis hin zur Pensionierung allerdings durch diverse rechtliche und gesellschaftliche Herausforderungen geprägt, welche an einer gleichberechtigten Teilhabe hindern.
Diversität und Inklusion werden von Unternehmen zwar immer mehr angestrebt, doch fehlt es bisher an genügend und konkreten Beispielen und echten Chancen für Minderheiten.

In der Schweiz gibt es circa 1.5 Mio Menschen im erwerbsfähigen Alter mit einer Behinderung. Nur etwa 220'000 davon erhalten eine IV-Rente. (Bundesamt für Statistik)

Wir sind überzeugt, dass Menschen mit Behinderungen einen Mehrwert in Unternehmen und der Gesellschaft bringen. Umso mehr in der heutigen Zeit, in der Diversität und Nachhaltigkeit gefragt und die Ansprüche an Kommunikation, soziale Kompetenzen und Resilienzfähigkeit gestiegen sind. Nach der Devise: Andersartigkeit = neue Sichtweise = neue Lösungswege.

Das Projekt "Klärwerks 11" unterstützt zehn Menschen mit Behinderung dabei, eine Weiterbildung zum diplomierten Coach zu absolvieren.
Die Ausbildung umfasst fünf Module über einen Zeitraum von sechs Monaten, in denen wichtige Soft Skills, Führungs- und Persönlichkeitskompetenzen vermittelt, geübt und gefestigt werden. Die Teilnehmenden werden von zwei erfahrenen Ausbildnern und Mentoren in ihrer beruflichen Entwicklung unterstützt und erschliessen sich wichtige Potentiale, um selbstbewusst, attraktiv und erfolgreich in der Arbeitswelt aufzutreten.
Parallel zur Ausbildung durchlaufen die Teilnehmer einen intensiven Prozess der Selbstreflektion und persönlichen Weiterentwicklung. Nach der Ausbildung wird es ihnen möglich sein, ihren Erfahrungsschatz effektiv mit anderen Menschen und auch Unternehmen zu teilen oder den Arbeitsmarkt und unsere Gesellschaft positiv und nachhaltiger mitzugestalten.

Die Inhalte der Ausbildung und weitere Details sind hier beschrieben: https://stefankellercoaching.ch/index.php/ausbildungsangebot/diplom-integral-coach

Quali sono gli scopi e il gruppo-target?

Das Projekt richtet sich an zehn Menschen mit einer körperlichen oder psychischen Einschränkung, die beruflich und/oder privat nach Neuorientierung suchen, im Arbeitsumfeld wachsen und führen möchten oder andere Menschen als Coach und Berater begleiten wollen. Ziel des Projektes ist, dass die zehn Menschen mit Behinderung ihre persönliche Biografie reflektieren, um sich so selbst besser zu positionieren und zu behaupten.

Die Zielgruppe durchläuft die Ausbildung zum Diplom Integral Coach. Ergebnisse der Ausbildung sind z.B.:

  • ein gesteigerter Selbstwert, sicheres Auftreten
  • besserer Umgang mit der eigenen Situation, besser Umgang mit möglicher Diskriminierung
  • grössere Unabhängigkeit
  • verbessertes Verständnis für Kommunikation
  • ein Bewusstwerden über persönliche Ressourcen und die Lichtbringer-Funktion (welchen Mehrwert, welche Werte bringe ich in die Gesellschaft / Unternehmung)
  • Erlangen von heute kritischen Führungskompetenzen und Soft Skills.

Die Ausbildung findet in gemischten Klassen (Menschen mit und ohne Behinderung) statt. Die Ausbildungen starten nach den Sommerferien 2021 (Ende August bis Oktober) und dauern fünf bis sechs Monate.

Perché qualcuno dovrebbe sostenere il tuo progetto?

Du solltest das Projekt unterstützen, weil Menschen mit Behinderung viele zusätzliche Nachteile und Schwierigkeiten im Arbeitsmarkt und auch innerhalb von Unternehmen haben. Weiterhin haben Menschen mit Behinderung erhebliche Mehrkosten im Alltag und müssen diese mit ihren häufig viel geringeren Erwerbschancen decken. Eine Behinderung stellt ein wesentliches Armutsrisiko dar.

Zudem lohnt es sich, dieses Projekt zu unterstützen:

  • Weil Stefan Keller als Coach und Ausbilder die Studenten an einem Erfahrungsaustausch teilhaben lässt. Stefan ist selbst Betroffener. Er hat bereits viele mit seinem Weg inspiriert und ist Botschafter für das Thema Gleichstellung und Menschen mit Behinderung.
  • Weil Eva Bouchoux als international erfahrene Führungskraft wichtige Inputs aus der Geschäftswelt liefert und gleichzeitig über den Austausch im Projekt wieder Impulse zurück ins Business mitnimmt. Sie unterstützt die Studierenden dabei, genau zu verstehen, wie sie sich erfolgreich im Business positionieren können, was heute bei Unternehmen gefragt ist und wo das "anders" sein dient.

Wenn Du Dir wünschst, dass Unternehmen Vielfalt und Menschlichkeit grösser schreiben, dann solltest Du Unterstützer werden. Da die Ausbildung der zehn Menschen mit einer Behinderung in gemischten Klassen stattfindet, profitieren auch Nicht-Betroffene von ihren Erfahrungen und dem Austausch.

Che cosa accade con i soldi se il progetto va a buon fine?

Das gesammelte Geld deckt die Aus- und Weiterbildungskosten von zehn Menschen mit Behinderung zum Diplom Integral Coach ab und wird ausschliesslich dafür verwendet.
Bei erfolgreicher Finanzierung wählt Klärwerk in Zusammenarbeit mit anderen Institutionen nach festgelegten Kriterien die Studierenden mit Behinderung aus. Dies passiert ab Erreichen der Finanzierungsschwelle kontinuierlich bis zum Finanzierungsziel des Projektes.
Die Kosten für Lerncoachings, Supervision und Prüfung (630 CHF), für Literatur und Anreise / Verpflegung sowieso allenfalls behinderungsbedingte Mehrkosten während der Ausbildung werden von den Auszubildenden mit Behinderung selbst getragen.

Durchgeführt werden diese Ausbildungen von Stefan Keller, einem Menschen mit einer Beeinträchtigung (Paraplegie inkomplett). Stefan Keller ist Mechaniker, Gleitschirmfluglehrer, sowie gut ausgebildeter Coach und betrieblicher Mentor. Von 2007 bis Ende 2017 hat er eine Gleitschirmflugschule betrieben, in der auch Rollstuhlfahrer Gleitschirmfliegen lernen konnten. Im Jahr 2013 ist er abgestürzt und hat sich schwerste Verletzungen zugezogen. Seither ist er als inkompletter Paraplegiker mehrheitlich mit dem Rollstuhl unterwegs. Er leidet neben seiner Mobilitätsbehinderung, auch an massiven chronischen Schmerzen. Seine berufliche Selbständigkeit hat er nicht ganz freiwillig gewählt. Er bezieht weder eine IV-Rente, noch hat er von der IV jemals eine Umschulung finanziert bekommen. Seine Chancen am Arbeitsmarkt als 58jähriger Rollstuhlfahrer sind äusserst gering. Also blieb ihm nichts anderes, als sich nach einer möglichen Selbständigkeit zu orientieren. Er hat sich weitergebildet und ist heute in der Lage, hochwertige Ausbildungen zum Diplom Integral Coach und Betrieblichen Mentor FA anzubieten. Stefan wird oft für Pressegeschichten und ehrenamtliche Tätigkeiten angefragt, die er gern wahrnimmt, um anderen Betroffenen Mut zu machen. Sein Engagement in der kantonalen Fachkommission für Menschen mit Behinderung des Kantons Solothurn z.B. ist ebenfalls ehrenamtlich.

Sämtliches Geld aus dem Crowdfunding kommt zu 100% Menschen mit einer Beeinträchtigung mit den dadurch massiv eingeschränkten Möglichkeiten am Arbeitsmarkt und in der Arbeitswelt zugute.
Neben dem Lohn für den Ausbilder decken die Spendengelder auch die Kosten für z.B. Raummiete und Material für die Ausbildung ab.

Soglia di finanziamento

Mit unserem Projekt möchten wir mindestens zwei, idealerweise zehn Menschen mit einer Behinderung die Ausbildung ermöglichen.
Die Finanzierungsschwelle bezieht sich auf 2 Ausbildungsplätze.

Die Finanzierungsschwelle deckt ab:

  • 2 Ausbildungsplätze im Lehrgang Diplom Integral Coach:


2x 3'900 CHF (5 Module à 2 Tagen, über 6 Monate)

Von den zwei Studierenden mit Behinderung sind je selbst zu tragen:

  • Kosten für Lerncoachings (Selbstreflexion): 420 CHF
  • Lehrsupervision: 210 CHF
  • Literatur für das Selbststudium: 200-300 CHF
  • sämtliche Mehrkosten für allfällige Übernachtungen und zusätzliche Assistenz während der Ausbildung
Obiettivo di finanziamento

Das Ziel ist es, zehn Menschen mit Behinderung die Ausbildung zum Diplom Integral Coach zu ermöglichen. Der Betrag von 39'000 CHF bezieht sich auf die reinen Kurskosten für zehn Studenten mit Behinderung.

Das Finanzierungsziel deckt ab:

  • 10 Ausbildungsplätze im Lehrgang Diplom Integral Coach:


10x 3'900 CHF (5 Module à 2 Tagen, über 6 Monate)

Von den zehn Studierenden mit Behinderung sind je selbst zu tragen:

  • Kosten für Lerncoachings (Selbstreflexion): 420 CHF
  • Lehrsupervision: 210 CHF
  • Literatur für das Selbststudium: 200-300 CHF
  • sämtliche Mehrkosten für allfällige Übernachtungen und zusätzliche Assistenz während der Ausbildung

Chi c'è dietro il progetto?

Klärwerk wurde 2020 von Eva Bouchoux und Stefan Keller gegründet. Unsere Botschaft "klären - verändern - freuen" steht für alles Positive, das aus Veränderung und Herausforderungen entstehen kann. Dabei ist es für uns gleich, ob es um eine Unternehmenstransformation oder eine persönliche Neuausrichtung im Leben geht.

Eva ist international erfahrene Führungskraft in einem Grosskonzern, betriebliche Mentorin und Coach, Ingenieurin und Mutter zweier Kinder. Sie steht ein für wirtschaftlich erfolgreiche Projekte, nachhaltige Führung und die Förderung von Mitarbeitenden. Ihre Leidenschaft ist es, Menschen auf einer Entdeckungsreise zu sich selbst zu begleiten und zu zeigen, wie Sinnhaftigkeit und persönliche Werte im Beruf umgesetzt werden können.

Stefan ist ursprünglich Mechaniker und Arbeitsagoge, Gleitschirmfluglehrer, betrieblicher Mentor und Coach, zweifacher Vater und vierfacher Grossvater und seit seinem Unfall im Jahr 2013 Rollstuhlfahrer. Er ist Präsident der Kantonalen Fachkommission Menschen mit Behinderung des Kantons Solothurn, Botschafter der Stadt Solothurn, sowie Mitglied der Jury für den Solothurner Sozialpreis und verfügt über ein entsprechend gutes Netzwerk. Stefan steht ein für Authentizität und eine faire und inklusive Gesellschaft. Er vermittelt gerne, ermöglicht Menschen eine neue Sichtweise und teilt seine Erfahrungen mit anderen Menschen mit und ohne Behinderung.

Contatta il promotore del progetto
Klärwerk
Eva Bouchoux
c/o Stefan Keller Coaching, Dorfstrasse 22b
4512 Bellach Schweiz