Steinerschule Kulturraum für glückliche Kinder

Un progetto della regione della Raiffeisenbank Luzern

CHF 73'850  
Progetto terminato
Progetto riuscito
127 sostenitori
Ulrike von Blarer Zalokar
04.01.21, 20:17 di Ulrike von Blarer Zalokar

Crowdfunding Kulturraum Steinerschule

  • 12. Oktober 2020: Unser Schulleiter Thomas Bosshard hat im Untergeschoss des Schulhauses einen 172 m2 grossen Raum dazu gemietet. Jetzt soll dieser Raum zu einem Kulturraum mit Bühne und allem was dazugehört ausgebaut werden. Ulrike von Blarer und Thomas Bosshard erarbeiten ein Budget für den Ausbau und die Einrichtung: Dafür braucht es Geld!
  • 19. Oktober 2020: Ulrike und Peter von Blarer starten das erste Crowdfunding der Steinerschule Luzern mit der Plattform Lokalhelden.ch von der Raiffeisenbank. Es ist die einzige Crowdfunding-Plattform, die keine Prozente vom Spendengeld nimmt. Vorbereitungen des Projekts, Rechtliche Grundlagen prüfen und schaffen, Definition der Kommunikations-Strategie, Besprechung mit Alex Boos Präsident des Trägervereins bezüglich Spendenbestätigung Ulrike erarbeitet den Text. Peter sucht und bearbeitet Bilder.
  • 23. Oktober 2020: Freitag-Mittag machen Ulrike und Peter von Blarer spontan den Film für das Crowdfunding in der Steinerschule mit ein paar gerade vom Mittagstisch kommenden Kindern.
  • 5. November 2020: Aufbereitung der Website und der Crowdfunding-Plattform. Finanzierungszeitraum 19.11.2020 – 31.12.2020, Finanzierungsschwelle 54'000, Finanzierungsziel 74'000. Also, wenn weniger als 54'000 gespendet wird, geht alles zurück an die Spender!
  • 17. November 2020:«Fan werden» Von der Raiffeisenbank als Vorbedingung wurden 100 Fans verlangt. Erst dann darf das Crowdfunding beginnen. Am 17. November hatten wir 100 Fans.
  • 19. November 2020: Startschuss zum Spenden. Superstart: unser Lehrer der 6. Und 7. Klasse Beat A. Heer spendet als zweite eingegangene Spende gleich einen schönen Betrag.
  • 4. Bis 20. Dezember 2020: Dann wurde es zäh. Nach dem ersten Spende-Stillstand begannen wir mit den Zoom-Treffen um weitere Strategien gemeinsam zu besprechen. Obwohl nur eine kleine Anzahl unserer Schuleltern an den vier Zoommeetings Interesse zeigten, gab uns dies Kraft und war wirklich sehr nährend. Nach dem zweiten Meeting spendete eine Mutter 5'000! Es geht voran…Viele Whatsup’s und Email’s an alle Freunde und Bekannten und Unternehmer schreiben. Tröpfchenweise wird gespendet: 20, 50, 100, 200, 300, etc.Die Kinder von Bollinger’s und von Zalokar’s und Lili von Kobler’s gehen drei oder viermal am Abend ans Luzerner Quai, die Kinder von Rinert’s in Sursee und verkaufen selbstgemachte Bienenwachskerzen: Ergebnis unglaubliche 1’528 Franken!
  • 29. Dezember 2020: Für die Finanzierungschwelle fehlen noch 10'000. Ein Steinerschulvater meldet sich per Email, dass er das gerne übernehmen würde. Als Merci gibt es das lebenslange Steinerschul-Theater-Abo! Unsere Spender haben die Finanzierungsschwelle von CHF 54'000.- erreicht. Das ist schon sehr gut. Die bereits gemachten Spenden sind gesichert.
  • 30. Dezember 2020: Es fehlen noch CHF 3'648.- um das Finanzierungsziel von CHF 74'000.- zu erreichen. Ulrike von Blarer macht einen letzten Aufruf.
  • 31. Dezember 2020 um 23.59 Uhr wurde das Projekt beendet. Thomas Bosshard Schulleiter der Steinerschule, schrieb mir «ich glaube ich habe jemanden, für den Restbetrag. Gleich darauf kam die Nachricht, diese Person habe sich zurückgezogen. Und dann, die letzte Lücke zu den angestrebten CHF 74'000.- schloss sich Sekunden vor der Ablaufzeit.

Ziel erreicht

  • Ziel erreicht – Allen die da mitwirkten danke ich von ganzem Herzen.
  • Ich hoffe es sind alle so glücklich ins neue Jahr gerutscht wie ich.

Nun geht es an die Umsetzung

  • Mitte Januar werden die 74'000 von der Raiffeisenkasse an den Trägerverein überwiesen. Daraufhin werde ich die Spendenbestätigungen ausstellen - natürlich mit Unterschriften vom Präsidenten des Trägervereins. Und natürlich die Mercis, wie Glückskarten, Bilder und Bienenwachskerzen versenden. Die Gedenktafel und das Theaterabo muss noch gestaltet werden.
  • Dann müssen wir die Bühnenelemente, Licht- und Tonanlage, Stühle für’s Publikum, Theatervorhang, etc. organisieren. Die Planung der Lüftung und vieles Weitere steht an. Mit viel Unterstützung von Elternarbeit werden wir das alles installieren und montieren. Sobald der Kulturraum langsam Gestalt annimmt, werde ich davon berichten.

Herzgruss Ulrike

Attendi…