Ce site Web utilise des cookies. En utilisant le site Web, vous acceptez l'emploi de cookies. Pour en savoir plus

Code hinterlegt
Der eingegebene Code ist ungültig.
Dein Code wurde bereits eingelöst.

Restaurierung des Autobusses Nr. 81 von vbl-historic

Un projet de la région de la Raiffeisenbank Luzern

Der historische Luzerner Autobus Nr. 81, ein FBW/Hess B71U mit Baujahr 1955, ist ein betriebsfähiger Oldtimer, der vom Verein vbl-historic regelmässig für Extrafahrten eingesetzt wird.

Trotz guter Pflege sind die vergangenen 64 Jahre an unserem Veteran nicht spurlos vorbei gegangen und eine umfassende Restaurierung und Mängelbehebung ist für künftige Einsätze unumgänglich.

Helfen Sie mit ein Stück Luzerner Verkehrsgeschichte am Leben zu erhalten.

CHF 15’000
CHF 12’000
Montant désiré
53
parrains

Les parrainages suivants ont pu être choisis dans le cadre du projet

Période de financement 6 déc. 2019 13:20 Heure - 31 janv. 2020 23:59 Heure
Temps nécessaire à la réalisation Dezember 2018 - Sommer 2020

Der Verein vbl-historic hat im Dezember 2018 mit der Total-Restaurierung vom Autobus Nr. 81 begonnen. Dabei kann der Verein auf fachkundige Unterstützung, zum Beispiel von ehemaligen vbl-Mitarbeitern, zählen.

Dennoch entstehen während der Restauration grössere Kosten für Ersatzteile und Arbeiten, welche extern vergeben werden müssen. Deshalb ist der Verein vbl-historic auf Unterstützung bei der Finanzierung angewiesen.

Unser Ziel ist es, den Autobus Nr. 81 als betriebsfähigsfähigen Oldtimer zu restaurieren und für Publikumsfahrten zuzulassen.
Damit kann das Fahrzeug auch in Zukunft die Luzerner Öffentlichkeit, insbesondere Technik- und Geschichtsinteressierte begeistern.

Der FBW-Autobus Nr. 81 ist zusammen mit den anderen Oldtimern von vbl-historic ein Stück Luzerner Verkehrsgeschichte, dass dank der Restaurierung zugänglich und erlebbar bleiben soll.

Das Geld fliesst in die Restaurierung unseres FBW-Oldtimers Nr. 81, insbesondere für die Beschaffung hochwertiger Ersatzteile und die Unterstützung durch Fachkräfte bei spezifischen Aufgaben.

Die Restauration wird vom Verein vbl-historic durchgeführt, welcher seit Oktober 2012 die Oldtimer der Verkehrsbetriebe Luzern pflegt und im Rahmen von Anlässen und Extrafahrten betreibt.

Seit der Gründung hat der Verein bereits den Trolleybus Nr. 25 von 1949 komplett restauriert und beim Twin Coach Nr. 76 vom 1948 die Hinterachse restauriert, damit dieser betriebsfähig ist.

Der Verein kann auf die fachliche und logistische Unterstützung durch die Verkehrsbetriebe Luzern und das Verkehrshaus der Schweiz zählen.

vbl-historic
26 octobre 2022

Wiedereinweihung und erste Fahrten nach Restaurierung

Am Wochenende vom 22. und 23. Oktober 2022 war in der Zentralschweiz und im Tessin viel los, was mit öffentlichem Verkehr zu tun hat. Es wurde 175 Jahre Schweizer Bahnen gefeiert und auch vbl-historic nahm an diesen Feierlichkeiten teil. Zum einen in Form eines Pendelverkehrs zwischen dem Verkehrshaus der Schweiz und dem vbl-Depot Weinbergli, auf dem der Trolleybus Nr. 25 von 1949 verkehrte, zum anderen mit einem Stand in der Arena des Verkehrshauses, wo unser frisch restaurierter FBW Nr. 81 ausgestellt und am Samstagnachmittag eingeweiht wurde. Am Samstagmorgen stand der Trolleybus Nr. 25 nach einer Extrafahrt für eine Gruppe Oldtimerfans aus Bratislava pünktlich um 10.15 Uhr vor dem Verkehrshaus bereit, um die erste Gruppe Interessierter ins Weinbergli zu fahren. Leider blieb es dann auch bei dieser einen Fahrt - unser 73-jähriger Oldtimer-Trolleybus erlitt einen Defekt, der dazuführte, dass er an diesem Wochenende nicht mehr eingesetzt werden konnte. Auf Grund des Defekts an Nr. 25 kamen am Samstag, statt wie ursprünglich vorgesehen ein moderner Elektrobus der vbl, zwei moderne Linienbusse zum Einsatz, um die interessierten Personen zu den Vorträgen zu den Themen Elektromobilität und vbl-Fahrschule im Depot Weinbergli zu fahren. Das Highlight für vbl-historic stand dann am Samstagnachmittag an: Der FBW-Autobus Nr. 81 wurde nach über 3 Jahren Restaurierung feierlich eingeweiht und kann seit diesem Zeitpunkt wieder für historische Fahrten eingesetzt werden. Walter Heimann, welcher die Restaurierungsarbeiten geleitet hat, erzählte den Anwesenden, was seit Dezember 2018 an Arbeiten durchgeführt wurde, damit Nr. 81 für die nächsten Jahre wieder zuverlässig unterwegs sein kann. Besonders beeindruckend war natürlich die Anzahl aufgewendeter Stunden - das Kernteam traf sich jeden Dienstagmorgen für die Restaurierung und die Arbeiten dauerten oft bis in den späten Nachmittag. Nach Walter Heimanns Annekdoten wurde Nr. 81 offiziell eingeweiht: Dani Walker (Präsident vbl-historic), René Gauch (Vorstand) und das Kernteam der Restaurierung bestehend aus Walter Heimann, Josef Studhalter, Silvio Garattoni und Jacky Zemp schnitten das blaue Band vor dem Oldtimer durch. Am Sonntag kam der FBW/Hess B71U Nr. 81 dann zu seinen ersten öffentlichen Extrafahrten seit der Restaurierung - er übernahm die Fahrten ins Weinbergli vom ausgefallenen Trolleybus Nr. 25 und präsentierte sich dem Publikum bei schönstem Herbstwetter.

Lire la suite dans le blog du projet

Wiedereinweihung und erste Fahrten nach Restaurierung
3 Kommentare

Aktuell lauft die Suche nach Ersatzteilen und passenden Reparaturmöglichkeiten weiter. Momentan geht es um die Radläufe, welche einige Löcher aufweisen. Jürg Biegger (Verlag Jürg Biegger), Herr Suhner aus dem Saurer-Museum sowie Herr Billeter vom FBW-Club haben uns auch über die Festtage geantwortet. Oldtimer-Liebhaber haben offenbar nie 'Pause'. Herzlichen Dank!

Christian Zumsteg
29 décembre 2019 à 17:07

Einen Beitrag für die Unterstützung zahle ich gerne ein. Den Wert, den wir erschaffen, wenn der restaurierte Autobus Nr. 81 wieder durch Luzern fährt, ist ein Vielfaches davon!

Dominik Birrer
10 décembre 2019 à 22:13

Ein wichtiges une einzigartiges Objekt aus vergangenen Zeiten, dessen Erhalt unbedingt zu unterstützen ist!

Felix Handermann
21 novembre 2019 à 09:53

tout afficher

53 parrainages
vbl
31 janv. 2020, 21:46
Manuela Inäbnit
31 janv. 2020, 21:39
Ueli Emmenegger
30 janv. 2020, 22:29