Anmelden
Registrieren

Neustart für kleine Steinerschule in Wil

Ein Projekt aus der Region der Raiffeisenbank Wil und Umgebung

16'826 CHF 34% finanziert
35 Tage
45 Unterstützer
Bitte warten ...
Chriwri 28.07.2017, 10:07

Liebe Frau Wernitsch
DankeDanke für Ihr grosses Engagement. Ich drücke die Daumen.

Marion Wernitsch 28.07.2017, 10:07

Vielen herzlichen Dank an die Menschen, die uns weiterhin aktiv unterstützen mit ihrer Spende. Wenn wir Glück haben, erreichen wir in 53 Tagen die Finanzierungsschwelle.

Karen Gruno-Brok 28.07.2017, 04:07

Heute war ein wichtiger Termin mit dem Bildungsdepartement. Wir haben alle Auflagen erfüllt und die definitive Genehmigung bekommen!! Es war ein spannender Moment, aber das Bildungsdepartement war sehr positiv über unsere Arbeit und überzeugt, dass wir eine gute Schule haben werden!
Alle Auflagen erfüllt - wir freuen uns riesig!!
Die Spenden laufen natürlich weiter...

Marion Wernitsch 28.07.2017, 04:07

Nur damit keine Missverständnisse entstehen:
Es handelt sich bei der Genehmigung noch um eine vorläufige, die endgültige kann erst erhalten werden, wenn wir erstens eine gewisse Mindestsumme an finanziellem Hintergrund aufweisen können, nämlich 50,000 Franken und zweitens brauchen wir ausreichend Schüler.
Wir danken unseren neuen Spendern!

Karen Gruno-Brok 28.07.2017, 01:07

Heute haben wir die Anerkennung von dem Bildungsdepartement bekommen!
Es geht weiter!!
Danke für alle grosse und kleine Spenden - auch diesen gehen weiter, damit wir ein kleines Polster für den Neustart haben.

Marion Wernitsch 28.07.2017, 01:07

Letzer Aufruf an alle Wiler und solche, die in der Umgebung wohnen:
Am 5. und 6. 7. steigt eine bescheidene , möglicherweise lustige kleine Aufführung in der LOKREMISE am Ende der Säntisstr. nahe BHF Wil, wir arbeiten täglich, sogar samstags an den letzten Vorbereitungen.
Die Geschichte handelt von einem Erbonkel, der seinen Verwandten schwierige Aufgaben auferlegt, bevor sie etwas erben dürfen. Dabei müssen sie über ihren eigenen Schwächen und Charaktervorlieben hinauswachsen.
Termine nochmal hier: 5.7. 20.00 Uhr u. 6.7. 19.00 Uhr , Plakate hängen u.a. in der Kantonalbank und im Blumenladen am Weiher.
Es kostet keinen Eintritt, wir sammeln nachher in den Hut.
Hinweis:
Wegen des oft nicht ganz ernst gemeinten Inhalts ist das Stück nicht unbedingt für Kinder unter Schulalter geeignet, evtl. noch nicht für sensible Erst- Klässler, aber das überlassen wir Ihrer Einschätzung als Eltern.
Wir freuen uns über zahlreiches Erscheinen aus allen Richtungen!

Marion Wernitsch 28.07.2017, 01:07

DANKE an ALLe!
Ich sehe alle, die hier (zum Teil zweimal schon) gespendet haben. Anonym ist es nur von aussen, wir sehn die Beträge nicht im Einzelnen,aber wohl jeden einzelnen Spender und so wie Ihr alle, die Ihr ab und zu reinschaut, können wir es in etwa ermessen am Datum.
Also weiterhin herzlichen Dank im Voraus.Dies zum Thema "Transparenz im Internet"-

Susann Durrer 29.06.2017, 00:00

Danke der "anonymen Spenderin"
Liebä Gruess

Marion Wernitsch 28.06.2017, 00:00

Liebe Leute, es entscheiden sich immer mehr Fans auch Unterstützer zu werden, das hilft uns sehr, wir erwarten nicht, dass alle grosse Summen schicken, - auch wenn das im Einzelfalle die kleine Rakete weit schiessen liesse - jedoch - wenn sich alle Fans entschliessen könnten, auch Spender zu sein in welcher Höhe auch immer, dann sind wir vermutlich bald übern Berg. Thanks a lot to everybody anywhere und glaubt weiter an uns!

Marion Wernitsch 27.06.2017, 00:00

wiederum Spenden aus aller Welt, diesmal auch aus einer Waldorfschule in der unmittelbaren Grenze zu Polen und herzlichen Dank an alle die bekannten und unbekannten Spender welche z. T. erneut gespendet haben und neue Unterstützer, wir danken euch allen. Leider ist unsere Zeit knapp, aber wir hoffen weiter.
Wer in der Nähe wohnt ist eingeladen zur Aufführung am 5. und 6. 7. zu kommen- ich beschrieb es weiter unten an der Pinnwand - in die Lokremise von Wil.

Marion Wernitsch 25.06.2017, 00:00

Ganz lieben Dank und herzliche Grüsse aktuell an die Steinerlehrer, die schon woanders arbeiten und uns nicht vergessen haben.

Marion Wernitsch 25.06.2017, 00:00

Wer war das??
Ich fasse es nicht, es bewegt sich weiter, das Sammelsurium, danke schön für Eure Spende.
Gestern war ja Johanni und es war so eine lange Nacht . Und wie ich gestern sagte, dass es mitunter solche Momente gebe, wo die Zeit angehalten wird, da spreche ich abends noch mit einem Kollegen und der sagt: Das ist mir gestern an Johanni so gegangen, das ging etwa bis halb sieben, das ist mir früher nicht aufgefallen. Mir auch nicht, aber gestern war das so.
Gestern war ein Glückstag in vielerlei Hinsicht.
Wenn jemand dazu etwas mitteilen möchte:
Bitte schreibt es mir.
Wenn sogar Lehrer spenden, die mal an der Schule sein sollten, dann ist das auch ein Signal, wenn Leute gespendet haben, die bis dato nicht einmal viel von dieser speziellen Schulform gehalten haben, da muss ich sagen, das haut mich um.
Bis bald

Marion Wernitsch 29.07.2017, 00:06

Wir danke euch sehr.
Es sind weitere wertvolle Unterstützerbeiträge dazugekommen von Euch, von künftigen Eltern und anderen, einige aus dem legendären Appenzell in nächster Nähe, wo die Leute noch auf die Nachbarn aufpassen.
So auch hier.
An alle anderen: Traut euch nur, auch kleine Beiträge zu geben, jede Spende zählt und ermuntert andere, mitzumachen. Wir haben im Prinzip keine Zeit und realistisch betrachtet, können wir es kaum schaffen, aber manchmal gibt es ja Zeitsprünge und sie geht langsamer, wenn etwas Gutes passiert.
Dies war mein philosophischer Beitrag von heute. Wie gesagt, wenn alle Stricke reissen bekommt Ihr alle Euer gespendetes Geld direkt zurück. Es gelangt nicht in dunkle Kanäle. Bis bald!

Marion Wernitsch 28.07.2017, 23:06

Mitteilung in eigener Sache: Wenn alles gut geht, dürfen wir unser Theaterstück "Laughter in Paradise" am Mittwoch, den 5.7. 20 Uhr sowie Donnerstag, den 6.7. 17 in der Lokremise Wil, nah dem Bhf. und um die Ecke bei der Schule auf einer richtigen Bühne zeigen. Alle arbeiten wie verrückt am Bühnenbild beim Proben und an der Werbung. Wenn jemand nahe wohnt: Es lohnt sich zu kommen, ist romantisch, ernst und lustig, mit vielen kleinen Gags..Vielleicht sehn wir manche unserer Unterstützer oder Fans dort live?

Marion Wernitsch 28.07.2017, 23:06

Danke an unsere neuen 6 Spender unter den Fans!

Marion Wernitsch 28.07.2017, 21:06

Wir sind in einer Situation, wo wir einzig und allein davon abhängen, was die Genehmigung der Schule Wil für die Zukunft betrifft, dass wir bis zum 4.7.17 Geld vorweisen können. Wir wissen, dass unsere Fans nicht automatisch vermögend sind, nur weil sie wünschen, dass wir weitermachen können. Das Besondere am Crowdfunding ist ja, dass viele Menschen mit einer kleineren Spende zusammen doch viel bewegen könnten. Bitte überdenkt dies, die Summe muss gar nicht hoch sein,auch 30 CHF sind Geld, allein es würde bei 100 Fans schon zu Ergebnissen kommen. Wenn 100 Leute 50 CHF schickten, gäbe es 5,000 CHF...bei 100 CHF von 100 Fans = 10,000
Auch ein privater Kredit in Höhe der Finanzierungsschwelle von 50,000 könnte uns notfalls retten, wenn die Crowdfunding-Sammlung weiterhin stagniert.Grossherzige Mitmenschen haben zu Beginn einfach mal losgelegt, aber jetzt stehen die Spendeuhren still...Helft uns, wenn ihr könnt! Die Zeit rennt..
Herzliche Grüsse

Karen Gruno-Brok 28.07.2017, 19:06

Danke für die Grüsse an Nathan, der gerade ein Landwirtschaftspraktikum in Holland macht. Es geht ihm sehr gut und am Liebsten würde er noch länger bleiben.
Das tolle Angebot dieser Schule sollten noch ganz viel andere Kinder geniessen dürfen!!

Marion Wernitsch 28.07.2017, 18:06

wir dürfen uns für eine weitere Spende bedanken!
Da logischerweise das Spendenerhalten langsamer gehn muss als das Fans bekommen, eröffne ich heute und hier eine philosophische Ecke zur Belebung der Pinnwand.
Da astrologisch das Ende dieser Woche (lt.Appenzeller Zeitg.) einen eher pessimistischen Stil hat, passt gut der österreichische Kommunikationsforscher und Therapeut Paul Watzlawick :
" Das Gegenteil von schlecht muss nicht gut sein - es kann noch schlechter sein."

Jemand der in Venedig studiert hat und in den USA gelehrt hat, und eine Grösse in seinem Gebiet war.

Liebe Grüsse an alle, die grade woanders sind.

Marion Wernitsch 28.07.2017, 16:06

Von Herzen und im Namen unseres kleinen Clubs Dank an die ersten 5 Spender!
Für die, die es noch nicht wissen könnten: Es ist kein Risiko für alle, dass das Geld am Ende "versandet"...wenn wir es nicht schaffen,hier erfolgreich zu sein, gehen die Spenden sämtlich sicher zurück. Das kann man nicht bei allen Geldanlagen behaupten...nicht wahr?

Isabella Neuberger 28.07.2017, 15:06

Tolle Initiative!! Ganz viel Glück, dass es im Kässchen schnell klingelt! Wir drücken die Daumen auch aus Spanien!