Anmelden
Registrieren

Naturkinder weltweit Hand in Hand

Ein Projekt aus der Region der Raiffeisenbank Zürich

16'985 CHF 113% finanziert
6 Helfer
Projekt beendet
Projekt erfolgreich
130 Unterstützer
03.04.19, 08:00 von Christoph Lang
Angaangaq, der Grönland Schamane ist als Botschafter der Natur unterwegs. Er sagt: "Wir denken, wir könnten ohne die Natur leben... aber das ist eine Illusion... wir sind in Wahrheit auch die Natur selbst..." Lies das ganze Interview. nutze den Links zum Atavist! Als Aufruf an uns alle sagt er zum Schluss des Interviews mit Gerald Ehegartner: "Die Zeit ist gekommen, unsere Kinder zu lehren, wie man in der Natur lebt. Wenn sie erwachsen werden, können sie wieder Wildnisgebiete schaffen. Die nächsten Generationen werden die Schönheit der Vielfalt der Tier-, Pflanzen- und Mineralwelt und der Elemente geradezu verstehen dürfen und müssen. Die Zeit ist gekommen, unsere Kinder zu lehren, wie man in der Natur lebt." Gerald Ehegartner fragt zum Schluss:" Denkst du, dass eine Kombination aus modernem und naturverbundenem Leben möglich ist? Wir haben nun mal die Computer, die ganze Technik, die viel beschworene digitale Revolution." Angaangaq antwortet:"Absolut. Und wir müssen uns dabei unterstützen. Wir dürfen gemeinsam gehen. Niemand schafft das alleine. Die Alten sagten: „Es ist nicht genug, einfach nur zu wissen. Du musst etwas mit dem Wissen tun.“ Also macht etwas mit dem Wissen! Lehrt die Kinder, mit der Natur zu leben! Erschafft wieder Wildnis, damit erneut Platz für die freilebenden Tiere, Pflanzen und Mineralien entsteht! Bringt eure Herzen zum Schmelzen! " Die Arbeit mit Kindern in der Natur, ob als Waldkindergarten, Waldspielgruppe, Waldschule oder bei Projekten der Regelschule, ist immer auch dazu da, das Eis im Herz zum schmelzen zu bringen. Um das je länger je besser zu machen, dafür machen wir die Konferenz vom 3. bis 5. Mai 2019! Wir freuen uns auf deine Unterstützug