Anmelden
Registrieren

«5 Kilometer sind für alle Menschen gleich lang»

03.04.2018
von Michèle Ullmann
Das Video ist nicht mehr verfügbar!

Vom Ironman direkt an den Charitylauf von Special Olympics: Triathlet Jan van Berkel zeigt vollen Einsatz für die Integration von beeinträchtigten Personen. Seine Motivation erzählt er uns im Interview.

Zum Crowdfunding-Projekt 

Was bedeutet Sport für dich?

«Sport ist Leben. Unsere Körper sind dafür gemacht, gefordert zu werden.»

Warum hast du dich entschieden am Special Olympics Run teilzunehmen?

«Sport soll jedem Menschen zugänglich sein und wir zeigen heute, dass bei einem Lauf Menschen von unterschiedlicher Ausprägung gemeinsam am gleichen Ort die gleiche Leidenschaft ausleben können. Sport macht Menschen gleich - 5km sind für alle Menschen gleich lang!»

Freust du dich auf den Lauf?

«Na klar! Ich werde wohl so kurz nach einem Ironman keine Bestzeit aufstellen, aber Rennen macht immer Freude.»

Was erhoffst du dir von deiner Teilnahme am Lauf?

«Ich hoffe, dass wir einfach ein normales Feld an Läufern sind und von aussen auch einfach als ganz normal wahrgenommen werden. Keine Extrawürste, einfach Läufer, die sich gemeinsam verausgaben! Jeder global erfolgreiche Mensch ist auch lokal verwurzelt und braucht die Unterstützung der Leute um ihn herum. Mit Lokalhelden kann man seinen Glauben an eine Person in barer Münze demonstrieren.»

Was ist ein Special Olympics Run?

Die weltweit grösste Sportbewegung für Menschen mit geistiger Beeinträchtigung Special Olympics wird 50! Aus diesem Anlass finden in der ganzen Schweiz Spendenläufe statt, sogenannte Special Olympics Runs. An jedem Lauf sind prominente Botschafter vertreten, um gemeinsam mit den Athleten zu feiern und die Akzeptanz in der Gesellschaft weiter zu fördern.

Jan van Berkel läuft am Special Olympics Run in Winterthur am 5. Mai mit.

Spenden für verbesserte Trainingsbedingungen

Zu jedem Lauf existiert ein Crowdfunding-Projekt auf lokalhelden.ch, um Spenden zu sammeln. Mit dem Geld werden angepasste Trainingsangebote für Menschen mit Beeinträchtigungen weiter ausgebaut. Als «Merci» für eine Spende winken unter anderem Autogrammkarten und Meet & Greets mit den Botschaftern des jeweiligen Laufs.

Hier gelangst du zu den Projekten 

Was ist deine Meinung?

Zum Kommentieren musst du angemeldet sein.

Aktuelles aus dem Blog: